1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auslösungen (mrl, Huber etc.)

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Paeriz, 29. Juli 2014.

  1. Paeriz

    Paeriz Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Hi,

    Es würde mich mal interessieren was ihr so für Erfahrungen mit verschiedenen Systemen gemacht hat bezogen auf alterspunkt Auslösungen etc.

    Ich versuche momentan meine geburtszeit zu richten, zwischen der Aussage meiner Mutter und der Geburtsurkunden Zeit liegen 55 Minuten. Ich komm aber irgendwie mit keinem System so richtig auf einen grünen Zweig.. Wenn z. B. eine Auslösung für Ereignis X Sinn macht, dann passt es wieder für ein anderes Datum nicht.

    Wie sieht es bei euch mit exakter gesicherter Uhrzeit aus, machen bei euch die Auslösungen immer Sinn zu exakt der gegebenen Zeit? Wenn ja, nach welchem System geht ihr vor?

    Liebe grüße

    P.
     
  2. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Was ich dir sagen kann, ist dass mein früherer, Döbereiner-orientierter Lehrer meinte, dass sich Auslösungen nicht zur Geburtszeitkorrektur eignen, weil sie zu ungenau sind. Ich halte viel von den Auslösungen, aber nicht taggenau.

    Mit dem Alterspunkt nach Huber kenne ich mich (noch) nicht aus, aber dazu können dir sicherlich andere hier was sagen.
     
  3. Greenorange

    Greenorange Guest

    Hi Paeriz,

    ich arbeite nach Philip Schiffmann mit Solardrehungsmethode und dazu mit Sekundären Progressionen, mit denen ich angegebene Daten (Todesnachrichten, OPs, gravierende Ortsveränderungen, wichtige Ereignisdaten aus der Sicht des HEs sind am effektivsten) überprüfe. Ich bin im Wesentlichen mit den Ergebnissen zufrieden, allerdings, sind sie zeitaufwendig, ich sichere mich zudem mit Prognoseterminen ab, die ich nach einer korrigierten GZ deute. Manchmal dauert es schon einige Monate, bis die Geburtszeit stimmt. Ein einziges Mal kam ich sehr schnell zum Punkt: ein präzises Datum von einer Todesnachricht reichte, um die Geburtszeit zu berichtigen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juli 2014
  4. Paeriz

    Paeriz Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    53
    Hei Nithaiah,

    Es ist schon etwas her, dass ich doebereiners Bücher verschlungen habe. Hab das nicht mehr auf dem Schirm wie Tag genau die Auslösungen wirken. Gut zu wissen, dass ich die Methode zur Korrektur auslassen kann.

    Hi greenorange,

    Sekundärprogression sind mir irgendwie nicht so 100% vertraut - zumindest nicht wie ich mit denen gradgenau ins Detail gehen kann. Wenn ich Ereignis XY mit Datum Uhrzeit etc. Habe.. In wie weit helfen mir da die progressionen (1Tag=1Jahr) vielleicht hast du ein link für mich oder so? Wäre nett, dann les ich mich da mal rein.

    Danke :)
     
  5. Greenorange

    Greenorange Guest

    Sekundäre Progressionen wende ich beim Durchlauf durch die Jahre, schaue, wann sich etwas ereignen könnte (OP, Wohnortwechsel, Tod eines nahestehenden Menschen...), oder blicke drauf, wenn ich einen Ereigniszeitpunkt kenne. Solardrehung verwende dann für Feinarbeit, solange ich Übereinstimmungen finde.

    Einen Link hab nicht parat, hab ja vor Jahren die Methode im Rahmen von Astrologielehre gelernt. :)

    Zu Solardrehung nach Phillip Schiffmann ein Threadlink:

    http://www.esoterikforum.at/threads/79899&highlight=solardrehung
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juli 2014
  6. Paeriz

    Paeriz Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Danke dir Greenorange, Sehr interessant der Beitrag. Ich tüftel mich da mal durch. :)
     
  7. Greenorange

    Greenorange Guest

    Noch etwas fällt mir ein, Paeriz :), nämlich Fraktale Progression von Jake. Werde mich mit ihr nach dem Urlaub beschäftigen und schauen, wie ich mit ihr umgehen kann.

    http://www.esoterikforum.at/threads/196417
     
  8. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo Paeriz,

    Der Alterspunkt der Huberschule nimmt für ein Haus, beginnend am AC in Richtung des Tierkreises startend, sechs Jahre. Er benötigt für ein Zeichen zur Durchwanderung ebenso sechs Jahre. Das bedeutet, dass der Alterspunkt, kurz AP genannt, sich innerhalb von zwei Monaten ein Grad vorwärts bewegt. Sicher, die Auslösungen des Alterspunktes wirken wie langsame Transite. Zum Beispiel wirkt er bei den drei Persönlichkeitsplaneten in der Konjunktion bis zu drei Jahre, mit Pluto zwei Jahre. Bei der Geburtszeitskorrektur ist es wichtig einige Informationen/Ereignisse zu bekommen, um damit die Geburtszeit feinjustieren zu können. Man schaut also immer darauf, wann die Aspekte gradgenau waren und so kann man die Uhrzeit ermitteln.

    Dienlich ist auch nachzusehen, wie der Aszendent steht. Da kann jemand auf 29 Grad Aszendent Krebs sein und vier Minuten später wäre der Betreffende Löwe Aszendent! Auch mit dem Mond, sobald er an einer Zeichengrenze oder kurz danach steht, kann man auch festmachen, ob der Mond vor oder nach der Zeichengrenze steht. Das geht vor allem, sobald man den Betreffenden im persönlichen Gespräch an der Strippe hat, oder ihm, was noch besser wäre, gegenübersitzen kann!

    Ich würde auch sagen, dass man den progressiven Mond hinzuziehen kann, der sich auch für die Korrektur der Geburtszeit eignet. Bei mir hieß es, dass ich um 18 Uhr geboren wurde. Und wenn ich mit dem AP zurückblicke, kommt für mich nur noch 18 Uhr drei in Frage, da stimmt alles. Ich habe auch schon Volltreffer durch den AP mit Menschen erzielt, deren Geburtszeit überhaupt nicht bekannt war, aber da braucht man viele Informationen des Nativen.

    Alles liebe!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen