1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aussteigen auf Zeit.

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Desmond, 16. August 2007.

  1. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    hat nicht jeder schon mal daran gedacht?
    Ich habe den Wunsch mir diesen Traum zu erfüllen, ein Jahr lang
    nichts zu tun, sich Selbst finden oder auch einfach mal sich die
    Welt anschauen.
    Meine Frage an Euch, an welche Dinge muss/sollte man vorher denken.
    Evtl. gibt es ja unter Euch jemanden der dies schon gemacht hat,
    bin gespannt auf Eure Meinungen, Anregungen und Ideen.


    Gruß

    Desmond
     
  2. Kira

    Kira Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    428
    Ort:
    Wien
    Hallo Desmond!

    Ich denke da jetzt mehr an die praktischen Dinge, kannst du dir so einen Ausstieg finanziell leisten? Hast du genug gespart? Oder hast du vor diesen Ausstieg durch Arbeitslosengeld bzw. Sozialhilfe zu finanzieren? Letzteres wäre nicht sehr positiv meiner Meinung nach, man stelle sich vor, alle steigen für ein Jahr aus .... :)

    LG
    Kira
     
  3. Puschl

    Puschl Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    307
    Ort:
    West NÖ
    Hallo Desmond!

    Ich denke auch das vorrangig der finanzielle Aspekt mitspielt. Man sollte genug auf der Seite haben, damit man das Jahr rüberbringt ohne dem Staat und somit den anderen zur Last wird.

    Vorab, wenn du weiter weg willst, an impfungen und dergleichen denken. Krankenversicherung abklären, Versorgung der Wohnung/haus/Haustiere regeln....
     
  4. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Hallo,

    also es wird ein selbstfinanzierter Ausstieg.
    Die laufenden Kosten bin ich gerade am prüfen in wieweit man sie senken kann, was unnötig ist wird gekündigt.
    Werde eh nicht oft zuhause sein, habe da schon ein paar Ideen die ich umsetzen möchte.

    Gruß

    Desmond
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Hi

    Ich denke da kommt es darauf an was man so beruflich gemacht bis jetzt.
    Ja die Möglichkeit einen Aussteigerlohn beim Staat, zu beantragen, könnte auch ins Blickfeld dabei kommen.
    Oder eine umsonst Unterbringmöglichkeit, sodaß nur nur der übliche Alltag finanziert werden müsste, durch dem entsrechende Jobs, und wenns nur Tageweise wäre.
    Natürlich ohne Anhang denn das stellt wahrscheinlich ein Hauptproblem dar.
    Aber so als Single schon machbar.

    lg
     
  6. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Was ist den ein Aussteigerlohn?

    Gruß

    Desmond
     
  7. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Hi

    Ich meinte damit freundlich umschrieben das Arbeitslosengeld, aber wenn du in der Lage bist dich selbst so zu finanzieren, ist es auch okay.

    lg
     
  8. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Achso :) , ne mit dem Aussteigerlohn hast du ja keine 5 Min ruhe.

    Gruß

    Desmond
     
  9. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Desmond,

    ich kenne einige Leute die schon einmal für ein Jahr das Land gewechselt haben, aber sich selbst haben sie trotzdem mitgenommen und manche sind verändert zurückgekommen und konnten dann nirgends mehr bleiben, andere wiederum waren danach radikal verwirrt und jahrelang wie entwurzelt, ziemlich zerrieben. Du wirst nicht wissen können, was da für Eindrücke auf dich zukommen und was sie aus dir machen, Erlösung solltest du dir davon nicht versprechen, eher Horizonterweiterung, nüchtern betrachtet kann man auch ohne radikale äußere Veränderung aus-steigen, man muss nur die Perspektive wechseln, die Verknüpfungen im Gehirn ein wenig neu gestalten und zur Abwechslung mal aufrecht gehen, jeden Tag eine Stunde tanzen, immer sagen, was man fühlt, niemals sich von Angst oder Hemmungen zurückhalten lassen: glaube mir, du wirst dir vorkommen wie neugeboren ;)
     
  10. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Hallo chaya_wien,

    danke für deinen Beitrag, interessant.
    Aber es langt mir nicht nur einfach kleine schritte zu machen ich möchte den großen schritt wagen.
    Ich habe nur dieses Leben und ich darf so sein wie ich bin und auch tun was ich möchte,
    diese Einstellung ist in mir in den letzten zwei Jahren gereift.
    Dies wird mein Abenteuer sein, ich breche auf zu unbekannten Ufern unwissend was auf mich zu kommt.
    Denn eins ist gewiss am ende des Lebens wartet das Licht auf uns, warum sich bis dahin durch ein Leben
    quälen das einem überhaupt nicht zusagt.
    Nur weil es uns so eingetrichtert wurde und vorgelebt wird, ich sage hier und jetzt nein zu dieser Gehirnwäsche.
    Die Menschen, die von meinem Vorhaben wissen, die nerven nur noch damit das man so was nicht machen kann usw.,
    ihre eigene Angst hält sie davon ab und aus dieser Angst her raus versuchen sie andere davon abzuhalten zu LEBEN.
    Naja es wird noch etwas dauern bis dahin, ich weis das ohne Geld mal gar nichts geht, das kann man im Internet zu
    genüge nachlesen deshalb habe ich die Idee es für ein Jahr zu versuchen, wobei ich sagen muss das ich nicht mal weiß
    wie es nach dem Jahr weitergeht.
    Da ich nicht erahnen kann was auf mich zukommt und wie ich mich verändern werde, aber wenn ich es nicht mache
    werde ich es auch nie herausfinden.
    Wenn ich alt bin möchte ich nicht dasitzen und mich darüber ärgern dies nicht getan zu haben.


    Gruß

    Desmond
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen