1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auge um Auge - Zahn um Zahn - Meinungen?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von salsaberlin, 17. Februar 2013.

  1. salsaberlin

    salsaberlin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    201
    Werbung:
    hi,

    ich wüsste gern was ihr davon haltet. ich hab -leider- auch diese sichtweise weil ich denke für schlechte taten muss ein ausgleich geschaffen werden und falls möglich durch den an dem sie begangen wurde.

    habe mal das buch von gott gelesen. das ist die bibel in neudeutsch^^ weil ich gern mal die lehren des neuen testaments nachvollziehen wollte. aber habs leider nicht verstanden. was jesus lehrt ist nicht womit ich klarkomme.

    freue mcih auf postings.
     
  2. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Wie du mir, so ich dir hat halt den Nachteil, dass man zu dem wird was man bekämpft.
    Bei was genau kannst Du an den Lehren Jesu nicht klar kommen, manchmal siehts schlimmer aus als es ist ?
     
  3. johsa

    johsa Guest

    Auge um Auge - Zahn um Zahn
    Das stammt aus dem Alten Testament.

    Im Neuen Testament heißt es bei Matthäus

    5,38 Ihr habt gehört, daß gesagt ist (2. Mose 21,24): «Auge um Auge, Zahn um Zahn.» 5,39 Ich aber sage
    euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt,
    dem biete die andere auch dar. 5,40 Und wenn jemand mit dir rechten will und dir deinen Rock nehmen, dem
    laß auch den Mantel. 5,41 Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei. 5,42
    Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der etwas von dir borgen will.


    und in der Neuoffenbarung, Johannes Evangelium Band 11 heißt es:

    '01] Es ist wohl wahr, daß zu den Alten durch Mose gesagt wurde: Auge um Auge, Zahn um Zahn! und wer
    einen totschlägt, der solle auch wieder durch den Tod bestraft werden; aber unter Euch, Meinen Jüngern, soll
    es anders sein.« Und eben da habe Ich das Beispiel von dem Backenstreiche und von dem Streite über den
    rechtmäßigen Besitz eines Rockes gegeben, das freilich wohl nicht ganz richtig niedergeschrieben wurde und
    dazu kamen noch die ungenauen Übersetzungen von der hebräischen Sprache in die griechische, von der in
    die römische, und lange darauf von den drei erstgenannten Sprachen erst in die deutsche, die in der
    Übersetzungszeit noch sehr wortarm war und für manchen Ausdruck in den drei Sprachen nicht ein Wort
    hatte, um ihn richtig zu geben.
    02] Und es sollen demnach diese Verse genauer also lauten: »So du mit einem Bruder oder Nachbarn
    einer kleinen Sache wegen in einen Streit geraten bist und er schlagheftig dir entgegentritt, so werde du nicht
    noch heftiger, sondern reiche ihm freundlichst die Hand und vergleiche dich im Frieden mit ihm, auf daß die
    alte Freundschaft unter euch wieder belebt werde!«
    '

    Also warum lange über den Inhalt des alten Testaments grübeln, wenn es bereits 2 neue gibt und darin alles
    erklärt wird.
     
  4. luuaa

    luuaa Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2012
    Beiträge:
    195
    Ort:
    sowohl in B.(D:) als auch W.(A:)

    Ich frage mich eh immer ob die Bibel denn nicht eine Auftragsarbeit war - von Menschen die entweder dachten sie müssten an etwas glauben oder die es als Ziel ansahen hinter dem Deckmantel des Glaubens erfolgreich und wirkungsvoll ihre Macht auszuüben. Das die Menschheit seit Anbeginn an eine höhere Existenz glaubte und für all das unerklärbare in der Welt oder all den persönlichen wie weltlichen Schiksalsschlägen ein Gott herhalten sollte, ist längst bekannt und leider nach wie vor auch aktuell. Denn was macht die Bibel?! Sie erläutert wie ein Horoskop die eigenen Fehler und Wünsche und gibt wie ein Psychiater auf vielerlei Lebensfragen eine Antwort.....
    Bist du ein Glaubensapostel geworden an die Rache - auch Hitler hatte diesen Spruch wie andere auch im petto.... Auge um Auge Zahn um Zahn, wie du mir so ich dir, wer Wind sät wird Sturm ernten oder Gewalt und gegengewalt..
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2013
  5. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    ' Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein.' - Ein Zitat von Mahatma Gandhi.
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich denke, dass diese Aussage einfach sadistisch interpretiert wurde.
    Wenn man jemandem einen Schaden zufügt (völlig egal ob man jemandem versehentlich eine Tür auf die Nase fallen läßt oder ihm körperlichen Schaden zufügt), kann man sich erst wieder auf gleicher Augenhöhe begegnen, wenn man im selben Maße und ein kleines bißchen mehr an den Geschädigten zurück gibt. Das muss etwas sein, was der Geschädigte als gleichwertig ansieht.
    Dann kann sich auch Friede einstellen.

    Dieses Zitat wörtlich zu nehmen ist einfach dumm.
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Meine Antwort wäre:

    Wer Teufelskreise gut findet mag sich darin drehen bis er ein Teil davon geworden ist.

    Wenn es mich in jedem Fall interessieren würde allen etwas heimzuzahlen, die mir Unrecht getan haben, dann wäre ich den ganzen Tag damit beschäftigt mir Gedanken darüber zu machen wie ich anderen Menschen Schaden kann. Was würde das über mich aussagen und was würde es aus mir machen?!

    Natürlich war ich auch schon selbst ein Ars..., und daher müsste ich auch mit entsprechenden Angriffen auf mich rechnen. Auch könnte ich schon rein versehentlich in die Schusslinie geraten...

    Wäre insgesamt eine "schöne" Welt.

    Nun ja, manchmal wird man sich da nicht raushalten können. Das ist schon klar.
    Ich bin da selbst auch nicht erleuchtet. Versuche mich aber, wenn möglich nicht da reinzusteigern.

    LG PsiSnake
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2013
  8. salsaberlin

    salsaberlin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    201
    ich meinte damit weniger versehen sondern vorsätzlich jemanden schlecht zu behandeln.
    ich hab das gefühl wenn man da nix tut gibt man schweigend die erlaubnis sich so behandeln zu lassen.

    ein extrembeispiel ist amene bahrami. "Amene Bahrami, 32, wurde vor sieben Jahren von einem Studenten aus verschmähter Liebe mit Säure übergossen. Die Iranerin verlor dabei ihr Augenlicht, ihr Gesicht ist seit dem Anschlag von Narben entstellt. Ein Teheraner Gericht hat ihr aufgrund des islamischen Rechtssystems Scharia das Recht zugesprochen, den Täter selbst ebenfalls mit Säure zu blenden. Am 31. Juli sollte die Vergeltung geschehen, doch Bahrami verzichtete kurz vor der Vollstreckung."

    sie hat jahrelang in der presse gesagt dass sie es tun würde. ich fands echt total vertretbar muss ich sagen wenn sies gemacht hätte.
    am ende wollte sie nicht so sein wie er. aber ich denke dass sie es doch eine weile tatsächlich wollte bis darüber zeit verging. keine ahnung.
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Diese Art von Vergeltung bringt keinem was und war auch durch ein Gericht angeordnet/erlaubt und nicht selbst durch die Geschädigte gewählt.
    Das kann nicht funktionieren.
     
  10. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Zitat:ich hab das gefühl wenn man da nix tut gibt man schweigend die erlaubnis sich so behandeln zu lassen.



    Schon richtig. Man muss sich immer verteidigen. Wer dazu nicht in der Lage ist, der wird erst recht angegriffen. Das kenne ich ja vom Mobbing aus der Schule. Aber Selbstverteidigung (ist nicht nur körperlich gemeint) impliziert nicht unbedingt die Idee, dass man solange Revanche suchen sollte bis man meint, dass Gerechtigkeit eingezogen wäre. Das würde nie enden, wenn jeder so denken würde. Denn jeder sieht die Ungerechtigkeit vor allem bei sich selbst, und akzeptiert es aus seiner Sicht nicht, dass nun ein Gleichgewicht herrschen würde, wenn der andere sich rächt.

    Bei extremen Dingen erlaube ich mir kein Urteil, weil ich eventuell auch ein "Rachedämon" werden könnte (ich weiß es nicht). Nur sollte ein unbeteiligter Staat nicht selbst Grausamkeit anwenden. Und Gerichtsverfahren sollten natürlich objektiv sein.

    LG PsiSnake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen