1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ausweglose Existenz, ich brauche dringend eure Meinungen

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Narbenseelchen, 20. Januar 2015.

  1. Narbenseelchen

    Narbenseelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mich extra hier regestriert weil ich dringend Ratschläge und Hilfe zu einem Thema brauche bei dem ich mit Rationalität und Wissenschaft nicht mehr weiter komme und auf spirituelle Meinungen angewiesen bin.

    Als erstes möchte ich darauf hinweisen das mir mein Anliegen zu 100% ernst ist und ich zu 100% ehrlich sein werde und auch für weitere Fragen uneingeschränkt zu Verfügung stehe.

    Um euch mein Anliegen genauer zu erklären muss ich etwas weiter ausholen:

    Ich verspühre schon seit ich zurückdenken kann die felsenfeste Gewissheit darüber das ich seelisch ein sanftmütiges weibliches Wesen bin. Dies steht in extremer Diskrepanz zu dem Körper in dem Ich geboren wurde.

    An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen das ich im Gegensatz zu anderen nicht selbst Schuld an meiner Situation bin denn ich habe nicht absichtlich zu lange gewartet bis ich Maßnahmen ergriffen habe. Schon als ich 16 Jahre alt war habe ich förmlich auf Knien um weibliche Hormone gefleht aber ich wurde von boshaften Weißkitteln niemals ernst genommen.

    Immer wurde ich mit Standard-Antworten abgespeist wie das es angeblich nur eine Phase wäre oder in dem Alter das Gehirn noch eine kleine Baustelle wäre. Als dann mit 23 mein Wunsch immernoch genau so unumstößlich vorhanden war wurden mir dann schließlich weibliche Hormone verabreicht die jedoch bei einem Körper der bereits gegen meinen Willen eine männliche Pupertät durchlaufen ist aber nur noch begrenzte Wirkungen hatte.

    Seit Februar 2014 habe ich zwar die geschlechtsangleichende Operation (so nennt man die OP bei dem männliche Genitalien zu Pseudo-weiblichen umgeformt werden ) hinter mir und es ist auch eine große Erleichterung keine männlichen Genitalien mehr zu haben aber was nützt die beste Scheide wenn der gesammt Körper, besonders mein hässliches Gesicht ruiniert ist.

    Ich bräuchte eigentlich schwerwiegende plastische Chirurgie bei der meine gesammten Gesichtsknochen zertrümmer geschnitten und neu modelliert werden, in Amerika ist so etwas sehr pupolär und wird FFS (Facial Feminization Surgery) genannt, dieser Spezialeingriff ist allerdings nicht unter 25.000$ zu haben, was ich mir in absehbarer Zeit nicht leisten kann.

    Ich habe es schon mit einzelnen kleineren Eingriffen wie einer Nasenkorrektur und dem anheben der zu schmalen Oberlippe versucht aber das Gesicht dieses Körpers ist und bleibt extrem grob und hässlich, was wirklich alleine auf meine grauenhaften Gesichtszüge rückzuführen ist denn einen Bart und daraus resultiereden Bartschatten habe ich nicht.

    Dazu kommt noch meine grässliche Körpergröße von 1,78m, welche ich versucht habe mit einer Gewichtsreduzierung von 76kg auf 58kg zu kompensieren, dies war jedoch nicht im geringsten Erfolgsversprechend denn egal wie zierlich meine Figur wird, die funkturmhafte Körpergröße bleibt logischerweise unverändert.

    So viel zu meiner Vorgeschichte, ich bitte euch vielmals um Entschuldigung falls euch meine Erzählung
    zu langatmig war aber es ist wichtig das ihr sie kennt.

    Nun zu meinem eigentlichen Anliegen:

    Ich bin seelisch ein absolut sanftes, hilfsbereites und ultra-feminines Püppchen und ich ertrage es nicht länger in so einem Körper zu leben. Mein größter Wunsch wäre ein komplett anderes Leben und ich wollte euch fragen in wie fern in meiner Situation eine erzwungene vorzeitige Erlösung und Reinkarnation ratsam und sinnvoll wäre.

    Mich interessiert die Meinung von jedem der an Reinkarnation glaubt, nicht jedoch psychatrische oder wissenschaftliche Meinungen, denn wenn nach dem Tod nichts mehr kommen sollte ist es eben so, aber mich interessiert der Fall der Eintrifft wenn Hinduismus, Buddhismus oder andere Reinkarnationslehren Recht haben.

    Falls es jemanden interessiert warum von dem Reinkarnationsmodel überzeugt bin:

    Ich hatte in letzter Zeit wiederkehrende Träume und Visionen von Kali, ohne mich jemals zuvor auch nur ansatzweise mit Spiritualität beschäftigt zu haben und ohne vorher ihren Namen oder ihr Erscheinungsbild zu kennen. Ich habe immer alles Rational und wissenschaftlich betrachtet aber diese Erlebnisse haben mich in meiner bisherigen Weltanschauung erschüttert.

    Ich hoffe so sehr das ihr eure Meinungen mit mit teilt,

    ganz liebe Grüße

    das Narbenseelchen
     
    orlandof. und Trixi Maus gefällt das.
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.878
    Ort:
    An der Nordsee
    Also mit 1,78 bist du kein Riesenweib, es gibt ne Menge Frauen die so groß, oder sogar noch größer sind.

    Du selbst findest dich hässlich, wie findet dich denn deine Umwelt? Hast du einen Freund/Partner?

    Ansonsten habe ich ein Problem mit deinem Thema der "ausweglosen Existenz". Willst du dich umbringen, in der Hoffnung mit einem schönen Gesicht neu zu inkarnieren? Hast du dafür diesen langen, beschwerlichen Weg auf dich genommen?

    Im Rahmen deiner Geschlechtsumwandlung hattest du doch sicher immer wieder psychologische Betreuung. Vielleicht solltest du darauf noch einmal zurückgreifen und mit einem Frachmann dein Problem besprechen. Er kann dir sicher helfen deinen neuen Körper, der für dich so erstrebenswert war, 100%ig zu akzeptieren.

    R.
     
    orlandof., Trixi Maus und Yogurette gefällt das.
  3. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Wenn Du gewillt bist am Gedanken der Wiedergeburt festzuhalten, dann wirst Du nicht umhin kommen, dahinter einen Sinn zu vermuten ...
     
    orlandof., Trixi Maus und sibel gefällt das.
  4. Morgaine6

    Morgaine6 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    157
    Schreib mich doch einmal an (dafür musst du glaub ich 15 Postings gemacht haben), dann schreiben wir ein bißchen. ich habe eine bekannte die jetzt ein Bekannter ist, vielleicht kann ich dir helfen bzw hilft einfach das austauschen
     
  5. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.927
    Öh, meine Gefährtin ist nur marginal kleiner ('n cm oder so) und ziemlich kräftig. Glaubst Du ernsthaft, daß sich Deine Umgebung an Deiner Größe stört? Wer sich darüber mokiert, den solltest Du in die Wüste schicken... ;)

    Wenn das, was ich daraus lese, stimmt, solltest Du Dich dringend an eine Person wenden, der Du vertraust und die Ahnung von Psychologie hat.

    Unabhängig davon weiß ich von 3 Leben, die ich bereits hinter mir habe und gehe davon aus, daß noch weitere Leben folgen werden. Jetzt das große ABER:
    Keiner weiß, was das nächste Leben bringt. Man könnte sich theoretisch auch verschlechtern, statt verbessern. Also sich lieber arrangieren, Gelassenheit üben, im Jetzt leben und das Beste draus machen.

    LG
    Grauer Wolf
     
    orlandof. gefällt das.
  6. Werbung:
    Bist du weiblich oder willst du es erst werden, sind das deine immer wieder kehrenden Gefühle , oder weißt du einfach das du mehr weibliche Hormone brauchst?
    Ich blicke da nicht so durch, wer oder was du bist.
     
    orlandof. gefällt das.
  7. Narbenseelchen

    Narbenseelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Vielen Dank für eure Antworten.

    An Ruhepol:

    Den ständigen extrem negativen Rückmeldungen nach zu urteilen, sieht meine Umwelt es so wie ich. Die Hoffnung in einen Körper zu inkanieren der oprtimal (oder zumindestens deutlich besser als mein jetziger) zu meiner Seele passt ist in der Tat einer meiner Hauptmotivationsgründe für eine erzwungene vorzeitige Erlösung.

    An Ischariot:

    Falls du darauf hinaus möchtest das meine jetzige Existenz eine Bestrafung für vergangene Leben ist, stehen wir hier vor dem Problem in wie fern eine dermaßen grauenhafte Bestrafung die aus einer Kette aus durchgeweinten Nächten und zerstörten Speigeln besteht aus karmischer Sicht sinnvoll ist wenn ich nicht mal ansatzweise eine Ahnung davon habe warum ich so grauenhaft bestraft werde. Dazu kommt noch das ich mir nicht vorstellen kann mal ein wiederlicher Mensch gewesen zu sein, ich habe nie einem Lebewesen psychisches oder körperliches Leid zugefügt, habe nie boshafte oder zerstörerische Impulse in mir gespührt und bin bereits seit meinem 15. Lebensjahr aus Tierliebe Vegetarier. Wer soll ich denn bitte früher gewesen sein um eine derartige Bestrafung zu rechtfertigen? :(

    Morgaine6:

    Das Angebot ist wirklich lieb gemeint aber andere Personen mit transsexuellen Hintergrund teilen meine Probleme meistens nicht weil sie meist deutlich bessere Voraussetzungen als ich mitbringen und es die Natur mit ihnen deutlich besser gemeint hat als mit mir. Außerdem ist eine Umwandlung in die Richtung einen Frauenkörper an eine Männerseele anpassen immer leichter weil auf der einen Seite Testosteron immer stark vermännlicht, egal wie weiblich ein Körper vorher war, auf der anderen Seite jedoch ein bereits durch eine männliche Püpertät vermännlichter Körper durch das Verabreichen von Östrogen seine Vermännlichungen nicht mehr vollständig verliert, es sei denn es werden massive Knochenrekonstruktionen durchgeführt die ich mir wie oben beschrieben nicht in absehbarer Zeit leisten kann.

    An GrauerWolf:

    Ich denke nicht nur, ich weiß das meine Umgebung sich an meiner Größe genau so stört wie an meinem hässlichen Gesicht.

    Ich weiß das niemand wissen kann was das nächste Leben bringt aber oft habe ich den Eindruck, es könnte gar nicht schlimmer kommen. Also wächst in mir der Wunsch einfach mal neu zu würfeln, denn jeder kann mal schlecht würfeln und Pech haben aber vieleicht habe ich ja beim nächsten mal Glück.

    An Sternenlicht333:

    Wer oder was ich bin? Gute Frage!

    Was bin ich? Wenn es nach mir geht bin ich nicht mal ein Mensch, ich bin mehr eine
    Aberration, ein Externar, eine bizarre nahezu lebensunfähige Inkarnation des reinen unheilvollen Chaos.

    Ich bin eine besonders feinfühlige Frauenseele die in einen besonders hässlichen und entstellten männlichen Körper hineingeboren wurde, seit dem 23. Lebensjahr weibliche Hormone nimmt (bereits Höchstdosis), sich die Genitalien, die Nase und den Mund hat angleichen lassen aber einsieht das es alles Augenwischerei und Illusion ist denn mein Erscheinungsbild ist und bleibt extrem hässlich.

    Aber eigentlich steht das alles bereits oben, sind meine Formulierungen verwirrend? Wenn ja tut es mir Leid, was genau verstehst denn nicht?

    liebe Grüße,

    das Narbenseelchen
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2015
    orlandof. und Trixi Maus gefällt das.
  8. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Herrje, Narbenseelchen ... sag mal warum ist as Thema Schuld so wichtig für Dich?

    Ansonsten schließe ich mich Morgaine an. Sieh am Besten zu, einige Beiträge im Forum
    zu verfassen, was dir die Möglichkeit auf persönliche Unterhaltungen gibt ...

    ... und lass Dich einfach mal fest drücken!
     
    orlandof. und Trixi Maus gefällt das.
  9. Ich wollte nur wissen ob du das ausschließlich auf Dauer über Gefühle wahrnimmst, oder das ein inneres Wissen ist.;)
     
  10. Narbenseelchen

    Narbenseelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Warum das Thema Schuld für mich so wichtig ist?

    Weil ich auf der Suche nach Antworten, Erklärungen und Gründen für meine jetzige Existenz bin, seit den unfreiwilligen und höchst verstörenden "Pyjama-Partys" mit Herrin Kali :(

    An Sternenlicht333:

    Es ist definitiv ein inneres Wissen, es ist eine felsenfeste innere Gewissheit darüber wer und was meine Seele ist.

    Weiß jemand von euch vieleicht ob es Methoden gibt eine Reinkarnation zu bessern? Ich habe mal gelesen das man karmatechnisch belohnt wird wenn man sich zu Tode hungert weil es für absolute Verweigerung gegenüber einer leidvollen Existenz steht.

    Kennt jemand vieleicht noch weitere Methoden meine nächte Inkarnation zu verbessern?

    Mein Seelchen will nicht mehr in diesem grässlichen Gefängnis aus Fleisch und Knochen sitzen, es ist schon vor langer Zeit daran zerbrochen. Und ich will nicht das mein Seelchen das nächste mal in einen noch hässlicheren Körper eingesperrt wird.
     
    orlandof. gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen