1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aussergewöhnliche Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Chrisael, 25. Juli 2005.

  1. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Werbung:
    Die soll ein Sammelthread werden für seltsame Geschichten. Dinge die euch wiederfahren sind und die man wissenschaftlich nicht erfassen kann.

    Dies soll kein Thread werden solche Erlebnisse zu bewerten oder jemanden für seine Erlebnisse für Verrückt zu halten. Jedes Erlebnis sollte in diesen Thread Wertfrei betrachtet werden.


    Also ich muss sagen das ich leider noch nichts wirklich sonderbares erlebt habe. Alles was mir wiederfuhr kann man rational erklären.
     
  2. Taothustra

    Taothustra Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    246
    @Chrisael

    Etwas rational erklären zu KÖNNEN, besagt nicht, daß es auch richtig erklärt wurde.
    Es besagt lediglich, daß man auschließlich rational reelle Möglichkeiten in Betracht zieht bzw nur diese zulässt.

    Ich habe mich wärend einer Einschlafphase, mit meiner verstorbenen Mutter unterhalten - zu jener Zeit war ich von meiner damaligen Frau getrennt - sie gab mir zu verstehen, daß sie das nicht richtig fände und daß sie ein Kind von mir erwartete.....

    Der Punkt ist, daß ich nichts davon gewußt hatte....

    So, und nun erklär mal schön rational...*gg*
     
  3. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174

    Ich will in diesen Thread nichts rational erklären. Aber rein theoretisch hast du vielleicht unterschwellige Gerüche wahrgenommen. Also nur als Beispiel.
     
  4. Taothustra

    Taothustra Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    246
    Sagtest Du Gerüche ? oder meintest Du Gerüchte ? *g*

    Wie auch immer, keines von beiden trifft zu, da ich wärend dieser Trennungszeit in einem anderen Land lebte und jeglicher Kontakt - auch etwa über ein paar Ecken - ausgeschlossen war.

    Ausserdem denke ich schon ,daß ich unterscheiden kann, ob ich etwas in der Art gehört habe oder nicht....
    Ich sagte schon, daß ich nichts davon wußte....also aus heiterem Himmel...ahnungslos...ok ?
     
  5. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Das ist subtiler Reduktionismus,was du da betreibst, in dem der Rationalismus, die subjektiven Wahrheiten mit seinen objektiven Wahrheiten verbindet. Jede subjektive Wahrheit, oder Erfahrung ist wissenschaftlich nicht nachweisbar, sie kann höchstens schauen, was im Körper passiert, welche Veränderungen hervorgerufen werden im Körper, bei solchen "Erfahrungen", diese aber sagen überhaupt nichts über die subjektiven Erfahrungen aus, die der Mensch gemacht hat.
     
  6. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Werbung:
    Also gut auch wenns rational erklärbar wäre erzähl ich auch mal ein seltsames Erlebnis.

    Ich war so ca 16 und ich war mit meiner Mutter bei Bekannten. Plötzlich läutete es bei der Türe, und warum auch immer(wenn ich wo auf Besuch bin mach ich das nur wenn man mcih darum bittet), bin ich zur Tür und hab sie aufgemacht.
    Vor der Tür stand ein Mann den ich noch nie gesehen habe und plötzlich wusste ich das der Exmann der Bekannten sich umgebracht hat. Und tatsächlich war das so, der Exmann hatte sich erhängt.
     
  7. Advena

    Advena Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Niedersachsen
    Also, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, es gibt da sehr viele Erlebnisse.... Aber das stärkste und schlimmste ist dieses...

    Es war in der Nacht vom 29. auf den 30.6.2000
    Ich habe geschlafen und bin dann urplötzlich wachgeworden.
    Und zwar bin ich in der Sekunde wachgeworden, in der ich bereits aufrecht im Bett saß, meinen Kopf festhielt und versuchte die Uhrzeit zu erkennen. Aus irgendeinem Grund bin ich dann aufgestanden und ins Badezimmer gegangen. Ich habe es zumindest versucht. Ich konnte kaum laufen, so tat mir mein Kopf weh....

    Nach einer Ewigkeit kam ich im Badedzimmer an, machte das Licht an und auf den Spiegel über'm Waschbecken zu. Ich musste erst meine Augen vor diesem grellen Licht schützen und dann habe ich einen Schock gekriegt und war einfach nur gelähmt. Als ich in den Spiegel sah ist mir Blut aus der Nase gelaufen, als hätte man einen Wasserhahn aufgedreht und meine linke Hälfte des Kopfes schien irgendwie verwundet zu sein, da ich dort auch blutete wie verrückt. Daher meine Kopfschmerzen. Ich wusste nicht was ich machen sollte. Ich schaute an mir runter und überall wo ich hinsah war Blut, Nachthemd, Boden, Waschbecken, Tür... Alles verschmiert...

    Auf einmal war ich wieder im Flur gewesen. Ich konnte mich nicht mehr daran erinern, wie ich von der letzten Situation plötzlich in den Flur kam, es war einfach so. Ich wollte weinen und mich irgendwie verständigen, aber selbst bei einem kleinen Seufzer dachte ich, mein Kopf wird gleich explodieren.

    Ich weiß noch, dass ich dann nur noch wieder in mein Bett gekrochen bin.
    Ich war klatschnass, von oben bis unten durchgeschwitzt unnd voller Blut, genauso wie nun auch dedr Teppich und das Bett sowieso.

    Dann bin ich zusammengebrochen, aber irgendwie fühlte ich mich dabei sehr wohl... Und es war das erste mal im Leben, dass ich mich irgendwie frei gefühlt hatte...

    Am nächsten Morgen wurde ich dann wach. Alles sah normal aus, keine Spur von Blut, nichts... Muss wohl ein Traum gewesen sein. Sonst hätte meine Mutter mich ja wohl geweckt, als sie aufstand und sich fertig machte zur Arbeit. So ein Blutbad wäre nicht zu übersehen gewesen. Also startete ich meinen Tag, zog mich um, begrüßte meine Oma, die bei uns für ein paar Tage zu Besuch war (und so lange auf mich aufpasste, während meine Mutter arbeitete) und ging ins Bad um mich zu waschen und die Zähne zu putzen.

    Ich unterhielt mich nebenbei mit meiner Oma und auf einmal fragte sie mich, ob ich auch so komisch geschlafen hätte letzte Nacht....

    Plötzlich ein Schrei im Flur... Und was für einer!
    "Na, das können ja nur wieder die Nachbarn sein, wie immer....."
    Aber das war leider nicht der Fall, denn auf einmal ging die Haustüre auf und mein Onkel und meine Tante stützten meine Mutter, die ich noch nie so hysterisch gesehen habe... Sie schrie und schrie und wollte nicht mehr aufhören.

    Ich ging aus dem Badezimmer raus (ich wünsche mir bis heute ich hätte das nicht getan) und ging zu meiner Tante um zu fragen was los war. Meine Mutter konnte ich in diesem Zustand nicht ansprechen... Sie legte mir die Hände auf die Schulter und setzte diesen Blick auf und ich wusste sofort, das jemand gestorben ist. Ich frate "Wer?" Und sie sagte "Mausi, es ist Alex....."

    Mein Bruder soll tot sein? Das geht ja schonmal gar nicht... Ich konnte nicht weinen, es ging nichts, ich war auch ganz gefasst, ich sagte "Ok, und wie.....?"

    "Er hatte letzte Nacht einen Autonfall, das Auto fuhr gegen einen Baum, deer Gurt ist gerissen und flog durch die Windschutzscheibe mit dem Kopf gegen den Baum... Es war gegen 03.50 Uhr........."

    Den Rest habe ich nicht mehr mitbekommen, denn als sie die Uhrzeit nannte ist mir die letzte Nacht eingefallen, als ich wach wurde und auf die Uhr schaute war es genau 03.50 Uhr gewesen.....!


    ~*~*~traurige Grüße~*~*~

    Advena
     
  8. salome

    salome Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    548
    Ort:
    NRW
    :kiss4:

    mein erlebniß 1995 oktober, ich übte an meiner meißterprüfung an den abend, am nächsten tag stand die mündliche vor der ich ganz schön bammel hatte.
    nach dem ich total übermüdet ins bett kletterte und meine schwester das licht ausknipsen wollte, hörte ich die stimme von meinem opa der im ausland lebte, er sagte, hey mach dir keine sorgen du schaffst das schon und alles andere wird auch gut, ich liebe dich!
    ich grinste und bedankte mich ganz geistesabwesend, im gleichen momment schaltete sich mein verstand ein und ich dacht mir das kann nicht sein!
    ich fragte meine schwester ob sie was sagte oder ob sie auch was hörte, sie verneinte und es war zu spät im ausland anzuruffen, weil mir sofort in den sinn kahm das etwas nicht stimmte, dennoch konnte ich ruhig schlafen und morgens um 6uhr kahm der anruf mein opa ist gestorben und hatte nach mir gefragt..........ja er hatte recht prüfung bestanden und der rest ging gut.....!

    lg salome!
     
  9. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Ich habe immer noch Gänsehaut, wenn ich dran denke,
    wie ich hier im Forum auf Diddi aufmerksam wurde und nach einigen
    pm-Kontakten immer stärker das Gefühl hatte,
    dass das genau der Mann ist, nach dem Kristalllicht sucht...
    Ich zog mich aus dem Kontakt mit Diddi zurück und schrieb Kristalllicht von meinem Gefühl...

    Jetzt haben sie zusammengefunden.
    Ich wünsche beiden alles Glück dieser Erde. :kiss3:

    schwesterliche Grüße von Romaschka
     
  10. abendsonne

    abendsonne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    advena, ehrlich, gänsehaut!!!!
    du warst verbunden mit deinem bruder!
    ziehst du generell solche geschehnisse an?
    ich auch irgendwie kommt mir vor...
    liebe grüße
    chira
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen