1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auren und Chakren sehen?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Freja, 17. März 2011.

  1. Freja

    Freja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2011
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Eigentlich Berlin, gerade Frankreich : )
    Werbung:
    Hallo alle zusammen! :)

    Das ist hier mein erster Beitrag und ich hoffe ich schreibe ihn an der richtigen "Stelle" vom Forum.

    Ich habe mich in der letzten Zeit mit dem sehen von Auren und Chakren befasst, ein bisschen im Internet nachgeforscht und um so mehr ich gelesen habe, umso interessierter wurde ich.

    Nun meine Frage ist jetzt, ob jemand etwas darüber weiß, mir vielleicht sagen könnte, wie man am besten übt Auren oder Chakren zu sehen, und wo rauf man achten muss?! :confused4

    Ich freue mich sehr auf eure Antworten!

    Lieben Gruß, Freja!
     
  2. Klara9175

    Klara9175 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    242
    hallo freja,
    warum willst du denn auren und chakren sehen??
    lg klara
     
  3. cannasativa

    cannasativa Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Wien, 3.Bezirk
    Liebe Freya!

    Einerseits muss ich Klara Recht geben, denn stell dir erst einmal die Frage ob du es aus Neugierde willst, einfach zum Spass oder ob es einen tieferen Sinn gibt?

    Rein aus Neugierde so mal eben, wird es meiner Erfahrung nach nicht funktionieren.

    Weiters muss ich ein wenig ausholen....

    Was ist die Aura eigentlich?

    Klar ist, sie ist das Energiefeld des Menschen. Also Aura = Energieform
    Energien können von Menschen wahrngenommen werden, man kann sie sehen, hören, spüren / fühlen, riechen und sogar schmecken. Klingt komisch? ... ist aber so. ;-P

    Jeder Mensch hat in dem Bereich seine Stärken, grundsätzlich hat aber jeder das Potential zu allen genannten Wahrnehmungsmöglichkeiten.

    Sehen = Hellsehen
    Hören = Hellhörig
    Spüren = Hellfühlen /Empathie
    Riechen = Hellriechen
    Schmecken = Hellschmecken (soll es auch geben)

    Dies habe ich geschrieben, damit du jetzt nicht gleich sagt: "Ich will und muss nur sehen."

    Die von den meißten Menschen am leichtesten entwickelte Variante Energiefelder, die wir nicht sehen können, wahrzunehmen ist über das "Fühlen".

    Next step:

    Die Aura ist nicht einfach "schwups" zu sehen, oder nicht zu sehen, denn sie besteht aus verschiedenen Schichten der Aura. Es gibt unterschiedliche Modelle, Behauptungen, am häufigsten werden 7 Schichten genannt.

    Die erste Schicht, die ätherische Aura, ist am leichtesten Wahrzunehmen.
    Chakren und die vollen Farbenpracht der Aura wahrzunehmen hingegen ist alles andere als leicht und von heute auf morgen zu lernen.

    Eines gleich vorweg: Die Aura von Menschen, Pflanzen, Tieren oder Steinen zu sehen kann man nicht "erzwingen".

    Meditation, also deine Gedanken zur Ruhe zu bringen, deinen Geist und deinen Körper in Einklang zu bringen, das bereit schon mal die Basis vor, sie sehen zu lernen.

    Eine Sache hab ich immer wieder probiert und sie funktioniert wunderbar:

    Such dir einen Spiegel vor den du dich stellen kannst, ca in 1-2 Meter Abstand.

    Hinter dir sollte eine weisse Wand sein, ebenfalls im Abstand von ca 1-3 Meter.
    (Eine andersfarbige Wand macht es wesentlich schwieriger etwas zu sehen.)

    Jetzt sollte es halbdunkel sein. Ich sag mal Ideal ist eine sehr schwache Beleuchtung, eventuell eine Kerze abends, oder passive Beleuchtung.
    Die Aura bei Tageslicht zu sehen ist wieder deutlich schwieriger.

    Stell dich nun entspannt vor den Spiegel, mach erstmal die Augen zu und atme tief ein. Stell dir vor aus deinen Füßen wachsen dicke Wurzel eines Baumes, der durch die Erde in den Erdkern unseres Planeten geht.

    Konzentrier dich auf deinen Atem und stell dir bildlich so real wie du kannst vor, dass du weisses Licht einatmest (denk zb an Ruhe, Entpannung, Licht ), dieses Licht deinen Körper durchflutet und in jede Ecke deines Körpers wandert. Versuch es zu spüren, wie sich jeder Muskel deines Körpers lockert und entspannt und du ruhig und gelassen wirst. Ein wohliges Gefühl der Geborgenheit umgibt dich.

    Beim Ausatmen stellst du dir vor, dass alles negative und dunkle, jedes bisschen Stress und Belastung aus deinem Körper rausgeht, zb kannst du dir es als schwarzes Licht vorstellen, dass durch die Wurzeln in die Erde hinabgeschickt wird, oder dass du schwarzen Rauch ausatmest. All deine negativen Gedanken, lässt du los.

    Wiederhole das zumindest ein paar Mal, bis du dich wirklich entspannt und irgendwie klarer, positiver und vielleicht anders fühlst. (Dies dient rein der Entspannung ist aber notwendig)

    Nun atmest du weiter bewusst, schaust in den Spiegel und fokussierst die weisse Wand hinter dir. Das heisst du schaust, dass du die Wand hinter dir scharf siehst, dich selbst aber nicht. Dein Blick sollte dabei idealerweise im Bereich deines Kopfes und deinen Schultern sein, oder direkt über deinen Kopf.

    Du entpannst deine Augen und versucht sich nicht anzustrengen oder zu erzwingen die Aura zu sehen.

    Nach einigen Sekunden gehst du nun einen Schritt zurück, während du weiter deinen Blick auf die Wand hinter dir, direkt an deinem Körper vorbei blickend hälst.

    Wenn du nun auch nur einen flüchtigen Augenblick lang ein leichtes weisslich - nebeliges "Licht" um deinen Kopf oder einen Teil deines Körpers siehst, dass sich durch deine Rückwärtsbewegung hinter dir her zu ziehen scheint, dann hast du bereits einen tollen Erfolg. ;-)

    Versuch zu variieren ob du über deinen Kopf, oder neben den Schultern her schaust, wie lange du "entspannt starrst" bevor du dich nach hinten bewegst, usw.

    Sollte es nicht gleich klappen, probier es immer wieder, an anderen Tagen und sei nicht enttäuscht. Aura sehen ist eben nicht einfach.

    liebe Grüße,
    cannasativa
     
  4. Freja

    Freja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2011
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Eigentlich Berlin, gerade Frankreich : )
    Hallo alle zusammen!

    Vielen Dank für eure Antworten, ich habe mich sehr gefreut und der ganze Abend war gerettet ;)

    Ich würde gerne Auren sehen können, damit ich sehen kann, wie sich andere Menschen fühlen, damit ich weiß, ob ich helfen könnte, zum Beispiel meine Freunde, meine Familie. Jetzt z. B. ist meine kleine Schwester krank, ich mache mir Sorgen und weiß nicht, wo ich helfen könnte, ich glaube, wenn ich Auren sehen könnte, würde ich nun besser wissen, wie sie sich fühlt, da ich es aber nicht kann und sie noch sehr klein ist und es nicht sehr gut ausdrücken kann was ihr fehlt, müssen wir so klar kommen.

    Ich fühle oft die Gefühle anderer, besser bei Menschen die ich gut kenne, aber auch bei mir fremden Leuten. Oft verwirrt es mich mit diesen vielen Gefühlen zurrecht zu kommen, ich kann nicht zuordnen welche Emotionen ich gerade genau gefühlt/gespürt habe, ich merke nur, dass es mir oft nach solchen Treffen auf Menschen nicht sehr gut geht und ich total durcheinander bin. Ich glaube, wenn ich Auren sehen könnte, dann wäre es etwas leichter für mich, zu verstehen, was ich gerade für eine Emotion kennen gelernt habe und was für einen Menschen. Ich kann mir auch vorstellen, dass es leichter für einen ist, zu merken, welche Personen einem gut tun und welche Menschen in einen Lebensabschnitt eher negativ als Verbindung wären.

    Der letzte Grund (obwohl, ich glaube, es gibt noch viele mehr! ;) ), ist, dass ich mich sehr für den Hinduismus interessiere und in dieser Religion auch aktiv bin. Durch diese Religion bin ich dann auf das Yoga gekommen, dann zu den Chakren, mit denen ich mich auch angefreundet habe und bin dann zur Aura gekommen, die ich sehr interessant und anziehend finde.

    Wie ist das bei euch mit dem Auren sehen?
    Seht ihr sie oft oder nur ab und zu?
    Und würdet ihr sagen, es hilft euch Auren zu sehen, um euch spirituell und auch sonst weiter zu entwickeln?

    Noch mal vielen Dank für deine Mühe, Cannasativa!
    Deine Anleitung Auren zu sehen finde ich sehr hilfreich!
    Mir ist auf jeden Fall klar, dass das nicht von einen auf den anderen Tag gehen wird, Übung (und Geduld :) ) macht den Meister!

    Liebe Grüße, eure Freja!
     
  5. cannasativa

    cannasativa Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Wien, 3.Bezirk
    Liebe Freya!

    Ich kenne das. Einmal war ich in einem Lokal vor Jahren und hatte ein Schlüsselerlebnis.
    Ich hab an dem Abend sämtliche Stimmungen der Menschen aufgesaugt wie ein Schwamm und mir ging es miserabal, ich hab die ganze Stimmung und die Emotionen der Leute auf einmal wahrgenommen, was nicht zu verkraften war.

    Heute bin ich dem gegenüber gut "abgeschottet".

    Ich selbst bin nicht, oder "noch nicht" hellsichtig, da es immer nur in dem Maße passiert in dem es für dich gut ist.

    Heute sehe ich fast täglich die erste Schicht der Aura der Menschen.
    Dadurch kannst du aber nicht die Emotionen, Stimmungen oder sonst etwas herauslesen, denn die erste Schicht ist nur der ätherische Körper der Menschen, der sich immer als weisslich - milchiges Licht um die Körper auftut.

    Es gibt in "magischen Praktiken", im Schamanismus und einigen anderen Lehren immer wieder ein überschneidende Ähnlichkeit. Oft wird diese Technik der 180 Grad Blick genannt.

    Du musst dir dessen bewusst sein, dass Energien zu sehen und zu spüren oft dadurch gehindert wird, dass wir uns oft "mehr erwarten" und übersehen, dass es sowieso da ist.
    Es ist nämlich ein viel subtilerer Eindruck anfangs, als man denken mag.

    Und erzwingen kannst du es sowieso nicht.

    Der 180 Blick ist genau das, was ich dir eigentlich beschrieben habe, nämlich mit entspannten Augen nicht direkt auf den Bereich zu schauen den du wahrnehmen willst, sondern "entspannt" dein gesamtes Sichtfeld wahrnehmen und die Augen defokussieren, also auf unscharf stellen.

    Mein Tipp: Führe Chakrenmeditationen durch, oder führe bei der Meditation Visualisierungen durch. Damit meine ich, trainiere vor deinem geistigen Auge (anfangs bei geschlossenen Augen) einen Gegestand so lange wie möglich und so deutlich wie möglich zu sehen.

    Chakrenmeditationen sind ein gutes Mittel, deinen Energiehaushalt ins Gleichgewicht zu bringen, was auch deine Wahrnehmung der feineren, subtileren Energien schärft.

    Solltest du merken, dass du leichter Energien spürst, dann versteif dich nicht zu sehr darauf sie sehen zu wollen, sondern schule einfach deine gesamte Wahrnehmung, da ja bereits sagst, dass du Stimmungen sehr gut wahrnehmen kannst.

    liebe Grüße,

    cannasativa
     
  6. Klara9175

    Klara9175 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    242
    Werbung:
    liebe freja!
    wie cannasativa am anfang ihres postings schreibt kann das auch nach hinten losgehen.
    ich denke, du hilfst am besten dir, dann hilfst du automatisch anderen.
    mal ein beispiel aus einem buch von einer wahrsagerin, die schrieb, dass mal jemand mit extremen herzbeschwerden zu ihr kam. sie führte sich also in trance um weiszusagen, danach aber, so schrieb sie, ging es ihr schlecht, sehr schlecht, sie hatte mehrere tage massive herzprobleme. einige wochen später rief der kunde wieder an und wollte einen termin vereinbaren, er meinte nach dem letzten besuch ging es ihm so gut wie seit jahren nicht mehr. sie lehnte einen erneuten termin ab.

    lg klara
     
  7. maxxi

    maxxi Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    33
    also die erste aura schicht zu sehen finde ich recht einfach,geht v,a, bei menschen die sich vor einer einfarbigen wand befinden.ist meistens gelb,aber manchmal auch blau oder orange.

    chakren würde ich auch sehr gerne sehen.aber selbst wenn ich den speziellen blick verwende,so eine art schielen,womit ich die aura sehen kann,sehe ich kein chakra.habe noch nie eins gesehen und würde mich mal interessieren wie sie aussehen.
     
  8. cannasativa

    cannasativa Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Wien, 3.Bezirk
    Die erste Schicht zu sehen, kann eigentlich jeder Mensch sehr schnell lernen, oft sogar schon bei den ersten Versuchen.

    Alle weiteren Schichten der Aura und darüber hinaus, speziell die Chakren zu sehen vermute ich jetzt mal ist ein ganzes Eck schwieriger.

    Die Frage die ich mir immer wieder stelle, ist ob ich überhaupt bereit bin Dinge wie Chakren zu sehen, denn im Zuge dessen wird es noch genug andere Energien geben, die ich vielleicht gar nicht sehen will.

    Schon mal darüber nachgedacht?

    Wenn Chakren existent sind und wir gehen davon aus, dann gibt es ja noch viele andere Formen der Energie, die wir bis dato nicht gesehen haben, die wir dann aber logischerweise sehen müssten.

    liebe Grüße,
     
  9. Armell

    Armell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wittenberge in der Prignitz
    hi liebe leute ich bin im thema auren und chakren zwar nicht so bewandert aber ich stimme trotzdem zu, ich denke das es wirklich unmengen von verschiedenen energien gibt und auch viele die man besser nicht sehen sollte, weil es wird schon seinen grund haben das wir nicht alle energie formen sehen odeer wahrnehemn ;)
    andererseits hab ich da mal ne dumme frage :rolleyes: hat der mond (hauptsächlich vollmond) auch ne aura? oder bilde ich mir das nur ein :confused:
    lg Armell :)
     
  10. cannasativa

    cannasativa Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Wien, 3.Bezirk
    Werbung:
    Wenn man von schamanistischen Glaubensschemen ausgeht, oder auch von sich daraus abgeleiteten Glaubensrichtungen, dann ist alles beseelt, bzw alles miteinander verbunden und nichts getrennt. Da man einem Stein genauso ein Energiefeld zusagt, wie einer Pflanze, bin ich der Meinung auch der Mond hat eines. Ich bin sogar überzeugt davon.

    lG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen