1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ausbildungsmarkt explodiert

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Athena, 8. April 2007.

  1. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich würde gerne wissen, wie ihr die rapide wachsende Anzahl an Kurse beurteilt.
    Immer öfter stimmt meiner Meinung auch das Preis-Leistungsverhältnis bei Ausbildungen nicht mehr.
    Weiters habe ich das Gefühl, bei manchen Leuten eine Kurssucht zu beobachten.

    Wie seht ihr das?

    Athena
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    ja is schon traurig wie die esoterik langsam kommerzialisiert wird... sieht man doch schon an den millionen von verschiedenen Reiki-Varianten und deren abkömmlinge...

    traurig traurig...
    viele wissen es einfach nicht besser, aber ich hab das gefühl so einige lachen jetzt schon in ihren gemauern...

    und das mit der sucht ist mir auch schon aufgefallen... gibts so einige...
    aber wer weiss... vl hats haben sie ja angst "Nicht mitzukommen" ins neue jahrtausend :ironie:
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem

    nu, die Verkursung der Welt ist ja nicht blos auf die Esoterik beschränkt - heute gibts für alles und jeden einen Kurs, ein Kurswochenende, eine Kurswoche, egal ob für Schamanisches Trommeln, Italienische Küche, Ehegestalltung, Kindererziehung, Computerkenntnisse oder Onanieren (<- das gibts tatsächlich, nennt sich schön Neuenglisch : Touch Yourself). Für die Meisten Kurse gibts dann auch noch Wertlose Diplome (man stelle sich vor man kann sagen: hei, ich bin ein Diplomierter Wixer). Und da die Kurse eigentlich nichts bringen gibt jeder, der einen Kurs besucht hat später selber Kurse (denn irgendwie muss man das Geld ja wieder reinkriegen, dass man für den Kurs aus dem Fenster geschmissen hat).

    Über die Nützlichkeit solcher Kursitis kann man natürlich streiten - denn ein Diplom dass man nach 48 Stunden Schamanisches Trommelm bekommt sagt ja nichts über die eigentlichen Schamanischen Fähigkeiten aus und in drei Kursabenden kann man keinem das Tarotlegen beibringen - denn wirkliche Kenntniss kommt ja nur dann, wenn man sich lange und ausgiebig mit etwas beschäftigt...

    Liebe Grüsse

    FIST
     
  4. Aragon

    Aragon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    586
    Ort:
    zwischen Linz und Wels
    irgendwo las ich mal die Geschichte von einem Bauern der auf seinem ganzen Feld jede Menge zwei meter tiefe Löcher gegraben hatte.

    Als ihn mal jemand fragte was er da eigentlich macht antwortete er : er suche nach Wasser, habe aber noch keines gefunden.
    Genau so kommen mir diese " Seminarhopper " vor: vor lauter Suchen kommen sie nicht zum Finden. Anstatt sich mit einer Sache mal ausgiebig zu Beschäftigen hüpfen sie von einem Seminar zum nächsten und bezeichnen das dann womöglich auch noch als " Lichtkörperprozeß "oder "vielseitig interessiert" ........ .
    Neben meiner Praxis mach ich zwei, drei verschiedene Seminare im Jahr und das mittlerweile nur noch mit Teilnehmern die ich kenne, und für Preise die andere als ruinös bezeichnen. Aber erstens glaube ich auch das die Vermittlung von Wissen nicht primär der Erleuchtung meines Kontos dient, und zweitens hab ich aufgehört diese pseudoesoterische Klientel zu Bedienen die sich nach drei Tagen " Ausbildung " als " diplomierte Schamanen "bezeichnet.
     
  5. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    ja hauptsache die kohle stimmt *g* (und der vortragende einen job)
    hab ja nicht umsonst einbuch geschrieben *g*
    gibt zweifelsohne viele sehr sehr gute angebote und wo ein markt größer wird, da kommen halt viele billig-produkte die mit dem preis und auch mit der qualität seriöse kurse zu untergraben versuchen ... wollen halt auch was haben vom bildungsmarkt ... das ist aber nicht nur am bildungsmarkt so
    kurssüchtige gibts auch überall nicht nur unter esoteriker (esotanten und esoonkeln) ...

    liebe grüße vom liber
     
  6. Annette

    Annette Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ja Ja, kaufen Sie, kaufen Sie

    Aufgrund einiger Nachforschungen bin ich in letzter Zeit auf interessante Ausbildungen gestoßen:

    Die HEXENSCHULE ja, die gibt´s au online. Für nur 250 Euro im Montat ist man schon dabei! Das ineressante dabei: die angeblichen Top Hexen, die sämtliche Schulen leiten und unterrichten, mit denen hab ich mich mal kurz in Verbindung gesetzt...Fazit: Sie konnten mir nicht mal die Grundliegenden Themen des Hexentums wirklich nennen.

    Weiters habe ich mich auf die Suche nach Menschen gemacht, die Seminare und Kurse leiten. Danach habe ich einige Persönlich angetroffen um ein Gespräch mit Ihnen zu führen: Leider können viele davon nicht gerade behaupten, sich mit diesen Thema wirklich gut auszukennen.

    Tja leider wollen die meisten nur eines nämlich Geld
     
  7. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallöchen

    Ist doch logisch... Nachdem die Zeit des Geldes begrenzt ist, wollen "alle" noch schnell jede Menge davon horten :ironie:

    Ich hab auch so ein Bonbönchen zu bieten... :clown:

    Habt ihr schon mal was von *Dreamwalker* gehört? Ne? Hat sogar das "TM" hinter dem Namen :clown: Entstanden ist das scheinbar Amiland - Dreamwalker School - Sterbebegleitung (auch den halben Weg der Regenbogenbrücke, dort wird der Sterbende von seinen Lieben von *drüben* in Empfang genommen) unter der Schirmherrschaft von Saint Germain (sorry, du Lieber, aber die Preise dafür sind für so manchen Menschen ein Horror :) )
    Mittlerweile hab ich eine Website entdeckt, betreffende Dame bietet Dreamwalking schon längere Zeit an - Kosten pro Begleitung etwa 2.500 Euronen (liebevolle Sterbebegleitung nur für Reiche?).
    Siehe da.... die Dreamwalker Schule gibts neuerdings auch in DE und bietet sogar Seminare in A an (juhuu *fg). Dreitageseminar - Kosten 450 Euro, zzgl. Fahrtkosten, Schlafgelegenheit und Verpflegung *kopfkratz

    Sorry, das geht auch preiswerter..... *persönliche Meinung

    Wobei ich Eines dazu anmerken möchte... Sterbebegleitung liegt mir persönlich sehr am Herzen, und ich finde es gut, in diesem Bereich alles zu geben, was möglich ist - nur nicht "sooo viel" Geld :)

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     
  8. Annette

    Annette Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Wien
    Na servas......

    Aber wenn ich persönlich sowas im Internet finde, erscheint es mir persönlich immer sehr unseriös.

    Denn meistens verlangen die ihr Geld im vorhinein......und wenn man sich dann die allgemeinen Geschäftsbedingungen durchlest, kommt es so rüber: Hauptsache diese Beträge sind überwiesen, wie genau und wie intensiv wir Ihr anliegen bearbeiten, überlegen wir uns dann noch

    *ggg*
     
  9. esoprakt

    esoprakt Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Wien
    Leider entspricht das der Wahrheit, denn je mehr Angebote umso unübersehbarer ist die Zahl derer die nur "abzocken" wollen. Lustig für mich ebenso zu sehen, welche Kursangebote es gibt und für was man alles ein Zertifikat bekommt. Nun in Österreich ist das Normal. Nur leider kannst mit 90% aller Zertifikate nichts anfangen, denn sie sind unbrauchbar. Tatsache ist, dass man für viele Tätigkeiten gar nichts benötigt. Da wird einem von verschiedenen Instituten halt alles mögliche eingeredet, dass man dazu einen Kurs benötigt. Ein Beispiel: Ausbildung zur(m) Klangschalentherapeuten/In - ist absoluter Blödsinn, denn in Österreich darf sich jeder der will Klangschalentherapeut nennen. Und das was man dazu braucht ist letztlich in drei Stunden erlernbar bzw. man hat so und so die Intuition. Und jetzt könnte ich noch vieles dazu beitragen, aber ich denke jeder soll das tun was er glaubt.
     
  10. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Hallo

    Ja. Das Problem in Ösiland ist leider: Hast du nix (das du vorweisen kannst) - bist du nix)

    Naja, Vorauskasse kann ich nachvollziehen (für den Rest deines Satzes enthalte ich mich der Stimme ;) ). Immerhin erbringt der Kursveranstalter bzw. Seminarleiter eine entsprechende Arbeitsleistung, und es ist äusserst unangenehm, seinem Geld dann womöglich monatelang und noch länger nachlaufen zu müssen (schriftl. Mahnungen, evtl. Telefonate, Inkassobüro, Gerichtsgebühren, etc.).

    Im übrigen ist die Esoterik schon seit Jahren ein Milliardenmarkt, da machen Kurse/Seminare nur einen kleinen Teil aus. Und je mehr Menschen spüren, dass zwischen Himmel und Erde mehr ist als nur das was sie sehen und greifen können, und sich somit auf die Suche begeben, umso mehr wird dieser Markt explodieren.

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     

Diese Seite empfehlen