1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

augenkontakt

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von althea, 19. Februar 2007.

  1. althea

    althea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    im empathie thread stellte elli die frage, inwieweit augenkontakt wichtig sei? bei dieser gelegenheit ist mir eingefallen, dass es zu beginn von familienaufstellungen, an denen ich teilnahm, üblich war, die brillen abzunehmen, sich gegenüber aufzustellen und eine weile den blickkontakt zu halten ohne zu reden.

    ich möchte gern wissen, ob das allgemein so üblich ist, oder ob das eine spezialität meiner heilpraktikerin war.

    althea
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Da ich das noch nie erlebt habe würde ich mal behaupten, ist nicht allgemein üblich - sonst würde es einer der ca. 10 Aufstellungsleiter, deren Arbeit ich persönlich kenne und die nach 3 unterschiedlichen Richtungen arbeiten, auch so handhaben.

    Wo Augenkontakt schon wichtig ist, ist zwischen Aufstellungsleiter und Klient beim Vorgespräch, weil ich (auch) dadurch erkenne, wann dieser ins Primärgefühl kommt.
     
  3. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    ich kenne das, allerdings nur so, dass ein teilnehmer das vehement eingefordert hat. das mag für nicht-brillenträger ja ganz nett sein, aber dabei wird übersehen, dass ja kaum jemand seine brille aus modischen gründen auf der nase hat und dass durch eine solche praxis der blickkontakt für brillenträger ganz empfindlich unterbunden wird. ich habe mich damals entschieden dagegen ausgesprochen und die brille auf der nase behalten und würde es auch in jedem anderen rahmen so halten. ich halte das für einen reichlich unsensiblen übergriff von normalsichtigen auf die bedürfnisse fehlsichtiger... und würde angesichts so eindrucksvoll vorgebrachter empathie einen sehr störenden vorbehalt bei einer solchen aufstellung entwickeln.

    aber mal von meinen -8 dioptrien abgesehen (die mich MIT brille noch nie am blickkontakt gehindert haben...) geht es doch bei aufstellungen vor allem auch um die eigene körperwahrnehmung und weniger darum, irgendwem anderen tief ins blauauge zu schauen und dann zu interpretieren, was ich bei dem sehe? ich neige eher dazu, eine solche auf die augen fokussierte wahrnehmung als nicht sehr ganzheitlich zu vermuten... wobei es freilich nach NLP halt die unterschiedlichen wahrnehmungstypen gibt. aber selbst wenn ich so ein visuell orientierter typ bin, kann mich doch die brille auf der fremden nase nicht stören... na gut, eine sonnenbrille vielleicht schon... :) ich geh ja auch zu keinem gehbehinderten und sag ihm: tu deine krücken weg, sie behindern mich, deine bewegungen wahrzunehmen...

    alles liebe,
    jake

    edit: bei nochmaligem durchlesen sehe ich, dass das eine einstiegsübung war und nicht die aufstellung selbst ... also vermutlich eine einübung in die wahrnehmung, das tuning sozusagen. aber auch das wär für mich ohne brille eine erfahrung, die vor allem vom gefühl der latenten behinderung geprägt wäre...
     
  4. althea

    althea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Werbung:
    ich danke euch :)

    ja, wir sollten nach einiger zeit des fühlens angeben, was wir gefühlt und gedacht haben...

    althea
     

Diese Seite empfehlen