1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ausübung von Magie und astrologische Konstellationen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von norbertsco, 27. April 2008.

  1. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo,

    in der Lexikon Neufassung von Frau R. Brummund findet man unter dem Stichwort "Magie" die folgenden Dreierkonstellationen:

    Wi Ha Ap
    Ma Ha Ap
    Ha Ze Ap
    Ha Ap Vu
    Ju Ha Ap

    Allen Konstellationen ist gemeinsam, daß Hades (Ha) und Ap (Apollon) darin vorkommen. Zur Betrachtung der "Ausübung von Magie" kann man sich nun einerseits auf Ha und Ap konzentrieren.

    Nun stammen Hades und Apollon aus der "Hamburger Schule", und manch ein Astrologe aus einer anderen Schule gebraucht diese Transneptuner nicht.

    Da wäre es nun interessant, für Hades und Apollon eine inhaltliche Zuordnung zu den "Standardplaneten" zu finden.

    Dem Apollon ließe sich in erster Linie der Jupiter zuordnen.

    Dem Hades ließe sich in erster Linie der Pluto zuordnen. Der Pluto ist ja auch der Gott der Unterwelt bzw. des Hades.

    So wäre die "Magie" durch einen Jupiter Pluto umschrieben.

    Einer "Ausübung" ließe sich z.B. ein Merkur zuordnen; im allgemeinsten Sinne vielleicht auch die Sonne im Sinne ihrer oftmaligen Umschreibung der "Verwirklichung".

    Nun sind das zunächst einmal nur Betrachtungen. Diese könnte man mit den Horoskopen von "ausübenden Magieren" vergleichen, um zu sehen, ob die oben genannten astrologischen Zuordnungen auch zutreffen.
    Das ist nun aber nicht so leicht, da man gar nicht weiß, wer ein tatsächlicher Magier ist.

    Beste Grüße

    norbertsco
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.048
    Hallo nobertsco,

    Merkur ist mir zu verstandesbetont. Ich denke Magie läuft auf einer anderen Ebene ab.
    Hast du Daten von Magieren. Ich hab die Daten von Hanussen, weis aber nicht, ob man ihn als Magier sehen kann.

    lg
    Gabi
     
  3. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Forum.

    Ich denke, da müssen schon mehrere Faktoren mitspielen.

    Mond/Pluto wäre schon eine ganz gute Basis für okkulte Fähigkeiten.

    Mond/Neptun würde eher für mediale Fähigkeiten gelten.

    Dazu bräuchte es allerdings auch noch andere verfeinerte Faktoren.





    Viele Grüße

    Jonas
     
  4. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    hallo Gabi,

    es ist schon richtig, man müßte auch wissen, ob es ein tatsächlicher Magier ist.



    hallo Jonas,

    wahrscheinlich gibt es unterschiedliche Ausprägungen der Magie, die deshalb auch verschiedenen astrologischen Konstellationen zugeordnet werden können.



    Der Ansatzpunkt zu diesem Diskussionstitel war ein Gespräch mit einem Bekannten.
    Er sagte mir (kurz zusammengefaßt): Es gäbe ab und zu schon mal Menschen, durch die er deutliche Nachteile erleiden mußte. Er hätte dann sehr negativ über diese Menschen gedacht. Und innerhalb von 6 bis 12 Monaten wären diese Menschen dann mehr oder weniger "beschädigt" worden.

    Vielleicht schreibe ich mal einen kurzen Hinweis auf diese Thematik von Astrologie und Magie in das Magieforum.

    Beste Grüße

    norbertsco
     
  5. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Nobertsco.

    Apollon hatte die Gabe der Weissagung.

    Es gibt auch einen Asteroiden Apollo.





    Viele Grüße

    Jonas
     
  6. paula marx

    paula marx Guest

    Werbung:

    Hallo Jonas, teile Deine Meinung. :)
     
  7. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    der Asteroid Pholus in markanter Position steht für das Bestreben mit schwarzer Magie etwas für den eigenen Gunsten zu bewirken, besonders am DC.

    LG
    Stefan
     
  8. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Stefan,

    wenn du sagst mit Pholus wird was zu den eigenen Gunsten bewirkt, dann müsste der doch eher im ersten Quadranten stehen oder? Oder wie ist das genau, wenn er am DC steht... bezieht sich dann die Magie auf Partnerangelegenheiten meinst du?
    Bei mir steht er im 1. Haus im Widder.
    Ich schau mal was Pholus überhaupt aussagt. :morgen:

    lg Annie
     
  9. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Annie.

    Bei Pholus gibt es so kleine Unterschiede im Deutungsansatz.

    Wenn ich mir den Mythos hinter Pholus ansehe, dann war er einmal ein guter Gastwirt.

    Allerdings darf auch nicht vergessen werden, das da manche Sachen in die Wege geleitet wurden sind, die dann zum Tod vom Pholus geführt haben.

    Pholus war der Bewacher eines Weinfasses. Und vielleicht lies sich Pholus dazu überreden es schon früher zu öffnen. Dadurch wurden die anderen Kentauren wohl etwas grantiger. Und es kam zu kämpfen mit Heracles, der wohl nach den Wein gefragt hatte.

    Pholus war nun sehr interessiert daran, wie die Pfeile vom Herakles die Kentaueren so schnell töten konnten.

    Er konnte einfach nicht widerstehen, sich den Pfeil genauer anzusehen.
    Dabei entglitt ihn der Pfeil und er wurde selber getötet.


    Da steckt also auch das Thema der Beneblung in dieser Geschichte.



    Viele Grüße

    Jonas
     
  10. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo Jonas,

    Vielleicht kann man sagen, dass Pholus den Bereich anzeigt, wo man kaum was erwarten kann und viel zu ungestüm und voreilig handeln will und sich damit am Ende selber schadet. Aber vielleicht sag ich das jetzt auch nur weil er bei mir im Widder im 1. Haus steht. *g*

    lg Annie
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Gigant
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    1.855

Diese Seite empfehlen