1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Außergewöhnliche Antworten äußern sich außerhalb nur äußerst ahnungslos.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Shan-Troh-Peas, 5. September 2005.

  1. Shan-Troh-Peas

    Shan-Troh-Peas Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Shantropia bei Hamburg
    Werbung:
    Shantro spricht von den innewohnendnen Stimmen des Seins.

    Meine Kinder, ihr wisst, es waren schon immer die polyphonen Paradigmen, die euer Schicksal durch straffende Ströme siebten und eure Lockrufe in lyrisch-linkischen Lektüren liebten. So lasset euch wieder belehren, dass es die Paradigmen sind, die euer Verhalten verifizieren – lasset euch bekehren, dass es die Paradigmen sind, die eure Albernheiten akzentuieren – lasset mich bewähren, dass es die Paradigmen sind, die eure Plattitüden parodieren. Darum vernehmet die dampfenden Düfte des drohenden Defektes, denn die dubiosen Dichter des Durchfalls drückten ihre Dramen in dunkeste Dosen – sie dünsteten ihre Dogmen in alle Datschen, sie krächzten ihre Kunde und die Kläger des Kahlschlags klatschten. So sehet mit scharfen Sinnen, wie Pökler und Preiser, Putscher und Peitscher, eure philanthropen Paläste plündern und mit ihrer Propaganda der pathetischen Passion die polemischen Paragraphen proklamieren.

    Meine Kinder, hütet euch vor ökumenischen Oberhändlern der Ökonomie, die mit ihren Klatschkästen der Koketterie und ihren trügerischen Texten einen viel größeren Tribut fordert, als Torkler und Tauscher, als Lutscher und Lauscher, sich jemals ausmalen könnten. Meine Kinder, hütet euch vor phobischen Psychologen der Peripherie, denn diese sind sich in ihren panischen Phrasen längst einig: „Es ist der unreflektierte Ursprung und die Unfähigkeit, den eigenen Ängsten ins Auge zu sehen – gepaart mit Wehmut, Wohlstand, Weihnacht und Waldbrand.“ Meine Kinder, so hütet euch vor popelnden Politikern der Pornographie, denn diese bedrängen den Bund um eine besonnene Beschützung der beschwatzten Bürger und eine baldige Bereinigung aller bedrohlichen Beschmutzung. Doch das sind nichts als bescheidene Backpfeifen für beirrte Bevölkerungen, da der hanebüchene Habitus eines halbgaren Haderlumps haften bleibt – haltlose Hanswürste häufen ihre Handzettel der hämischen Havarie, hartnäckig, haarsträubend und häppchenweise, weiterhin vor hoffnungslos-harmonische Häuser.

    Meine Freunde, bevor ihr mit euren Plauzen peinliche Patzer provoziert oder mit euren Pranken pedantische Plattitüden plagiiert, sollt ihr mit euren Ranzen an euch die redliche Reifung reformieren und die Reinheit des resoluten Refugiums reflektieren. Darum preiset und salbet Shantro, den Reformator und Terminator, den Permutator und Agitator – auf dass sein frevelnder Fuß des Fortschritts wird fleißig fremdgehen in formenden Fährten und grapschenden Gärten.

    euer S.H.A.N.T.R.O :daisy:
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Das ist der wahrhaftigste Punkt aus dem ganzen, welcher für sich allein
    als Ratschlag völlig ausreicht wenn er denn verstanden wird.

    Nur sollt kein Mensch belehren ... ( net soeinfach .. gelle ) ...
    .. und schon gar net andere Menschen bekehren wollen...

    Ursprünge der Dine zu reflektieren reichelt da schon ...

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :schaukel:
     

Diese Seite empfehlen