1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auflösung einer Verbindung?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Siona, 5. Januar 2005.

  1. Siona

    Siona Guest

    Werbung:
    Hallo alle!

    Ich bin neu (zumindest neu registriert) hier. Ich habe bisher nur still als Gast mitgelesen.
    Jetzt habe ich eine Frage bzw. ein Problem und es würde mich sehr freuen, von Euch einige Denkanstöße, Ratschläge etc. zu bekommen.
    Ich habe seit längerem eine Verbindung mit einem Mann. Wir sind wie die Königskinder - wir kommen nicht zusammen und nicht voneinander los.
    Mittlerweile ist es gänzlich verfahren, weil er derzeit auch nicht mehr frei ist. Trotzdem kommen wir nicht voneinander los.
    Partnerzusammenführung oder etwas derartiges kommt für mich nicht in Frage.
    Meine Frage wäre, gibt es von magischer Seite eine Möglichkeit diese Verbindung die zwischen uns besteht zu lösen? Für mich zu lösen, damit ich wieder offen und frei für Neues sein kann und nicht mehr in diesem Leid hänge?
    Von Seiten des Verstandes oder der Vernunft war das bisher einfach unmöglich und hat mich noch unglücklicher gemacht, als ich so schon bin.

    Es wäre schön, wenn ihr vielleicht ein paar Ideen hättet.

    Liebe Grüße und schönen Dank.
     
  2. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Hallo Siona!
    Ich war in der selben Situation mit einer Frau und bin es immer noch ein bisschen, aber es tut nicht mehr weh.
    Vielleicht würde ich jetzt schneller damit zurecht kommen als damals, aber bei mir hat irgendwie v.a. die Zeit darüber weggeholfen.
    Als erstes musst Du Dich fragen, was Du willst, denn von mir aus kann ich sagen, das ich meine Gefühle für diese Frau in gewisser Weise behalten wollte.
    Wenn Du wirklich Deine Gefühle zu ihm in der Form beenden möchtest, ist das sehr reif. Aber wie gesagt, frag Dich ob es wirklich so ist.
    Wenn es nicht so ist, wird es wahrscheinlich noch eine Weile dauern. Da sich immer alles entwickelt und nichts bleibt wie es ist, kann es nicht anders sein, als das sich Deine Gefühle in die ein oder andere Richtung entwickeln.
    In die von Dir anscheinend gewollte Richtung steuern kannst Du das dadurch, das Du Dir alles bewusst machst, was Dich an ihm stört. Das sollte weniger Vernunft, als vielmehr Gefühl sein, wobei die Grenzen natürlich fließend sind. Hat er z.B. Kinder und Deine Vernunft sagt Dir, dass das ein Grund ist warum ihr nicht zusammenkommen solltet, wird es nicht viel nützen wenn sie Dich eigentlich nicht stören und Du ihn auch gerne mit Kindern nehmen würdest. Such nach allem was Dir an ihm nicht passt. Jede profanste Kleinigkeit. Hat er Dich z.B. mal unfair behandelt ruf Dir diese Situation immer wieder ins Gedächtnis, gab es möglicherweise manchmal Hindernisse, die aus dem "Nichts" auftauchten, wenn Ihr Euch z.B. treffen wolltet, sag Dir das es Schicksal ist und Ihr nicht füreinander bestimmt seid.
    Trinkt er oft zu viel, mach Dir immer wieder bewusst wie sehr Dich das nervt, wenn er betrunken ist. Was auch immer, sind natürlich nur Beispiele.
    Gleichzeitig versuch Dich nicht Träumereien hinzugeben und glücklichen Erinnerungen oder an vermeintliche Zeichen und Gründe zu denken weshalb Ihr vielleicht perfekt zusammenpassen würdet. Das ihr es nicht seid hat ebenfalls Gründe und das sind keine Fehler. Manchmal glaubt man das nämlich. Ich habe mich lange gequält, weil ich mir vorwarf, das ich sie hätte haben können, wenn ich zu einer bestimmten Zeit mutiger gewesen wäre. Mach nicht den selben Fehler. Das verursacht nur Leid.

    Als es bei mir so war, habe ich mich entschieden gar nichts zu tun. Weder darauf hinzusteuern sie zu bekommen, noch so zu tun als wäre nichts. Wenn ich es mir so überlege muss ich wohl zugeben, das ich es heute wieder so tun würde. Ich habe mir gesagt, das die Situation so wie sie war irgendwie schon in Ordnung war und damit Frieden geschlossen. Ich glaube Ihr nicht geschadet zu haben und alles in allem auch mir nicht. Hätte sie mir ein Zeichen gegeben das es so gewesen wäre, und sie z.B. wünschte wir würden den Kontakt zumindest für einige Zeit beenden, wäre ich dem gefolgt. Ich wäre unendlich unglücklich geworden, wenn ich sie unglücklich gemacht hätte und das auch noch wissentlich. Ich wollte sie nicht ganz verlieren und das habe ich auch nicht, ich habe ihr nie etwas übel genommen, weil ich wusste das nichts persönlich gegen mich gerichtet war, sondern durch die Situation entstand. Wenn Du es andersherum machst und Dir sagst, das er Dir bewusst schadet, wird das Gefühl der Liebe falls es welche ist, was ich annehme denn sonst würdest Du wohl nicht leiden, im extremsten Fall durch Hass abgelöst. Das wird Dich auch nicht freier machen. Du wirst zwar offener sein z.B. für eine neue Liebe, aber die wird dadurch belastet. Ich denke das es am wichtigsten ist, das Du Dir alles vergibst falls es etwas gibt womit Du vielleicht Gewissensprobleme hast, oder Du schlicht für von Dir gemachte Fehler hältst. Ihm ebenfalls.

    Für mich ist Magie den eigenen Glauben bewusst einzusetzen und Überzeugungen zu verändern oder zu verstärken. Das hört sich jetzt vielleicht nicht gerade "abrakadabra-mäßig" an, aber ich bin davon überzeugt das jeder Zauber genau so funktioniert und es wirkt schon stark genug, das man Magie dazu sagen kann. Viele sehen das anders und haben keine Theorie wodurch Magie funktioniert oder eine andere. Glaub was Du möchtest, aber wenn Du wirklich Magie einsetzen möchtest um zu erreichen was Du möchtest, versuch so stark wie möglich an den Erfolg zu glauben und alles "wegzuschmeißen" was dem im Wege steht. Selbstsuggestion ist dafür vielleicht der beste Weg. Rede Dir ein was Du möchtest und zwar diszipliniert und regelmäßig. Nach einiger Zeit wirst Du überzeugt sein, das es genauso ist. Sollte er es Deiner Meinung nach vielleicht sogar verdient haben nicht glücklich zu werden, weil Du ihm viel vorzuwerfen hast, nutze diese Überzeugung ebenfalls. Dann kannst Du Dir sagen, das er Dich gar nicht verdient hat, aber vielleicht machst Du es ja wie ich. Keine Ahnung was in Deiner Situation besser ist. Auf jeden Fall halte jede Entscheidung die Du triffst für gut. Nichts zu tun ist ebenfalls eine Entscheidung.

    Für mich war es wirklich der Beste Weg mit der Situation, mir und ihr (obwohl ich das bei ihr wirklich nicht musste. Ich habe ihr noch nie irgendetwas lange übel genommen) Frieden zu schließen. Heute bin ich frei. In gewisser Weise liebe ich sie noch, aber nicht mehr leidend. Ich freue mich sie zu sehen (wenn ich sie sehe, was vielleicht zum Glück, selten ist) und sogar, dass wir ein Geheimnis teilen und wir kein schlechtes Gewissen haben (ich hoffe das es bei ihr auch so ist), weil wir eigentlich nichts getan haben. Ich habe sie nicht "angefasst" und für meine Gefühle kann ich nichts und sie ebenfalls nicht. Ich wünsche Ihr das sie glücklich ist und wenn ich glaubte, das ich sie wirklich lange glücklich machen könnte, würde ich alles tun um sie zu bekommen und zwar wirklich alles. So, jetzt habe ich auch ne Menge von mir geschrieben, aber vielleicht hilft Dir das ja ein bisschen.
    Wünsche Dir, das Du möglichst schnell fühlst was Du fühlen möchtest. Ich weiß wie hart diese Situation ist.
    Viele Grüße,
    C.
     
  3. Siona

    Siona Guest

    Hallo Condemn,

    ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort, es hilft viel das zu lesen.
    So wie Du schreibst, handhabe ich das ja schon eine geraume Weile. Leider nur mit mäßigem Erfolg. Lieben werde ich ihn wohl immer bzw. wird er immer einen Platz in meinem Herzen haben. Kummer und Traurigkeit hat er mir viel gebracht über diese doch recht lange Zeit. Wobei auch ich ihm deswegen nicht wirklich endlos böse sein kann. Verziehen habe ich ihm schon lange und mir auch. Auch ich versuche die Situation einfach so anzunehmen wie sie ist und glaube, daß alles schon einen Sinn und Grund hat. Daß "die da oben" es schon so regeln wie es gut ist. Und trotzdem werde ich den Schmerz und die Traurigkeit nicht los. Sie kommt immer und immer wieder. Immer wenn ich denke ich bin langsam durch, kommt wieder etwas das mir sagt es ist nicht so. Es ist noch lange nicht durchgestanden.
    Darum auch meine Frage hier. Vielleicht bin ich im Moment auf der verzweifelten Suche nach einem Strohhalm? Vielleicht vergeblich? Ich weiß es nicht. Ich "arbeite" im Moment mit allem von dem ich glaube, daß es mir helfen könnte. Bachblüten, Reiki, autogenes Training .......
    Ich bin froh und dankbar um jeden Ratschlag.

    Danke und liebe Grüße
    S.
     
  4. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi
    melde dich per mail mit deine daten und ich sehe was ich machen kann
    manchmal sind andere gründe dahinter , warum man nicht loskommt !

    mfg

    GoldPelikane
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen