1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von koelnerin30, 23. November 2004.

  1. koelnerin30

    koelnerin30 Guest

    Werbung:
    ich hab euch heute hier gefunden und hab eine Frage. Ich suche jemand seriöses der Hexen ausbildet, im Raum Köln. Hab dieses Jahr die Esoterikmesse verpasst und hab daher keine Informationen. Könnt ihr mir vieleicht helfen?
     
  2. Hexer Maran

    Hexer Maran Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Liebe Koelnerin30,

    ich wohne in Mülheim an der Ruhr, nahe Düsseldorf. Leider bilde ich selbst keine Hexen aus. Ich weiss natürlich nicht, ob du eine Hexe zur Ausbildung im Raum Köln kennenlernen wirst. Ich denke eher nein, denn es gibt viel (Online)Hexenschulen, die vornehmlich auf "eines" aus sind. Es ist guut, wenn du eine Hexe/einen Hexer im deutschsprachigen Raum findest! Ich bilde allerdings NICHT aus. Allein schon aus terminlichen Gründen nicht. Aber ich kenne eine wirklich SEHR gute Hexe im Gebiet um Gütersloh, die Almuth. Vielleicht kontaktierst du sie einmal unter BieneGT@aol.com. Sie ist wirklich eine sehr gute Freundin für mich und weiss natürlich (noch) nichts von diesem Text. Allerdings bildet sie gewiss NICHT im Wicca-Bereich aus, denn das ist der angelsächsiche Bereich des Hexenkultes, der NICHT nur aus Jahrhunderte alter Hexentradition entstammt, sondern grösstenteils in den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts von einem Herrn Gerald Gardener "erfunden" wurde. Sein Werk "Witchcroft Today" ist dabei ein Klassiker, stammt aber (ebenso wie SEIN Begriff WICCA) zu gut 90 Prozent aus SEINER Feder. Wicca = nicht gleich Hexe! Almuth bedenkt vor allem ihrer deutschsprachigen (und vor allem westfälischen) hexischen Vorfahren. Vielleicht sein Super-Tipp für dich?!? Ich wünsche es dir von Herzen.

    Liebe Grüsse, Maran :)



     
  3. Drache

    Drache Guest

    Sorry Maran,
    Ich bin kein Wicca, aber der Begriff stammt nicht aus der Feder Gardner´s.
    Es ist der alte germanische Begriff für einen zauberer/ Hexer.
    Und Wicca ist auch nicht der angelsächsische Bereich des hexenkultes.....
    Sorry aber wo nimmst du diese Fehlinformationen her???
    Schonmal was von ner guten Autorin oder einem Autor in diesem Bereich gelesen???

    Saphiro de Mabon kann ich da nur wärmstens empfeheln.

    Ach so, deshalb findet man auch so viele Teile aus dem Hermetic Order of the golden dawn iin seinem Werk, na ich weiß nicht oob du da nicht nur Infos von Wicca Gegenern hast.

    Ich gebe dir recht das er den größten Teil selber zusammengeschustert hat, aber das tut jeder der eine eigene Richtung begründet.....

    Du nicht auch? Oder arbeitest du immer noch so wie die Hexen und "Hexer" vor hunderten von jahren.
    Wenn dem so ist, dann hoffe ich das du keinen kleinen Tieren mehr das Hirn rausnimmst.......
    nein mal im ernst, er hat doch eigentlich nur seine Auffassung des hexenkultes niedergeschrieben und populär gemacht.
    Naja und es ist halt auf Fruchtbarem Boden gelandet...
     
  4. Hexer Maran

    Hexer Maran Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo du,

    nein, ich nehme keine kleinen Tieren das Gehirn´ heraus und um Salben anzumischen nehme ich pflanzliche Fette ( wie schon meine Uroma) und erst recht keine menschlichen Fette... Vieles in wirklich alten Büchern wirkt recht grauslich auf mich und kann durchaus durch human ansprechendere Stoffe ersetzt werden - bei duchaus gleichem Erfolg. Natürlich halte ich auch nichts von Blutopfern und ähnlichem, egal in welcher Form.

    Ich habe Gardner und seine Hintergründe sehr intensiv studiert, weil ich erst einmal wissen möchte, WIE jemand "drauf ist", bevor ich mir ein persönliches Urteil erlaube. Leider ist es vielfach so, dass man oft "Wicca" mit den Hexenkünsten gleich setzt. Das ist recht schade, denn wir im deutschsprachigen Raum haben doch auch unsere Hexentradtitionen. Dabei bin ich sicher alles andere als nationalistisch eingestellt. Im Gegenteil. Aber unsere Hexentraditionen werden leider sehr gern übersehen. Die Texte des "Hermetic Order of the golden dawn" sind nun auch wieder nicht ausgesprochen aus unserem Sprachumfeld. Was ich weder positiv noch negativ bewertet wissen möchte.

    Ich denke nicht, dass ich meine eigene Richtung begünde und etwas "zurecht schustere". Aber das wäre vielleicht mal eine Überlegung wert... Hmmm... Ich arbeite sicher auch nicht in allen Fällen wie die Hexen und Hexer der vegangenen Jahrhunderte. Statt der lichtlosen Schwärze eines wasserbefüllten und gusseisernen Kessels nutze ich gern die Vorzüge einer lupenreinen Kristallkugel (früher unereichbar oder unerschwinglich), die offene Feuerstelle tausche ich gern gegen einen Elektroherd mit Ceranfeld und selbst Kräuter erhalte ich in bester Qualität schonend getrocknet in der guten Apotheke. Na ja, einige Kräuter baue ich schon selbst in meinem Garten an, vor allem wenn ich denke, dass ich diese zu bestimmten Mondphasen ernten sollte. Na ja, und Fledermäuse halte ich einfach für glückbringende, possierliche Tierchen, an denen ich mich in lebendem Zustand wesentlich mehr erfreuen kann, als getrocknete Zutat in einem Gebräu...

    Mal im Ernst, Gardner hat schon so seinen Beitrag zum Hexenkult geleistet. Ich finde es nur schade, dass etwas aus dem angelsächsischen Bereich oft kommentarlos übernommen wird und man sich nicht auf die Suche nach Spuren heimischer Hexentradition macht. PS. Ich persönlich kenne keine "Wicca-Gegener", von denen ich Informationen haben könnte. Ich kenne allerdings drei Wicca, die sich einfach damit begnügen, alle Hexenfeste aufsagen zu können und vegetaisch zu essen. Das ist sicherlich auch eine Form des Hexentums. ber nicht meine Idee dazu.

    Herzliche Grüsse, Maran



     
  5. Drache

    Drache Guest

    Finde deine Einstellung gegenüber Wicca interresant.
    Du hast recht, viele übernehmen es einfach so sang und klang los.
    Vielleicht auch weil sie die Hiesigen Traditionen nicht kennen.
    Dies liegt aber auch sehr daran das sie unter verschluß gehalten werden.

    Wenn du gute Hexen in einer nicht angelsächsischen Tradition empfehlen kannst die ein gutes Buch auf Deutsch geschriebn hat, dann mal her damit^^

    Meine Idee vom hexentum ist dies aber auch nicht.
    Passt nicht.
     
  6. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Eine Hexenausbildung?

    Gut, hier ist sie: Nimm die einen Besen, kauf dir ein Zauberbuch und lerne alles auswendig.

    100 Hexen, 100 Wege.

    Warum suchst du jemanden, der dich ausbildet? Was suchst du überhaupt?
    Lerne dich erstmal selbst kennen und versuche zu erforschen, was dich interessiert, was du suchst und vor allem WARUM du es suchst.

    Dann geh in die Bibliothek und lies alles, was dir zu diesem Thema in die Finger kommt. So bekommst du einen guten Überblick über die verschiedenen Gebiete und kannst sie besser beurteilen.

    Letztendlich kann dir niemand helfen, du musst für dich selbst entscheiden, was gut und richtig ist.

    Natürlich kannst du dich auch an einen Guru hängen, alles übernehmen, was er sagt und es als deine höchste Wahrheit auslegen.

    Zum Schluss noch ein Zitat einer sehr bekannten "Hexe":


    --------------------------------------------------------------------------------
    "Ich will nicht, dass du mir auf dem Weg, den ich beschreite, um das Ziel zu erreichen, einfach nachschreitest. Gehe deinen eigenen, selbstbestimmten Weg, der deinen innersten Neigungen entspricht. Nimm keine Behauptung an, nur weil sie von mir stammt. Wenn es hundertmal die Wahrheit ist, so ist es doch nicht d e i n e Wahrheit, so ist es nicht d e i n e Erfahrung, und es wird nicht dir gehören. Verwirkliche das Wahre, dann gehört es dir. Laß das Leben derjenigen, die die Wahrheit verwirklicht haben, nur einen Beweis sein, dass das Ziel zu erreichen ist."

    (Elisabeth Haich - Einweihung)


    Grüße Kiah
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Anakra
    Antworten:
    78
    Aufrufe:
    4.903
  2. Amin88
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    960
  3. Mamalia
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.497

Diese Seite empfehlen