1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aufstellung weit zurück greifend

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Arcturianerin, 11. Januar 2010.

  1. Arcturianerin

    Arcturianerin Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    Hi!

    Ich überlege ob ich eine Aufstellung machen sollte, welche bis in die 5.Generation oder noch weiter zurück geht. Aber..wo finde ich so jemanden?
    Kann man das auch alleine machen? Oder bietet das vielleicht jemand übers Internet/Skype an?

    Vielleicht kann mir hier jemand von seinen Erfahrungen berichten?

    LG
    Arcturianerin
     
  2. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Arcturianerin,

    es ist durchaus nicht unüblich, wenn sinnvoll, auch in den Generationen weiter zurück zu gehen.
    Ich kenne das sowohl als unerwartete Entwicklung in ganz gewöhnlichen Aufstellungen, als auch in Form eines bestimmten Aufstellungsrituales und viele, durchaus ernstzunehmende AL gehen davon aus, dass sich besonders schwerwiegende Ereignisse über bis zu sieben Generationen auswirken können. Was weiter zurück liegt, scheint meist zu vergehen oder zeigt sich durch eine Wiederholung in aktuelleren Generationen erneut.
    Spricht denn etwas dagegen, sich an einen seriösen AL zu wenden, sich zuvor noch als beobachtender Teilnehmer selbst zu vergewissern, dass auch die Chemie noch stimmt, sodann gemeinsam abzuklären, wo die Reise hingehen soll und ggf warum es dir wichtig ist, weiter zurück zu gehen, und sich den in jeder Hinsicht förderlichen Rahmen eines Gruppenseminares wert zu sein?
    Es gibt online-Aufstellungen, es gibt AL, die "Bestellungen" ausführen und ich würde dir doch wünschen, du nutzt diese von mir hoch geschätzte Methode in bestmöglicher Qualität und Ausführung.
    Für "Ahnenforschung" ist die Methode einfach zu schade und für Experimente mit ungewissem Ausgang bist nun wiederum du mir zu schade.
    Wie wäre es zuvor noch mit guter Beratung?

    Mit besten Wünschen,
    Eva
     
  3. Laras

    Laras Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Österreich

    Hallo Melodie!

    Habe wirklich schon einige Erfahrung mit der Aufstellung, aktiv wie auch als Repräsentantin... Aber wie funktioniert eine Online-Aufstellung?
     
  4. jona24

    jona24 Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    592
    hallo,)

    ja des würd mich auch mal interessieren, da ich an familienaufstellungen schon teilgenommen habe und auch mit aufsteller war.. nur..online-mäßig:confused:

    bin gespannt wies funktioniert ..wenn überhaupt...:rolleyes:

    grüssle jona
     
  5. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Hallo Laras, Hallo Jona,

    wir sehen das wohl ähnlich.

    Zu online-Aufstellungen:

    Ich weiss nicht wirklich, wie das funktioniert, das vorweg, schildere aber gerne das, was mir darüber bekannt ist:

    Variante 1:
    Man kann auf der HP einer Anbieterin mittels eines vorhandenen Tools Elemente auf einer Fläche anordnen, das abschicken und sie schreibt dann was dazu. Das kann so dann beliebig oft verändern und jeweils moderieren lassen.

    Variante 2:
    Mit einem anderen Tool, für die Anbieter recht kostspielig, ist es möglich, dass zwei Teilnehmer, nämlich der Klient und der "A"-Leiter, jeweils auf dieselbe virtuelle Fläche zugreifen können, nebenher chatten oder telefonieren und so eine einer Aufstellung vage ähnlichen Arbeit machen.

    Ich bin sehr skeptisch, was diese Aufstellungsvariante angeht, und das geht so weit, dass das für mich eigentlich nicht mehr unter Aufstellung läuft.
    Einer Einzelarbeit mit Bodenankern, bei der Klient und Berater im selben Raum sind, ist die sogenannte online-Aufstellung sicher nicht gleichwertig und selbst einer Einzelaufstellung würde ich jederzeit die klassiche Aufstellung mit Personen als Stellvertretern, mit mindesten einem Tag, besser zweien, Dauer, mit der Möglichkeit zusätzlich noch selbst in Repräsentanten-Einsätze zu gehen, mit der wunderbaren Chance auf neue, gute Gruppenerfahrung, mit der Möglichkeit, zuerst zu schnuppern und weiteren Zusatznutzen vorziehen!

    Besonders kritisch zu sehen ist die online-Aufstellung weil der Berater den Zustand des, die Belastbarkeit des, und die Wirkung seiner Interventionen auf den Klienten nur sehr eingeschränkt bis gar nicht wahrnehmen und berücksichtigen kann.
    Wäre m.E. höchstens dann eine Option, wenn der Berater den Klienten schon sehr gut kennt, eine Vertrauensbasis da ist, eine angemessene Regelung getroffen ist, wie mit Krisen umzugehen ist, die eventuell auftreten können.
    Wie weit diese Variante überhaupt nutzbringend sein kann, kann dann auch sicher eher jemand schildern, der mit sowas eigene, gute Erfahrungen gemacht hätte.

    Darum lautete meine vorsichtige Frage an die Arcturianerin ja auch:

    Ich weiss nicht, ob du hier mitliest, Arcturianerin. Vielleicht möchtest du ja was dazu schreiben?

    Beste Grüße,
    Eva
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen