1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auge um Auge - Opfer darf Täter mit Säure blenden

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von ille, 7. März 2009.

  1. ille

    ille Guest

    Werbung:
    Ein Iranisches Gericht hat einem Säureopfer erlaubt den Täter mit 20 Säuretropfen zu blenden!

    Bei dem Gedanken wird mir beinahe schlecht - grausame Strafe im Iran nach dem Motto "Auge um Auge".

    Entsetzte Grüße
    Ille
     
  2. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Was hat der Täter denn genau getan ?
    relativ weniger entsetzte Grüße
    A
     
  3. Desputia

    Desputia Guest

    "Gleiches mit Gleichem" ist weder der richtige Weg, noch eine Lösung!
     
  4. ille

    ille Guest

    Hallo Akwaaba,

    die junge Frau hat den Heiratsantrag eines Mannes abgelehnt, der ihr daraufhin Säure ins Gesicht schüttete. Sie ist grausam entstellt und erblindet.

    Nun hat ein Gericht ihr als "Wiedergutmachung" Geld oder eigenhändige Blendung durch Säure zugesprochen!

    Eine soo grausame Tat mit einer genau dem gleichen Mittel zu ahnden ist für mich entsetzlich und unglaublich abscheulich.

    Mich schüttelt es von Grauen...

    Ille
     
  5. Blue-Bliz

    Blue-Bliz Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Proxima Centauri
    Wenn man sowas liest schämt man sich ja beinahe ein Mensch zu sein.
    Säure ins Gesicht schütten? Sonst nichts besseres zu tun?
    Und dann auch noch das Urteil...
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Wie ich es verstehe ist es eine Art Bewilligung; sie braucht es aber doch gar nicht zu tun. Oder warum geht ihr schon von den möglichen Tatsachen aus?

    LG Loge33
     
  7. ursi54

    ursi54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    12
    Ort:
    München
    Das ist kaum zu glauben und kann auch nicht der richtige weg sein!
    Ich bin der meinung,daß sowas nicht nötig ist, denn das leben verzeiht nichts und der mensch der diese tat begangen hat, bekommt sowieso auf irgendeine
    art und weise und früher oder später seine strafe.
    Warum also sollte man selbst hand anlegen und sein gewissen damit belasten?

    Lieber mache ich es wie die Chinesen, ich setze mich an den fluß und warte bis die leichen meiner feinde an mir vorbeischwimmen.

    Die höchste form von menschlichkeit und für einen selbst das beste ist dem anderen zu verzeihen. Natürlich gelingt einem das nicht immer und ist oftmals ein langer Prozeß!

    In diesem sinne wünsche ich euch allen ein wunderschönes und entspanntes wochenende.

    ursi54
     
  8. eidechsenkönig

    eidechsenkönig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
    Ja,ja,das ist mal wieder typisch deutsch!Mitleid mit dem "armen"Täter statt Mitleid mit dem Opfer!Nur weil sie einen Heiratsantrag abgelehnt hat zerstört er ihr leben,und schüttet ihr Säure ins Gesicht,woraufhin ihr ganzes Gesicht entstellt ist!Sie wird bestimmt nie wieder von einem Mann angeschaut werden.Ich finde die Strafe noch zu milde für so ein Schwein!
     
  9. opti

    opti Guest

    Wenn es um Strafen geht, sind die moslemischen Staaten nicht zimperlich. Im Jahr 2002 wurden Steinigungsurteile aus dem Sudan, Nigeria, dem Iran und Pakistan bekannt - zumeist wurden sie gegen Frauen wegen angeblichen Ehebruchs verhängt. Nach mehreren islamischen Rechtsschulen gilt eine Frau durch eine außereheliche Schwangerschaft als überführt. Ansonsten sind vier männliche, muslimische Zeugen notwendig, oder aber ein "Geständnis". So hat ein Vergewaltigungsopfer, dass sich an die Polizei wendet, damit zunächst einmal den im Islam todeswürdigen Ehebruch "gestanden". Vergewaltigungsopfern droht also auch die Steinigung.

    Barbarische Strafen ächten

    Wie wird im Iran gesteinigt?
     
  10. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Warum bist du so voller Hass? Bist du Christ? Dann sollte dir vielleicht Matthäus 6:27,28 bekannt sein: "Liebet eure Feinde; tut denen wohl, die euch hassen; segnet die, so euch verfluchen und bittet für die, so euch beleidigen." Wenn du das nicht kannst, solltest du dir die Frage stellen, warum du es nicht kannst. Dies gilt nicht nur für Christen, sondern für alle Menschen. Du kannst natürlich auch dein ganzes Leben mit diesem Hass durchs Leben gehen. Du solltest aber bedenken, dass du dich damit selbst am meisten schädigst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen