1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aus der Hölle in den Himmel

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Sleepy, 13. Februar 2009.

  1. Sleepy

    Sleepy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Dillingen (Saar)
    Werbung:
    Aus der Hölle in den Himmel, so ungefähr könnte ich diesen Weg nennen, den ich in den letzten
    Monaten gehen musste. Anfang Mai diesen Jahre suchte ich im Internet das Lied Only Time,
    darauf hin bin ich auf Seite gestoßen, die sich mit den Anschlägen des 11.Septembers beschäftigten.
    Hinzu kamen einige Verschwörungstheorien die mir Angst einjagten.
    Ich las mir Seite mehrmals durch, weil ich das alles für einen schlechten Film gehalten habe.
    Ich war drei Tage nur mit diesem Thema beschäftigt bevor mir klar wurde, dass dies alles real ist.
    Nun war ich nur noch geschockt und ohnmächtig, das alles konnte doch nicht sein.
    Doch die Dinge wurden in meinem Leben zur Realität, ich sah nur noch Propaganda und Lügen in
    den Medien. Wo auch immer ich hinschaute sah ich sie, die Verschwörungen der Wirtschaft und der
    Politik. Es machte mir immer mehr Angst und ich konnte mit niemanden reden.
    Ich habe öfter versucht mit Menschen über dieses Thema zu reden, aber keiner nahm mich ernst.
    Für sie war ich nur noch Paranoid, ich war der Verrückte, ein Ketzer dieser Zeit.
    Ich war kurz davor mich vor einen Zug zu werfen, ich dachte öfter an Suizid, weil es mir unmöglich
    war in so einer Welt leben zu wollen.
    Das einzige was mich davon noch abhielt war meine Freundin, aus Liebe zu ihr habe ich es nicht
    übers Herz gebracht. In so einer Welt kann ich den Menschen den ich Liebe nicht alleine lassen.
    Nach ein paar Wochen suchte ich nach Personen in meiner Umgebung mit denen ich reden kann.
    Ich hatte ein Forum gefunden, in dem sich die Leute organisierten und das Saarland war auch dabei.
    Sie trafen sich jeden Mittwoch, es war also die Gelegenheit für mich, mich mit anderen Leuten zu
    unterhalten. Ich musste reden, damit ich nicht verrückt werde.
    So ein Gefühl von Ohnmacht bringt einen irgendwann um!
    Es war nun soweit, ich traf mich mit den Leuten in der Stadt, ich saß auf einer Bank und wartete auf
    die Leute, die sich mit mir treffen wollten.
    Ich weiss noch, dass ich sehr nervös war und alles um mich herum beobachtet habe.
    Endlich kamen sie auf mich zu, ich war zwar immer noch aufgeregt, aber endlich hatte ich mal
    Leute gefunden die meine Lage verstehen konnten. Da waren sie David, Ricky und Alex.
    Anfangs tauschten wir uns ein wenig aus, wer aus welchem Forum war und wie man auf diese
    Themen gekommen sei. Ich war sehr überrascht über was für Dinge sich Alex und David
    unterhielten. Sie hatten nicht über die Dinge gesprochen von denen ich zuvor gelesen hatte.
    Ich hatte das Gefühl das dies das falsche Treffen ist. Ich musste mich getäuscht haben.
    Später sollte ich noch erfahren, warum sie sich nicht über die Elite und den andern Sachen
    unterhielten. Wir setzten uns an einen Tisch eines Cafe's und bestellten unsere Getränke, ich
    bestellte mir ein kaltes Pils und war gespannt wie die folgende Gespräche verlaufen würden.
    Der Vater vom David, der auch anwesend war, sprach zunächst über die bevorstehende Bankenkrise
    und was alles danach passieren sollte. Es ist schon schockierend, dass wir diese Krise nun wirklich
    haben, oder nicht? Soviel dazu das Verschwörungstheorien Blödsinn sind!
    Nun, wir sprach weiter über Chemtrails und anderen negativen Dingen, auf die ich nun nicht weiter
    eingehen möchte, sonst denke ich wieder darüber nach.
    Nach einiger Zeit ging der Vater von David wieder nach Hause und schon saß ich auch bald alleine
    mit Alex und David am Tisch. Und das Gespräch verlief nun weiter in eine ganz andere Richtung.
    Zunächst sprach mein neuer Freund David über die Neue Medizin und ich dachte der Kerl hat etwas
    falsches geraucht, als er mir sagte das es keine Krankheiten in dem Sinne gibt.
    Ich war im Gedanken immer noch beim Thema Weltverschwörung, bis die Zwei mich auf etwas
    ganz anders gebracht haben. Dem „Gesetz der Anziehung“, wovon ich noch nie etwas gehört habe.
    Alex nannte mir ein Beispiel, den Verkehr. Wenn man nun mit dem Auto fährt und sich über andere
    Verkehrsteilnehmer aufregt solle man solche Leute nur noch verstärkt anziehen.
    Ok, das kam mir schon irgendwie bekannt vor, habe davon vielleicht sogar schon gehört.
    Dieses Gesetz ist eigentlich ganz einfach zu verstehen, es heisst das gleiches gleiches anzieht.
    Das bedeutet auch, das Gedanken die Dinge erschaffen.
    Jeder wird die Situation schon einmal gehabt haben, dass man stark an eine Person gedacht hat und
    diese Person ruft dich einen Moment später an, oder klingelt an der Tür.
    Ja, das mag nun einigen bekannt vor kommen!
    Ich war mir aber immer noch nicht ganz klar darüber, was das für mich zu bedeuten hatte.
    David erzählt mir, das er sich auf diesen Weg 10.000€ gewünscht hatte.
    Das klang für mich zuerst für unmöglich!
    Ich glaubte dies am nächsten Tag auch noch nicht so ganz.
    Am nächsten Wochenende fuhr ich mit meiner Freundin zu einem Trödelmarkt und während der
    Fahrt machte ich mir Gedanken über das erlebte auf dem Markt wo ich Alex und David traf.
    Ich habe immer gedacht das, dass Gesetz der Anziehung doch so nicht funktionieren kann.
    Aus Spaß nahm ich mir dann aber einfach mal vor dies zu versuchen.
    Ich war wie gesagt mit meiner Freundin auf dem Weg zu einem Trödelmarkt,
    sie ist einer der Leute, die sich schon mal gern im Verkehr aufregen und so zog sie einen Rentner an,
    der langsam und sehr gemütlich vor uns her fuhr.
    Also wünschte ich mir, das dieser Fahrer an der nächsten Straße abbiegt und so geschah dies auch.
    Ich dachte, ok das war nur Zufall. Also auf zum nächsten Wunsch.
    Ich überlegte, was kann ich mir denn jetzt wünschen, wenn ich im Auto hocke?
    Da meine Freundin solche Situationen anzieht, dachte ich mir, dass ich mir nun einen Trecker
    wünsche, der wieder vor uns her fahren sollte. So ein Zufall aber auch! Genau dies geschah wieder!
    Und meine Freundin ärgerte sich wieder.
    Da der Verstand so was aber einfach nicht akzeptieren will, ist so etwas nur sehr schwer zu glauben.
    Auf zum nächsten Wunsch, der Trecker soll wie auch der Rentner davor an der nächsten Kreuzung
    abbiegen und so geschah es!
    Mein Verstand ist bei so etwas aber sehr stark, er bestand noch immer auf den Zufall.
    Es sah nach Regen aus und die ersten Tropfen fielen auch schon, meine Freundin sagte also, das wir
    gleich nass werden würden. Es war also wieder Zeit für den nächsten Wunsch!
    Ich konzentrierte mich ganz auf meinen Wunsch, denn ich wünschte mir „Trockenheit“.
    So schnell wir es anfing zu tropfen, hörte es auch wieder auf.
    Ja dies waren meine ersten Erlebnisse mit dem Gesetz der Anziehung, es waren Erlebnisse, die mich
    zum nachdenken gebracht haben. Denn wenn Gedanken solche Umstände verursachen, was
    bewirken dann erst Verschwörungstheorien?!
    Es braucht eine lange Zeit, wenn man sein Denken umstellen will, doch es lohnt sich!
    Ich habe mir seit dieser Zeit sehr viele Dinge manifestieren können,
    es sind zwar bisher nur „kleine“ Dinge gewesen die der Verstand noch als Zufall abtun kann.
    Es sind aber immer wieder Dinge, die meinen Glauben stärken und es wird dadurch mehr möglich.
    Mir ist es möglich das Wetter zu wünschen, ich wünsche mir grüne Ampeln und sobald ich einen
    Fuß auf die Straße setze, weiss ich das die Ampel grün wird.
    Ich wünsche mir Parkplätze und meinen Platz in der Bahn. Es sind eben Dinge, die der Verstand als
    Zufall nehmen kann. Doch wenn ich zurück blicke, bemerke ich, wie sehr mein Leben durch meine
    Gedanken gesteuert wurde. Mir wurde z.B. einmal gesagt, das ich eine Frau namens Julia kennen
    lernen werde. Ich dachte immer zu daran und ich wusste ich werde mit ihr zusammen kommen.
    Ich lebe jetzt noch mit ihr zusammen!
    Für mich ist nun klar, das unsere Realitäten durch unsere Gedanken hervor gerufen werden und für
    die „aufgewachte“ Wahrheitsbewegung wird es Zeit zu erwachen.
    Mir wird jeden Tag mehr bewusst, das ich der Schöpfer meiner Realität bin und ich komme dem
    Paradies immer näher, je mehr ich auf meine Gedanken und Gefühle achte.
    Wer sich ängstigt, anstatt zu lieben hat schon verloren!

    Sleepy

    PS: PDF auf meiner Page.... www.8003.eu ;)
     
  2. Sleepy

    Sleepy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Dillingen (Saar)

Diese Seite empfehlen