1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ausbildung zum geistigen heiler

Dieses Thema im Forum "Nachfrage nach Angeboten" wurde erstellt von fühlchen, 8. November 2008.

  1. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    Werbung:
    ihr lieben, leider ist hier in oö. fast kein einziger anbieter für eine schule des geisheilens. kennt jemand von euch empfehlenswerte ausbildungen...oder ich nenne es besser WEITERbildungen hier in der umgebung...

    LIEBEvolle grüße
    fühlchen
     
  2. cassie0308

    cassie0308 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Südfrankreich
    Hallo

    Ich habe mich auch mit dieser Thematik befasst, habe aber nichts Brauchbares gefunden.

    Doch nun habe ich eigentlich einen Weg für mich gefunden, der Dir vielleicht auch gehen könnte: Meiner Meinung nach ist Geistheilen das Gleiche wie Reikiheilen auf Entfernung - beides funktioniert mittels der universellen Energie.

    Wenn man also die Reikigrade macht und die Fernheilung auf diesem Weg beherrscht, so ist das Resultat doch dasselbe, oder? Auf jeden Fall habe ich mich für diese Richtung entschieden, Reiki-Meister gibt es genügend, bei denen man eine Ausbildung machen kann.

    Viel Glück und alles Liebe

    Cassie
     
  3. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    hallo cassie0308!

    schön, dass du für dich diese methode gefunden hast. auch ich arbeite bereits mit heilübertragung verschiedener möglichkeiten (körbler, sanjeevinis, engel etc.), dennoch, wenn man zb. von horst krone den ausbildungsinhalt liest, gibt es noch vieles was interessant und schön wäre, wenn man mehr darüber erfährt.

    alles LIEBE
    fühlchen
     
  4. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Ich denke, die Fähigkeit zum geistigem Heilen hat eher etwas mit ethischer Reinheit, Ausgeglichenheit und gläubiger Verbundenheit mit Gott zu tun. Ich glaube nicht, daß man das auf irgendeiner Schule lernen kann.
    Man soll an sich arbeiten, dafür beten, daß man auf den richtigem Weg geleitet wird ...
    Eine Frage von bestimmten Techniken ist das jedoch sicher nicht.
    Sicher ist es hilfreich, wenn man einen fortgeschritteneren Menschen für z.B. gemeinsame Meditationen an seiner Seite hat. Wenn dies nicht gegeben ist, geht es sicher auch ohne ihn.

    Lelek
     
  5. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    lieber lelek

    .... ich habe es ganz bewusst WEITERbildung genannt (eben um einträge wie deine zu vermeiden....nicht persönlich nehmen....aber ich hab es fast geahnt, dass solche zeilen folgen werden), denn selbst wenn ich all das lebe wie du es beschreibst..und das tu ich, gibt es dennoch viel wissenswertes und hilfreiches dazuzulernen...die inhalte solcher schulen sind sehr umfangreich..zb brabra brennan school, horst krone etc.....

    LIEBEvolle grüße
    fühlchen
     
  6. Gerhard

    Gerhard Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Schwarzau am Steinfeld
    Werbung:
    hi fühlchen

    du willst heilen, dann tu es.............es ist einfacher als du glaubst. Je umfangreicher der "Lernstoff" desto weniger kommt dabei raus. Beschäftige dich einmal mit dem was du spürst, schalte deinen Kopf und vor allem deine Glaubenssätze weg und lass es einfach zu.......dann ist schon sehr viel passiert.
    Diese "Endloskurse" mit Diplom/Zertifikat etc. sind nett, aber gehen am wesentlichen vorbei.
    Bei mir dauert so eine "Trainingseinheit" einen guten Tag, in dem du das wesentliche erfahren kannst. Klar, verdiene ich in diesem einen Tag nicht soviel an dir, wie die Endloskursanbieter, aber ehrlich gesagt, es ist mir auch zu blöd, ein Buch mit tausend Seiten zu schreiben, wenn der Inhalt auf eine passt.
    Wahrscheinlich wird dir auch mein posting nicht gefallen, aber es war mir einfach ein Bedürfnis.

    Alles Liebe

    Gerhard
     
  7. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Sehr schön geschrieben, teile diese Meinung!

    Dann ist das ihre erste Lernaufgabe.

    lg Pia
     
  8. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Irgendwo ist es verständlich, daß man lesen, lernen, ... möchte.
    Als ich damals irgendwo in mir spürte, daß es da mehr gibt, als wir sehen, hören, anfassen können, hab ich auch nach allen möglichen Informationsquellen gesucht. Hab gelesen, zugehört ... Gebracht hat mir das alles außer einem recht umfangreichen Wissen und interessant verbrachter Stunden eigentlich gar nichts.
    Als ich dann drauf gekommen bin, daß das nicht der richtige Weg ist, hab ich alles beiseite gelegt und hab begonnen, in mich zu horchen und zu fühlen, hab erkannt, daß wir mehr sind, als unser Körper und das was darin ist ... hab meinen Glauben auf ganz andere Grundlagen gestellt. und seitdem hat sich viel getan.
    Ich würde sogar behaupten, daß das Wissen bei der spirituellen Arbeit in vielerlei Hinsicht hinderlich ist. Oft ist man versucht, etwas anzunehmen, weil man es so gelernt hat und dann ist gerade in diesem Moment wird man fehlgeleitet. Der Drang nach Wissen ist ein wichtiger Hinderungsgrund beim Fließenlassen der (Heil)energie. Wer es einfach fließen lassen kann. ohne auf Biegen und Brechen die Ursachen (die dann eh nicht die letztendlichen Ursachen sind) ergründen zu wollen, wird viel mehr erreichen können.
    Gestern abend kam ein Mann eigens deswegen zu uns, um meine Frau und mich zu Fragen, was er tun könne, um spirituell Heilen zu können. Wir haben ihm dann erklärt, daß man das mit Worten nur sehr unzureichend erklären kann. Wir haben ihm dann eine gemeinsame Meditation angeboten und als er uns verlassen hat, hat er zwar immer noch nicht verstanden, hatte jedoch genügend Stoff in seinem Kopf zum Verarbeiten. Wir haben versucht, ihm dabei zu helfen, seinen Kanal zur universellen Quelle der Weisheit zu öffnen und haben versucht, ihm die ersten Schritte telepatisch zu vermitteln.
    Er wird sicher wiederkommen und wird nach und nach verstehen. Es ist sein Weg.

    Lelek

    Lelek
     
  9. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    Werbung:
    vielen lieben dank für die postings,

    ja, ihr habt recht..und ich kann das auch gut nachvollziehen was ihr schreibt, im speziellen teile ich sogar die meinung, dass zuviel an therorie bzw. wissen hinderlich sein kann

    ...ich denke auch dieser wunsch nach mehr, entstammt einem gewissen maß an unsicherheit und auch alten glaubensmustern...ich möchte einfach mehr geben können, ich habe so viele liebe menschen in meinem umfeld.......

    auch schwer kranke, denen ich mit gebet/sanjeevis etc. unterstützung geben möchte, ich tu es auch, aber dennoch möchte ich mehr wissen, ...mir würde vermutlich schon jemand reichen, mit dem ich mich austauschen könnte, jemand der diesen weg schon geht...

    ...die arme sind die verlängerung des herzens
    ..in diesem sinne - seid umarmt!
    fühlchen
     

Diese Seite empfehlen