1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aus: "Welten der Seele"

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Vandan, 8. Januar 2011.

  1. Vandan

    Vandan Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Bielefeld
    Werbung:
    ...seit etwa 10 Jahren beschäftige ich mich
    mit den Aussagen der "Quelle"
    einer Wesenheit die den Zyklus des Menschseins durchlebt hat
    und nun, übertragen durch das Medium Varda Hasselmann,
    seine Botschaften an uns heranträgt.
    Diese Botschaften stehen uns in Form von Büchern zur Verfügung,
    ich arbeite vor allem mit den ersten 3 Bänden

    Welten der Seele
    Archetypen der Seele
    Weisheit der Seele

    Das hier beschriebene Bild
    der materiellen und geistigen Welt
    hat meine persönliche Weltsicht derart ergänzt und vervollständigt,
    daß ich mich nun mit mir und der Welt
    in vollkommenem Frieden befinde.

    Es gibt noch immer
    Trauer und Schmerzen in meinem Leben
    und ich bin auch nicht immer glücklich,
    aber es hat sich ein neues Verständnis entwickeln können,
    daß mir bermöglicht die Dinge so zu nehmen wie sie sind.

    In diesem thread werde ich kurze Auszüge
    aus diesen Büchern posten
    von denen ich denke,
    daß sie auch anderen helfen könnten.

    :)

     
  2. Vandan

    Vandan Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Bielefeld
    Über das Leiden

    Eine Notwendigkeit des Leidens
    gibt es strenggenommen nicht.
    Leiden wird erst dann notwendig
    wenn ein Mensch, der zum Lernen geboren wird,
    aufgrund vielfacher Prägungen
    und angehäufter negativer Erfahrungen
    nicht mehr in der Lage ist, zu erkennen,
    daß Lernen auch durch Freude möglich ist.
    {...}
    Es besteht z.B. keinerlei Notwendigkeit
    über den Tod eines Angehörigen oder eines Freundes
    so traurig zu sein, daß man leidet.
    Trauer und Leid
    sind nicht in der Weise miteinander gekoppelt,
    wie es euch zwingend erscheint.
    Man kann freudig trauern
    oder man kann die Erfahrung des Abschieds
    so leidvoll gestalten,
    daß man daran zu zerbrechen droht.


    "Die Quelle"

    Welten der Seele
    S. 65/66

    :)
     
  3. Vandan

    Vandan Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Bielefeld
    Leiden muß nicht sein

    Das Alles ist eine Frage
    der inneren Haltung, der Prägung, der Einsicht
    und des Wollens.
    Auch eine Krankheit,
    selbst eine die zum Tode führt,
    muß nicht zwingend eine leidvolle Erfahrung sein.
    Viel Leid entsteht erst dadurch,
    daß Andere mit dem Erkrankten
    ein sogenanntes "Mitleid"zeigen,
    das weder erwünscht noch gefragt ist,
    das aber eure Vorstellung von Leid so machtvoll
    auf den Kranken projiziert,
    daß dieser sich nicht mehr zu retten weiß
    und der Zuweisung von Leid unterwirft.
    Wenn ihr zu einem Kranken
    in einem fort sagt:"Du Armer, du Armer."
    dann wird er sich binnen kurzem
    sehr arm vorkommen.
    Ihr seid aber bloßso froh,
    daß ihr nicht selbst betroffen seid,
    daß ihr die Krankheit und das Leid
    deligieren könnt.
    Dann häuft ihr es auf den Kranken
    wie einen Berg von Asche
    unter dem er ersticken muß.

    Ihr findet also Leid
    wenn ihr es sucht,
    und ihr werdet es immer finden,
    wenn ihr nicht lernt,
    Stille und Freude
    als praktikable Alternativen zu suchen
    die euch jederzeit zur Verfügung stehen.

    Auch wenn es euch unmöglich erscheint
    eine verantwortliche Entscheidung zu treffen,
    ob ihr euer Leben
    vorwiegend in Leid
    oder vorwiegend in Freude verbringen wollt,
    so sagen wir euch:

    "Es ist dennoch möglich !"


    "Die Quelle"

    Welten der Seele
    S. 66

    :)
     
  4. Vandan

    Vandan Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Bielefeld
    Sterblich und Unsterblich

    Ihr seid sterblich
    und unsterblich zugleich,
    das macht euer Mensch-Sein aus.
    Angst vor dem Tod
    ist keine Frage der Notwendigkeit.
    Sie ist ein Faktum.
    Und gleichzeitig kann dieses Faktum
    aus verschiedenen Blickwinkeln
    betrachtet werden.

    Der Mensch der wahrhaft
    ganzheitlich leben und empfinden möchte,
    sollte sowohl seine Sterblichkeit
    als auch seine Unsterblichkeit
    in jedem Moment
    in sein Bewußtsein integrieren.
    Dann muß er sich nicht mit der
    Angst seines Körpers idendifizieren
    und er sieht sich auch nicht genötigt
    allerlei Tricks anzuwenden,
    um sein Bewußtsein darüber hinwegzutäuschen
    daß sein Körper sterblich ist.


    "Die Quelle"

    Welten der Seele
    S. 68 / 69

    :)
     
  5. Vandan

    Vandan Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Bielefeld
    Ganzheitlich

    Ganzheitlich denken
    und ganzheitlich empfinden bedeutet
    das "sowohl-als-auch"
    wirklich zu bejahen.
    Die Seele stibt nicht,
    der Körper stirbt.
    Um den Tod eurer Seele braucht ihr keine Angst zu haben,
    die Angst um den Körper ist gerechtfertigt.
    Er ist ein unbeschreiblich fragiles IInstrument,
    das eure Seele benutzt
    um Erfahrungen zu machen,
    die sie anders nicht erleben kann.
    (....)
    Ds Sterben kann so viele Gesichter haben,
    und eure vielen Möglichkeiten,
    den Körper zu verlassen,
    dienen eurer Seele zur weiteren Entwicklung.

    "Die Quelle"

    Welten der Seele
    S. 69

    :)
     
  6. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Werbung:
    Sehr schöne und wahre Worte Vandan. Ich kann das nur bestätigen. Freue mich schon auf die nächsten zeilen.
     
  7. Vandan

    Vandan Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Bielefeld
    ...danke...:)
     
  8. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Danke Vandan,diese zeilen, müßte man Täglich lesen,genau so ist es Gott-gewollt! L:G: von mir!
     
  9. Vandan

    Vandan Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Bielefeld
    Das Böse

    Das Böse ist ein Mangelzustand.
    Das Böse ist ein Zustand der Abwesenheit.
    Böses ist nur dann vorhanden
    wenn etwas Anderes fehlt.
    Das Böse ist Abwesenheit
    von Liebe.

    "Die Quelle"

    Welten der Seele
    S. 61

    :)
     
  10. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Werbung:
    Genau das sage ich auch. Sehr weise Worte.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen