1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auslagerung aus "22 Jährige in Offenbach ins Koma geprügelt"

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Nithaiah, 28. November 2014.

  1. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Werbung:
    Ich kann dir sagen, was mein Vorschlag wäre: Einfach mal das rechte Maß zu finden. Das scheint für die Menschheit aber insgesamt sehr schwierig zu sein.

    Was die Justiz betrifft, haben wir weder ganz früher, noch heute, das rechte Maß gehabt.
     
  2. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.677
    Ort:
    Hessen
    Was ist das rechte Maß?
    Meinst du damit das wegsperren? Die Jahre?
     
  3. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.830
    Ort:
    Raum Wien
    Es nützt denk ich nicht, Täter einfach nur weghaben zu wollen. Wir können uns Gedanken machen, wie wir an der Ursache schon was verändern können, nicht dann erst, wenn es schon zu spät ist. Das sind ja nur die Auswirkungen unserer wunderbaren Systeme.

    Nach welchen Werten streben wir denn als Gesellschaft und was leben wir unseren Nachkommen vor?
     
    The Crow, Ahorn, Anevay und 2 anderen gefällt das.
  4. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Das rechte Maß bedeutet für mich ein angemessenes Urteil:

    1. gemäß des Schadens, der verursacht wurde.
    2. gemäß der Umstände, die zu der Tat geführt haben.
    3. gemäß des Persönlichkeitsprofils, was man von dem Täter erstellen kann (auch z. b. durch bereits vorhandene Vorstrafen und auffälliges Gewaltpotential).

    Früher wurde man in den Kerker oder Hungerturm geworfen, wenn man aus Hunger Brot gestohlen hat, oder nicht bereit war sich taufen zu lassen, das ging ganz fix. Da hat es keine Sau interessiert, ob du irgendwo verreckst.

    Wir sind uns wohl einig, dass das die Justiz ist, die wir uns nicht wünschen.

    Heute gibt es auch bei schweren Gewaltdelikten, wo Menschen für ihr Leben lang schwer traumatisiert, behindert bleiben oder sterben, lächerliche Strafen, teilweise alle auf Bewährung.

    Die Opfer, falls sie noch leben, oder sonst gegebenenfalls die Angehörigen, dürfen sich vor Gericht dann oft noch freche Antworten und ein hämisches Grinsen seitens der Täter gefallen lassen.

    Und das ist die Justiz, die ich und viele sich auch nicht wünschen.

    Ich sehe es so: Bei Gewaltdelikten schnellere Kosequenzen mit kurzen Gefängnisaufenthalten, damit überhaupt ein Unrechtsbewusstsein entstehen kann. Natürlich gekoppelt mit dem Versuch der Resozialisierung, Therapien, usw.

    Wenn jemand sich dann als Therapieresistent erweist und wiederholt auffällig wird, dann müssen Strafen her, die angemessen sind, und die die Gesellschaft vor weiteren Übergriffen schützen.
    Da sind nur ein paar Jahre nicht akzeptabel.

    Die Opfer und ihre Angehörigen haben auch Lebenslänglich.
     
    Loop und Asaliah40 gefällt das.
  5. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.677
    Ort:
    Hessen


    Genau deswegen schrieb ich hier , das Prävention da ansetzen muss, wo die Kriminalität entsteht.

    Ganz wichtige und gute Frage !!
     
  6. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.349
    Werbung:
    Ja Loop danke, ich habe gerade auch nochmal gehört,
    dass sie sich leider bis jetzt noch nicht gemeldet haben
     
  7. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten

    Das wird aber doch zum Teil so praktiziert, und / oder daran gearbeitet. Das die Umsetzung noch immer nicht überall funktioniert, ja das stimmt.

    GLG Asaliah
     
  8. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Das wird in der Theorie so praktiziert, und in der Praxis ganz oft nicht, vor allem, wenn der Täter unter 21 ist. Es gibt haarsträubende Urteile diesbezüglich.

    Liebe Grüße zurück, Nithaiah
     
    Loop und Lucia gefällt das.
  9. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Leider ist dem auch so bei uns,....zum Teil. Ist mir schon bewusst. Deswegen meinte ich auch, des wird noch dauern, da viel mehr an Raum geschaffen werden müsste, samt Personal etc.;

    GLG Asaliah
     
    Loop und Nithaiah gefällt das.
  10. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.677
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Also was ist das gerechte Maß der Bestrafung ?
    Ich denke, dass unsere Gerichte deine obigen 3 Punkte sowieso schon beachten.
    Die Gerichte sind ja deswegen da , damit ein gerechtes, geeignetes Maß gefunden wird.
    Dafür ist es auch richtig und wichtig, dass gerichtliche Willkür nicht passieren kann,
    deswegen gibt es Anwälte. Auch gerade deswegen Anwälte für Verbrecher.

    Im Namen des Volkes!!! heißt es doch immer so schön, bei einem Richterspruch, bei einer Verurteilung.
    Aber hätte man diesen Täter aus Offenbach in den Pranger gesteckt ,
    hätte das "Volk" den Täter hingerichtet. >>> "Im Namen des Pöbels" , wäre das dann.

    Du erwähntest schnellere Konsequenzen , was das wegsperren betrifft.
    Du weißt aber, dass wegsperren selten zu einer Einsicht führt.
    Deswegen hast du ja auch was von Resozialisierung , Therapie usw. geschrieben, denk ich mal.
    Ich denke , dass ist der einzige Weg, der einem bleibt. (menschlich , neutral gesehen)

    Es ist kein Spott, wenn ich auf anderer Länder Rechtsprechung verweise und
    weitere Mögtlichkeiten aufweise, wie man theoretisch mit solchen Fällen umgehen kann.
     
    Asaliah40 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen