1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aura Leserin hat mich angesprochen!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Zauberhaft22, 14. Mai 2016.

  1. Zauberhaft22

    Zauberhaft22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Sie hat mich angesprochen und meinte ich sei ein sehr spiritueller mensch der einige Blockaden aufgebaut hat, sie meinte die seien im solarplexus und im halschakra. Ich habe seit längerem einen kloß im Hals, mal mehr mal weniger, der Arzt hat NICHTS KÖRPERLICHES gefunden.... WIE kann ich meine chakren heilen?? Durch Meditation?
     
    Shimon1938 gefällt das.
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Zauberhaft,

    Du solltest einmal klären, welche Dinge in Deinem Alltag zu einem Mehr oder Weniger führen. Eine große Rolle können zum Beispiel Wetterumschwünge oder bestimmte Jahreszeiten spielen (z. B. Herbst und Winter). Auch gewisse Grundstimmungen können einen Einfluss nehmen, die Du Dir selbst aufgebaut hast.

    Meditation kann Dir nur helfen, wenn Dir zumindest ansatzweise die Zusammenhänge bekannt sind. Mit dem Herzchakra dürfte jedenfalls schon einmal klar sein, dass es da um den Komplex der Gefühle und Stimmungen geht. Ein wichtiger Punkt wäre deshalb, ob der Arzt auch die Funktion der Schilddrüsen abgeklärt hat, denn die können hierbei eine große Rolle spielen.


    Merlin
     
    Nica1 gefällt das.
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.801
    Erst mal nicht alles ernst nehmen, was dir irgendein wildfremder Mensch erzählt, der behauptet, Aura lesen zu können.
     
  4. Daly

    Daly Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    12.179
    Ort:
    Deutschland
    Wieso glaubst du der das automatisch? Kanntest du die? Nein, oder?
    Vllt. bildet sie sich auch nur ein Auralesen zu können und wollte sich wichtig machen?
     
    elfenzauber111, Yogurette und Grey gefällt das.
  5. regen...

    regen... Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    2.044
    Hat sie dir nicht gesagt, wie du die Chakren reinigen sollst? Oder hat sie dir angeboten, dass du in ihre Praxis kommen sollst?


    http://xterrica.com/spiritualitaet/energiewirbel-meditation-aura-und-chakras-reinigen/

    http://www.kenpage.com/healingtechniques/Chakras-German.html

    http://www.puramaryam.de/chakrarein.html

    http://www.chakren.net/chakrenausgleich/chakra-reinigung/
     
  6. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Werbung:
    Dem eigenen Selbst (Solarplexus) wahrhaftigen Ausdruck verleihen (Hals).
     
    silberelfe und Yogurette gefällt das.
  7. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.288
    Ort:
    Kassel, Berlin
    hatten wir kürzlich schonmal. da ging es auch um Solarplexus und Halschakra.
    die "Chakren" sind Bilder / Gleichnisse für Psychisches. für das Selbstbewußtsein
    und für die Fähigkeit zur Kommunikation zum Beispiel. mach dir darüber
    halt mal Gedanken oder rede mit Freunden darüber. wenn du zum Bsp nicht
    genügend selbstbewußt bist, was soll dir denn passieren? lass die Anderen doch
    denken was sie wollen. die machen alle ihr Ding, drum mach du ebenso frei deines.
    ... solche Gedanken. entwickele ein freieres Bewußtsein, Freiheit, locker,
    nicht schon wieder etwas schwer Drückendes aus dieser "Chakrasache" machen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2016
  8. Zauberhaft22

    Zauberhaft22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    2
    Ch habe meine schilddrüse überprüfen lassen Alles Ok, eisenmangel habe ich auch keinen, alles bestens meinte der arzt
     
  9. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.204
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Meditation ist auf jeden Fall immer gut, oder Gebet - auch wenn nichts Schwerwiegendes ansteht.

    Ansonsten versuch es Mal mit Homöopathie oder Bachblüten.

    lg
    Syrius
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Zauberhaft,

    der Druck auf den Hals und den Solarplexus entsteht durch das Gefühl der Angst. Etwas das in ferner Vergangenheit bei den angsterfüllten Träumen, den Alben zu zugeschoben wurden, die sich auf die Brust des Träumenden setzen und für schlechte Träume sorgen.

    Ganz so möchte ich das jedoch nicht sehen, denn es gibt andere gewichtige Gründe, die mit einer diffusen Angst in Zusammenhang stehen können. Sehe es mir nach, wenn ich da etwas aushole:

    Unser Wesen wird ganz entscheidend von zwei kleinen Genen bestimmt, die es in zwei verschiedenen Ausführungen gibt und darüber entscheiden, wie lange und intensiv die Gefühle andauern.

    Darin liegt dann auch der Grund, warum sensible Menschen mit dem kürzeren Gen länger und stärker mit dem Gefühl der Angst, Liebe usw. verbunden bleiben. Das hat dann aber auch zur Folge, dass diese Menschen ihre Gedanken nicht loslassen können und sich häufig in einem Karussell der Gedanken wiederfinden. Das hat aber nicht nur Nachteile, denn dieser Wesenszug verleiht diesen Menschen einen leichteren Zugang zu einer kreativen Fantasie und somit auch zur Spiritualität.

    Die Amygdala ist bei diesem Prozess die Schaltzentrale der Gefühle. Ich vergleiche das gerne mit einem Hund, der immer dann anfängt zu bellen, wenn irgendwo etwas geschieht. Vom Bellen wird dann der Chef der Security (Stirnhirn) geweckt, der sich dann auf die Suche macht, um den Grund der Aufregung zu klären. Wenn alles unbedenklich ist, stellt er dann die Alarmanlage mit dem dem besagten wieder ab.

    Damit möchte ich Dir klarmachen, dass sich diese Dinge nicht mit einer Blockade vergleichen lassen, die man so einfach zur Seite räumen kann. Vielmehr ist es hilfreich, zu erkennen, zu welcher Gruppierung Du gehörst und auch dies als Wesenszug annimmst. Nur so kannst Du lernen richtig damit umzugehen und auch den positiven Aspekt zu nutzen.

    Ganz so ausgeliefert bist Du diesem Hund ja nicht, denn da ist ja noch der Chef der Security, mit dem Du auf subtile Weise auf das Geschehen Einfluss nehmen kannst. Es sind kleine Botschaften, die die Du in Deine Seelenwelt senden kannst, damit sich dort ein Gefühl der Sicherheit ausbreiten kann. Dieses Selbstvertrauen, der Ohnmacht und der Ungewissheit entgegentreten zu können, ist für das Seelenheil von elementarer Bedeutung.

    Es gilt nun die richtigen Botschaften zu wählen, wobei Du Dir der schlichten Bildersprache der Seele bedienen solltest. Das heißt, je einfacher und anschaulicher die Botschaft verpackt wird, je wirksamer ist sie. Es ist, wie wenn Du mit einem Kind in Dir sprichst. Zudem solltest Du versuchen diese Botschaften so tief wie möglich in Deiner Seelenwelt verankern. Das beginnt bei einem kurzen Innehalten und führt über die Entspannungstechniken bis an den Rand des Bewusstseins. Auch die Träume können Dir hier wahre Freunde sein. Es lohnt sich zudem nach transzendenten Begleitern zu suchen, die als Sendboten Deine Botschaften leichter in die Seelenwelt tragen können (z. B. Engel usw.).

    Ich möchte Dir raten, Dir zunächst einmal Deine Träume anzusehen – damit Du hier einen Draht zu Deiner Seelenwelt errichtest. Du musst dazu die Träume nicht unbedingt verstehen - achte zunächst einfach nur auf die Bilder, die man aus dem Gefühl heraus mit einer kleinen Botschaft verändern sollte. So lässt sich eine konkrete Botschaft gestallten, mit der Deine Seele auch etwas anfangen kann. Genau an diesen Punkt ist der rechte Augenblick gekommen, an dem sich eine effektive Selbstversenkung (z. B. Meditation) anknüpfen lässt.

    Zum Thema Selbstversenkung hatte ich mehrere Beispiele in einem früheren Thread eingestellt, eventuell findest Du dort ein paar Anregungen für Dich:
    Ich kann Dir auch noch einen Beitrag anbieten, der sich mit einer praktischen Erfahrung mit Solarplexus beschäftigt:
    Ich wünsche Dir, dass Du die Angst vor all dem Unbekannten in Deinem Leben überwinden lernst.


    Merlin
     
    Syrius gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen