1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aus dem Reich der Mitte

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JustInForAll, 16. April 2012.

?

Welche Rolle würde dir am besten gefallen?

  1. Ein Engel (Welcher speziell?)

    7,1%
  2. Harry Potter

    14,3%
  3. Star Trek – Rollen (z.B.?)

    7,1%
  4. Quark, der Klingonenjäger!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Jake Sully aus Avatar

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Neo aus Matrix (Oder eine andere Matrix-Rolle?)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. König oder Königin von Narnia

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Don Quijote oder Sancho Panza

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Der Gaul von Don Quijote!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Eine Rolle aus Herr der Ringe

    14,3%
  11. Speedy Gonzales, die schnellste Maus von Mexiko!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  12. Nö, ich entwerfe meine eigenen Rollen. (Welche?)

    64,3%
  1. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Werbung:
    Wenn ich hier manchmal die Diskussionen betrachte, wundert es mich, welche Fantasien Menschen beschäftigen.
    Früher habe ich sie kritisiert und so manch einer fühlte sich durch meine Kritik beleidigt und verärgert.
    Ich verstand nicht warum, da ich es nie böse meinte, sondern nur darauf hinweisen wollte, dass die Flucht in eine Fantasie-Welt keine Lösung für die Probleme der Menschen ist.

    Doch, diese Art von Flucht kann schon eine sehr entspannende Wirkung auf Menschen ausüben.

    Wenn man sich die Bücher und Filme ansieht, die die Menschen am meisten lesen und in die Kinos locken, welcher Art sind sie meist?
    Etwa die, die vom Alltag der Menschen berichten?
    Nein, es sind die, die sie in die Traum- und Fantasiewelt einladen.
    Warum brauchen so viele Menschen eine Traumwelt, in die sie eintauchen und sich dort vom Alltag abgrenzen können?
    Star Trek, Harry Potter, Avatar – Aufbruch nach Pandora, Krieg der Sterne, Die Chroniken von Narnia, Herr der Ringe, Matrix,…..etc.
    Welche Anziehungskraft können solche Filme auf die Menschen ausüben, die so fast gar nichts mit unserer Realität und Alltag zu tun haben?
    Und trotzdem malen wir unsere Fantasiewelten aus und schmücken sie mit den fantastischsten Figuren und Umfeld aus, wie man sie sich einfach nur wünschen könnte, zumindest einige von ihnen.
    Ich gestehe gerne, dass ich mit Harry Potter nichts zu tun haben möchte, der ist mir eine Spur zu fantastisch. Das ist jedoch Geschmackssache.
    Wie gerne würde ich aber im Raumschiff Enterprise mit Cpt. Picard durch den Weltraum reisen….hm….schööön! Oder mit Cpt. Janeway einen anderen Quadranten kennen lernen?
    Oder mit Com. Sisko und den Wurmloch-Wesen philosophieren?
    Wow!

    Eine Reise durch das Reich der Mitte, quer durch die Fantasiewelt würde mir natürlich gefallen. Aber bittschön nicht leiblich, denn mit Klingonen würde ich ungern eine Runde kämpfen.
    Ein Sumo-Ringer würde sich das evtl. eher zutrauen. Er schmeißt sich einmal auf den Klingonen drauf und gut ist.
    Ich reise lieber in meiner Fantasie mit, das ist allemal gesünder, körperlich wie geistig versteht sich.

    Wenn man sich nicht gerade in seiner Fantasie verliert, können Fantasien genau so erfüllend sein, wie kein Leben, das wirklich gelebt wird.
    Die Anziehungskraft einer wirklich erfüllenden Fantasie darf jedoch nicht unterschätzt werden, denn sie kann den Menschen manchmal ganz in ihren Bann ziehen und wenn man nicht vorsichtig ist, sogar komplett verschlucken. In Maßen genossen ist sie daher sehr erfüllend und eine echte Wonne. Ein Übermaß würde ich jedoch niemandem empfehlen.
    Warp 9,3 sollte möglichst nicht überschritten werden.

    Ich frage mich, ob C.G.Jung z.B. seine Nachtmeerfahrt tatsächlich ernst nahm, oder sie für Fantasie hielt?
    Vielleicht kennt sich hier einer mit Jung´s Werken und seiner Psychologie aus und kann was dazu schreiben?

    Was mich fasziniert und sehr neugierig macht ist, woher kommen den Menschen diese Ideen?
    Was ist die Quelle und Inspiration ihrer Entstehung? Damit meine ich nicht die Realitätsflucht allgemein, sondern die speziellen Figuren der Filme z.B. Neo in Matrix oder Meister Yoda mit seinem speziellen Aussehen und Rolle?

    Was mir auch aufgefallen ist, dass so viele Menschen Reinkarnationen von irgendwelchen Berühmtheiten gewesen sein sollen. Nie hörte ich von wem, der zuvor ein Dorfesel war. *g*
    Woher das wohl kommt?

    Oder: Welche Rolle würdet ihr gerne annehmen? Und warum?

    Und: Was sind Engel für euch? Eher Fantasiefiguren oder reale Wesen?

    LG
    Justi
     
  2. lillystern

    lillystern Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    229
    Wenn Menschen Fantasien haben dann finde ich das etwas ganz tolles. Es zeigt Kreativität und das man noch träumen kann. Gefährlich finde ich wenn man nur mehr darin lebt. Das passiert nur allzuviel in der Welt des Internets. Wir werden realitätsfremd.
    Ich will die Rolle des Lebens wie es eben ist, annehmen. Im Traum in meiner Fantasie ist sie perfekt harmonisch und friedlich. Das wird sie in Wahrheit nie sein.
    :)
     
  3. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo JustInForAll,

    Warum sehen wir uns gerne solche Fantasiefilme an? Ich schaue mir solche Filme auch sehr gerne an. Warum? Ich bin Erwachsen und doch Kind, ich ergebe mich gerne der Fantasie - nicht um dem Alltag zu entfliehen...

    ...denn mein alltägliches Leben erlebe ich gerne, auch wenn es Probleme gibt, gibt es denoch nichts dem ich entfliehen müsste oder wollte --- dafür lebe ich zu gerne!

    Fantasie ist einfach schön und belebend, aber diese Art von verschiedenen Fantasiefilmen zeigt jeder in seiner Art eine andere mögliche Welt und somit neue Blickwinkel. Ich denke nach dem Genuß eines solchen Buches oder auch Film manchmal nach, ob dieses oder jenes aus der Welt realisierbar ist. Besonders in Science Fiction Filmen ist für mich die Technik interessant, ob es von Mondbasis Alpha 1 die Adler sind (deren Steuertechnik ich für die ausgefeilteste und möglichste aller bisherigen Raumschiffe ansehe) oder die X-Wing Fighter von Starwars.
    Speziell aus der Trilogie "The Matrix" konnte ich viele Erkenntnisse für mich gewinnen.

    Für mich sind Fantasie Filme oder Bücher nicht nur Unterhaltung,sondern auch Anschauungsmaterial bis hin zum Diskussionsthema.

    Reale Filme schaue ich mir nicht gerne an, weil die mögliche Realität mich verschreckt. Es gibt schon genug Schreckensnachrichten, da möchte ich mir nicht zur Unterhaltung auch noch solche Schreckensberichte ansehen. Ich bin auch kein Gaffer an Unfallstellen, ganz im Gegenteil, ich bin immer froh wenn ich so etwas nicht zu Gesicht bekommen --- weil ich mich sehr oft in die Rolle des Opfers oder Geschädigten hinein versetze und mitfühle, den Schmerz oder die Verzweifelung, die Ohmacht.

    Ich weiß nicht ob meine Einstellung verständlich ist?
     
  4. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Fantasie und Realität :

    Wenn ich mich zurück erinnere , an damals , als ich noch Kind war und das wenige unbeschwerte als Kind das ich erlebte , waren meine Fantasien , ich spielte mit meinen Stofftieren - Geschichten nach , die ich eben so im Alltäglichen erlebte , später als ich Lesen konnte , Wahnsinn , ich verschlang Bücher regelrecht , malte mir aus , eines dieser Wesen in einem gerechten Kampf zu sein oder eine Beschützerin gegen das Böse etc.; alles malte ich mir bildlich aus und träumte immer wieder davon - immer mit Fortsetzung folgt..., ja so entfloh ich auch meiner Realität ;)
    Später , fernsehen war verboten,...saß ich heimlich am Balkon und konnte durch die Balkontüre und einen freien Spalt den der Vorhang zuließ , fernsehen , da sah ich dann Zorro und auch der begann in mir zu wirken - in der weiblichen Fantasie wollte ich immer ein weiblicher Zorro werden - kämpfen gegen Ungerechtigkeiten , Missbrauch etc.; ....alles träumte ich dann in meinen Tagträumen und JA, auch Enterprise war mir ein Begriff und auch diese Personen kamen in meinen Träumen als meine Begleiter im Kampf gegen " das Böse " vor , und ich träumte dies gerne und sehr lange ,....
    Wie die Realität aussah , vergaß ich dennoch nicht , in der musste ich bestehen und zum Teil überleben, doch diese Fantasien ,..trösteten, gaben mir die Hoffnung auf das alles besser werden könnte/kann. Eben Fantasien eines Kindes ,...

    Heute sehe ich sehr gerne Avatar , mit Harry Potter fange ich tatsächlich nix an , gehör halt net zu den Magieren :D,..aber in dieser Zeit in eine Fantasie - Welt - die nicht real ist, zu entschlüpfen , die bemerkenswerte Gestaltung /Techniken in den Filmen ,...finde ich super , obwohl was verlorenging dabei, früher gab es diese Bilder ( vorgefertigten) nicht und es spielte sich mit eigenem Bildern im Kopf ab ,.... war auch spannend .:)

    Ansonsten sehe ich gerne "True Crimes " - Wahre Kriminalfälle und freue mich das auch nach endlosen Jahren Verbrechen geklärt werden !!

    Tja, sovieles drinsteckt an Anregungen , oder manchesmal kleine Weisheiten oder wo man sich wünschen würde so manches umsetzen zu können ,..vielleicht eines Tages ?? So , wie selbst zu fliegen , wie bei Peter Pan???.....wer weiß ,....:)

    LG Asaliah

    PS.: Lebe aber gerne in meiner Realität und bin derzeit sehr zufrieden ;)aber so Ausflüge in andere Welten sind schon klasse.
     
  5. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Warum eigentlich nicht?
    Warum kann man die Wahrheit nicht ebenfalls so harmonisch und friedlich perfekt gestalten?
    Was hindert uns daran?
     
  6. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.110
    Ort:
    Abyss
    Werbung:
    Ich wäre gerne Russ Meyer.
    Charles Bukowski bin ich ja schon - abgesehen vom schriftstellerischen Talent, natürlich. :)

    :banane:
     
  7. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Ja, ich kann sie gut nachvollziehen. :)

    Ich mags auch nicht, wenn einer leidet. Wenn man nicht helfen kann, fühlt man sich dabei so hilflos und spürt, wie der andere leidet. :schmoll:

    Die Welt der Fantasien ist für mich daher wie ein harmonisierender Kontrapunkt, der die Realität ausbalanciert und damit zur harmonischen Mitte führt. Daher mag ich es auch, mich manchmal von meiner Fantasie so richtig treiben zu lassen. Das erdet ungemein.

    Hast du dich mal gefragt, was diese beiden Wahrnehmungen voneinander trennt, bzw. an welchem Punkt sie zusammen finden?

    Fantasie <-----> Realität

    Wie realisierbar die Fantasien sind, hängt davon ab, ob sie in bedingtem Raum der Realität, mit den Naturgesetzen vereinbar sind. Handys z.B. hat man von der Serie Raumschiff Enterprise kopiert. Cpt. Kirk hatte dieses Handsprechgerät, worauf er seinen berühmten Spruch dauernd reinsprach: "Scotty, beam mich hoch!" -> das war in den Folgen, die 1966/67 rauskamen.
    Danach hat man Handys rausgebracht.
    Oder die Tablett-PC´s, die sind auch von Star Trek kopiert.

    LG
    Justi
     
  8. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Wer ist Russ Meyer? :)
     
  9. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Wundervoll! Ich liebe Menschen, die träumen können. :umarmen:

    Karl Marx sagte Mal: "Wer keinen Mut zum Träumen hat, hat keine Kraft zum Leben."
    oder was das umgekehrt? [​IMG]

    Ich glaub, ich werde nie erwachsen. :D
    Ich träume heute noch so gerne.

    LG
    Justi
     
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    :thumbup:Ich glaube man kann es sehr gut mit dem Erwachsenem Leben verbinden , das Träumen !;) Was wären wir wohl ohne Träume,...

    LG Asaliah:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen