1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aus der Wand tropfen Öle

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Maya Marion, 7. November 2007.

  1. Maya Marion

    Maya Marion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2007
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    In der letzten Nacht habe ich geträumt, dass ich in einer WG wohnte, wo noch zwei Frauen zusammen in einem Zimmer waren und ich habe mein eigenes Zimmer für mich alleine gehabt. Dann in meinem Traum bin ich aufgestanden und ginge auf die Toilette, wobei ich bemerkt hatte, dass ich mich sehr, sehr schläfrig bewegte... dann durch ein Fenster zwischen der Toilette und dem Zimmer dieser Frauen habe ich gesehen, dass zwei ältere Pfarrer (katholisch) bei diesen Frauen waren und haben sie eingeladen zu einem Veranstaltung zu gehen. Als ich die Toilette verlassen habe (in der Toilette habe ich aber gar nichts gemacht...:confused:), hat einer von den Pfarrern mich gesehen und mich gleich zu dieser Veranstaltung mitgenommen. Ich stand plötzlich vor einer Kirche, so wie der Dom in Köln, aber mit helleren Wänden. Die Pfarrer waren nicht mehr dabei und auch keine andere Menschen.

    Um die Kirche herum waren viele Dekorationen an der Wand, wo es ihre spitzige Gestalt aus Beton nach unten gezeigt, etwas höher als meine Größe platziert waren, wo ich problemlos unter diesen Zacken stehen konnte und wo ich eine Art Öl von diesen Spitzen direkt auf meinen Kopf bekommen habe. Dieses Öl war transparent, ist ganz langsam gelaufen und die Tropfen waren sehr groß, so groß wie ein Ei, groß genug um meinen Kopf damit nass zu machen. Ich war so begeistert mit diesem Ereignis, dass ich voll mit der Beschäftigung meinen Kopf mit dem Öl nass zu machen war und habe nicht mehr diese Pfarrer gesehen und keine andere Menschen in der Nähe. An der Wand entlang, überall gab es diese Öl Quellen und ich habe versucht gelassen und ziel orientiert jeden Tropfen auf den Kopf zu bekommen weil ich es irgendwie so verstanden habe, dass ich meinen Kopf damit waschen oder nass machen sollte. Es war ein ruhiger Traum, obwohl ich sehr beschäftigt und konzentriert war, und so hat meinen Traum beendet.

    Ich wäre froh, wenn Ihr etwas davon erklären könnt und bin für Eure Mühe herzlich dankbar.

    Liebe Grüße

    MayaMarion
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Guten Tag Maya Marion,

    Ich gehe hier einmal so vor (intuitiv kam mir das eben in den Sinn):
    Ich sammle erst mal alle Symbole und jeder gibt einen Link und eine ganz kurze Stichwortsammlung der Bedeutungen dieses Symbols.
    Anschließend am Ende versuche ich die ganzen Bedeutungen in einer Art Traumübersetzung zur Geschichte zu machen.

    Wohn - gemeinschaft , Auseinandersetzungen mit sich selbst, mit Teilen von sich selbst.
    2 zwei: Zwei teilt in Gegensätzen wie Gut und Böse, Licht und Dunkel, Innen und Außen, bringt Widersprüchlichkeiten in der eigenen Persönlichkeit zum Ausdruck und fordert auf, damit leben zu lernen und ständig den Ausgleich zu suchen.
    Frauen : Empfänglichkeit, Ganzheitlichkeit
    Zimmer : Ein Teil von Dir ist mit zwei weiblichen anderen Teilen (Frauen) bewohnt, die Du als etwas weniger "Ich" empfindest als Du selbst
    aufstehen : Seinen Mann (seine Frau) stehen, sich bewähren
    Toilette - nichts gemacht: Du wolltest etwas los werden und das ging nicht.
    Fenster : Beobachten aus sicherer Distanz
    Pfarrer : predigen, Recht haben, religiöse Verbundenheit, Sehnsucht nach einem Mann
    katholisch : fromme Menschen
    Einladung : Vereinsamung und Hoffnung auf jemanden der einen rausholt. Hoffen auf das Öffnen des inneren Selbst.
    Veranstaltung : Ausgeglichenheit, Gelassenheit.
    Kirche - Dom : Assoziation: - spirituelle Glaubenshaltung,- organisierte Religion. Du fühlst Dich zu großen Gesten hingezogen
    Dekorationen : Link nicht wichtig, mehr der Vollständigkeit halber. Insofern von Bedeutung als sie die Quelle darstellen des "Elixiers"
    spitzig ,
    nach unten : Du bist sehr bescheiden und nimmst gerne als Weihung an, was Dir auf den Kopf fällt: Oben und Unten: In relativ vielen Träumen spielt auch der Gegensatz von oben und unten eine wichtige Rolle. Er ist hauptsächlich bei Gebäuden, in den Bergen und beim Straßenverlauf wichtig. Wir sahen schon, daß beim Haus oben das Geistige, unten das Emotionale symbolisiert wird, ebenso ist es beim Baum, bei dem unten die Erdung und oben das Geistige verbildlicht ist.
    Öl: Eine goldene Flüssigkeit ist ein starkes Symbol für die spirituelle Entwicklung,- sie kann Macht und Energie darstellen. (Siehe auch 'Farben' und einzelne Flüssigkeitsarten)
    waschen : in dem geschilderten Fall: Du sehnst Dich nach einer geistigen Reinigung.
    Quellen : Ursprung, Herkunft.

    Also zusammen sieht das so aus, dass Du große Sehnsucht hast nach Kontakt und hoffst, dass jemand auf Dich zu kommt.
    Du bist etwas vereinsamt und wüschst Dir auch Liebe und auch einen Mann, von welchem Du auch in spiritueller Hinsicht Ergänzung und Reinigung erwartest.
    Du magst ein wenig zu theatralischem Gehabe neigen in Deinen esoterischen Bemühungen, aber Du hast anscheinend auch eine Quelle der Inspiration vor Dir.

    Ich denke es ist gut, wenn Du Dich öffnest und mehr Kontakte zulässt und in ihnen vielleicht auch siehst, was sie nicht so offensichtlich darstellen. Die Quelle der Inspiration kann in allem liegen, aber mehr im Leben als in kulturellen Gegenständen und Gebäuden.

    ist ein wenig Brainstorm aber vielleicht ist das eine oder andere zu Deiner Anregung geeignet.
     
  3. Maya Marion

    Maya Marion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2007
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Hessen
    Hallo VanTast,

    es ist wunderbar VanTastisch, wie Du diese Analyse so reichlich faszinierend gemacht hast, anscheinend machst Du es gerne, es hat Dir sicherlich viel Zeit gekostet, unbezahlbare Zeit, und dafür danke ich Dir VON THE BOTTOM OF MY HEART!:danke: Ja, Danke!!! Für dieses wertvolle Geschenk.

    Nach größer Überlegung jedoch, kann ich nicht richtig verstehen, wenn es von Dir gesagt wird: dass Du große Sehnsucht hast nach Kontakt und hoffst, dass jemand auf Dich zu kommt.


    Ich gebe Tarot Session, gebe Kartenlegen Kurse, Reiki Behandlungen und anbiete Schamanische Arbeit (die schamanische Arbeit nur an Freunden), alles bei mir zu Hause und bin damit zufrieden, weil die Menschen kommen sowieso auf mich zu, ich 'warte" nicht, dass es irgendwann vielleicht passiert, das ist mein Alltag. Sogar vermeide ich Manches Mal, wenn ich schon viele Kunden/Schüler bekommen habe und mich zurückziehen brauche, so mache ein paar Tage Pause, weil ich nicht Behandlungen und Reden auf dem Fließband anbieten will, sondern brauche ich zwischendurch unbedingt Zeit für mich selbst und das ist für mich auch ein Segen an sich. Ich brauche doch Menschen, ich liebe meine Besucher, klar, aber brauche ich auch meine Privatsphäre um meine Zeit exklusiv nur für mich alleine, das ist mir lebenswichtig. Ich kann nicht verstehen, wie ein Traum einen Aspekt zeigen kann, der nicht vorhanden ist??? Wäre vielleicht nicht ein Bedürfnis gezeigt, öfters alleine sein zu wollen als ich eigentlich im Alltag schaffe, als eine Sehnsucht nach Kontakt???

    Das mit Vereinsam (he he he!) stimmt auch nicht, da ich von meinen Freunden und meine Lieben gut versorgt bin. Muss ich z.Z. eigentlich sogar gut aufpassen im Haus wo ich wohne, da ein sehr unsympatischer Nachbar noch nicht kapiert hat, dass ich mit ihm gar Nichts anfangen kann und seit Jahren versucht er näher zu kommen. Ich musste letzte Woche ganz grob ihm gegenüber werden und sagte ihm ganz klipp und klar, dass er mir total uninteressant ist und das wäre besser wenn er verschwindet!

    Das ich eine spirituelle Reinigung von einem Mann erwarte, das kann wohl möglich sein, weil ich bald einen von meinen Schamanischen Lehrern besuchen möchte und werde von ihm ein langes Reinigungsritual erleben und freue mich sehr darauf!:weihna1

    Die "Neigung" zur theatralischen Gehabe, wäre wahrscheinlich meine schamanische Ritualen, die sicherlich 'theatralisch' ausehen, wenn man damit gar nicht zu tun hat und die Menschen, die es nicht begreifen können, sollten einfach diese Art "Theater" ignorieren, weil mir macht es nicht aus!

    Meine esoterische Bemühungen, sind mir keine "Mühe", weil ich es seeeeeeehr gerne genieße und ich verbringe meine Zeit unheimlich gerne, wenn ich mit meiner spirituellen Aufgaben beschäftigt bin. Es ist für mich eine FREUDE!!!!! :liebe1:Keine Mühe!

    Mit der Quelle der Inspiration vor mir, das klingt ganz stimmig! Ich bin jeden Tag dafür dankbar, wie ich in den schwersten Phasen meines Lebens, immer inspiriert werde und so viel Vertrauen von 'oben' bekomme. Manchmal weiß ich nicht richtig, wie ich diese Dankbarkeit ausdrücken soll!

    Du sagst auch noch zu mir: Ich denke es ist gut, wenn Du Dich öffnest und mehr Kontakte zulässt und in ihnen vielleicht auch siehst, was sie nicht so offensichtlich darstellen. Die Quelle der Inspiration kann in allem liegen, aber mehr im Leben als in kulturellen Gegenständen und Gebäuden.

    Mich 'mehr zu öffnen' wäre schon richtig übertrieben und das habe ich auf keinen Fall vor, weil ich von Kontakten bereits erfüllt bin und extra Kontakte dazu wäre keine Freude, sondern unnötiger Stress, das wünsche ich mir nich... Mutter Theresa war eine wundervolle Frau, sehr offen, liebevoll und ziemlich selbstlos aber so perfekt wie sie möchte ich nicht werden! ;)

    Überall liegt einen Tempel für jeden von uns: am Wasser, in der Luft, auf der Wiese, in einem Kind, das uns begrüßt und lächelt, bei unseren Mitmenschen und in uns selber, wenn wir es sehen wollen. Gebäude und Gegenständen sind nur Einschränkungen gegen unsere Freiheit, wenn wir uns von ihnen abhängig machen, und auch gegen unsere Freie Wille. Das hätte mich niemals als Quelle der Inspiration anziehen, vielleicht als Erholungsort doch.

    Lieber VanTast, Deine Analyse war für mich so wundervoll zu lesen, checken, überlegen und erkennen, was von mir dabei am stärksten ausgedrückt war und es hat mir einen riesen Spaß gemacht! Ich kann noch dazu sagen, es war richtig schmackhaft diese Auseinandersetzung mit mir selbst durch Deine Deutung zu erleben und ich danke Dir nochmals für diese Chance und für das Vergnügen. Es hat mir vieles gezeigt, auch was nicht ganz stimmte war es sehr nützlich und wichtig es festzustellen, es war einfach köstlich!!!!!:kuss1:

    Liebe Grüße

    MayaMarion
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Schön, dass es Dir was bringt.

    Mir fällt spontan dazu ein, dass schon Menschen für innere Vereinsamung bekannt waren, welche täglich hunderte von Kontakten hatten, wie große Schauspieler, Clowns oder Showmaster.
    Nicht dass ich Dir das unterstellen möchte, aber ich denke, vielleicht lohnt es sich, wenn Du einmal Deine innere Beteiligung genau untersuchst.

    Vielen Dank für Dein schönes Feedback.

    ____________________________________ VanTast
     
  5. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Oder mit anderen Worten: Fühlst Du Dich verstanden von den Menschen mit denen Du zu tun hast?
    Ich meine jetzt nicht, ob sie Deine Ratschläge und Lesungen der Karten verstehen, sondern ob sie Dich als Persönlichkeit mit ihren Problemen verstehen und respektieren.

    Wenn ein Kurs ausfällt, weil Du mal unpässlich bist (weswegen ist vollkommen egal) fragt da jemand nach Dir und den Gründen?
     
  6. Maya Marion

    Maya Marion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2007
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Hessen
    Werbung:

    Hallo Van Tast,

    Es ist schön, dass Du so hingabevoll ein Thema untersuchst, ich würde sagen, was Du hier schon mit Deiner Zeit gemacht hast würde eine Menge Geld kosten, wie die Amerikaner sagen: TIME IS MONEY. Und ich danke Dir dafür, weil diese "Menge Zeit" ist heutzutage eine teuere Investition, es ist ein Schatz, und ich denke, Du bist ein previlegierter Mensch damit, Deine Großzügigkeit ist ungeheuer! Hoffentlich bringt es Dir auch etwas schönes.


    Ja, lieber Van Tast, das ist mir auch schon längst bekannt und ich habe Dich richtig verstanden, was Du meinst mit sich einsam zu fühlen , das war doch öfters der Zustand, als ich noch in einer größen Familien lebte (meine eigene Familie), bis ich einen neuen "einsamen" Weg für mich ausgesucht habe und brauche mich nicht mehr vor Menschen immer wieder rechtfertigen, "warum" mag ich so "einsam" in meinem Zimmer zu sein??? Warum besuche ich nicht die ganze Nachbarschaft und trinke Kaffee mit ihnen, oder gehe nicht zu einer Kneippe, wo die meisten über Rentereform und die neue Regeln von den Krankenkassen diskutieren??? Ja, ich wäre in diesem Anbiente niemals gerne gewesen, stattdessen habe Retreats, Kurse, Seminare besucht, war sowieso nicht so einsam wie ich es wollte, nicht so bedauerlich einsam wie die Clowns, große Schauspielers und Showmasters tun, nach Deiner Schlußfolgerung (nicht selten tun sie das mit mehrere Flasche Wein dabei oder vielleicht mit etwas noch stärker um ihre Einsamkeit zu vertuschen). Ich habe es mir freiwillig ausgesucht und bin eine meditierende Frau, gegen aber viele Erwartung von einigen Menschen, die es niemals ertragen könnten, ich kann es aber gut verstehen, jede befindet sich in einer sehr individuellen spirituellen Aufgaben innerlich beschäftig (auch wenn man davon nicht bewusst ist...) und wir können nicht alle Menschen in einer Schublade zusammen reinstecken, jeder hat seinen Grund seine Sehnsucht zu haben, es ist auch OK so.

    Du betonnst es und ich finde auch in Ordnung: vielleicht lohnt es sich, wenn Du einmal Deine innere Beteiligung genau untersuchst.

    Es lohnt sich immer lieber Van Tast, das innere von uns genau zu untersuchen , damit hat mir die Meditation seit meiner Jugend sehr geholfen. Ich empfinde nichts destruktives oder negatives daran, ganz im Gegenteil! Ruhe und Meditation bringen Wunder! Schade, dass es nicht so positiv von vielen gesehen und verstanden wird. Meditierst Du gerne?

    Fühlt sich nicht jeder Mensch schon bereits "einsam" irgendwie??? Könnte ich Dich vielleicht auch eine Frage stellen, nachdem ich Deine schöne Seite besucht habe und die wundervolle Fotos von Deinen Garten und Katzen gesehen habe, fühlst Du Dich vielleicht nicht so einsam und versuchst Du wahrscheinlich diese "störende" Einsamkeit an anderen zu finden??? Oder sind Deine Tiere und Aktivitäten gesunde Meditationswege, wo Du Dich gut zuhause angekommen fühlst und in Harmonie mit dem ganzen Universum bist und keine um Dich herum mehr brauchst in diesen Momenten???



    Ich empfinde so indirekt, dass Du mich uhrplötzlich als "Opfer" meines Alltags empfindest und willst Du mich dringend aus diesem Zustand heraus ziehen! War es für Dich vielleicht eine Beleidigung, dass ich Deine Deutung nicht 100% stimmig empfunden habe??? Wenn es so gewesen ist, es tut mir leid, ich kann einfach meine Empfindung nicht ändern und die Tatsache meiner Wirklichkeit auch nicht...

    Ich fühle völlig in Ordnung auch, wenn ich einen Kurs absagen würde und die Menschen eventuell es nicht gut akzeptieren könnten und negativ darauf reagieren würde! Das würde mich kein Bißchen stören!!!!! Warum sollte ich mich nach der Reaktion anderen orientieren lassen, wenn für mich nötig wäre mich zurückzuziehen um mehr Energie aufzutanken??? Wenn die Menschen dafür keine Verständnis, keine Rücksicht hätten, das würde bei mir nichts ändern und ich würde mich vor ihrer Reaktion auch nicht verletzt empfinden, es wäre OK!!!!! Es hat aber selten passiert, dass ich Termine verschieben muss und wenn es passieren soll, sind die Menschen völlig damit einverstanden, die akzeptieren einen neuen Termin und alles abläuft in Harmonie und ohne Misverständnis, ich fühle mich damit respektiert und erwarte nicht das die Menschen es mit Blumen oder mit Begrüßungskarten mir Gute Besserung Wünschen! Das doch, wäre mir schon eine Last! Sie akzeptieren meine Absage respektvoll und bei den neuen Termin ist alles schön, ohne weiteres. Sollte es anders sein???

    Ich bin davon überzeugt, so ist es, dass ich sehr gut leben kann, auch, wenn die Menschen nicht einverstanden mit meinen Entscheidungen sind und hätte auch Verständnis dafür. Auch wenn eventuell einige Menschen keine Respekt mir gegenüber hätten, das wäre für mich nicht das Ende der Welt, überhaupt nicht!!! Vielleicht wäre es eine Tragödie für mich, wenn die Menschen, die ich sehr, sehr liebe mich misverstanden hätten, aus irgendeinem Grund, und dadurch keine Rücksicht mehr mir gegenüber empfinden würden, das wäre aber eine sehr, sehr gravierende Sache, aber es ist niemals im Leben passiert. Erwartungen von Menschen, die in der Regel keine Rücksicht anderen gegenüber haben, das muss ich nicht so streng beachten, das ist menschlich und damit hätte ich keinen Grund daraus ein Drama zu machen! :D

    Mensch, du gibts mir die Gelegenheit meine Empfindung, so geschrieben wie es hier entsteht, zu betrachten und es macht mir soooooo einen Spaß! Ich mache es mit meine Gedanken und Träume auf einem Heft sowieso, aber im Forum ist dieser Geschmack anders, ich glaube dieses Forum hat etwas magisches in der Luft, etwas so VanTastisch...Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und bitte: gebe Deinen Katzen viel schöne Küsse für mich! :umarmen:

    Liebe Grüße

    MayaMarion
     
  7. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Einsam ist ein interessantes Wort.
    Eins mit allem: In allem ist Ich drin. Ich bin in allem drin. Alles in mir.

    Darüber meditieren ist Leben, geht in ganz vielen Formen und Arten.

    nur Besitz nehmen sollte man nicht dabei, und Recht haben auch nicht.

    da habe ich gerade noch was im Arbeitsspeicher: tolles piercing hat kaum damit zu tun, aber man soll sich nicht in die Gedanken verbohren.
     
  8. Maya Marion

    Maya Marion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2007
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Hessen
    Werbung:

    Ja, sehr schön ausgedrückt! So sehe ich es auch.

    Eine Tarot Karte, die mich sehr inspiriert ist Der Eremit. Von ihr empfinde ich Sicherheit, Erfahrung, Selbstsändigkeit, Weisheit, Ruhe und viel Vertrauen, das aus einer unendlichen Quelle strömt...

    Würmer mit Piercing empfinde ich anders... die empfinde ich süß.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen