1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auflösen eines schwarzmagischen Angriffes

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 19. August 2008.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namaste,

    ich schreibe hier mit der bitte auf ernstgemeinte Antworten. Ich selber wollte es auch nicht glauben und habe viel hinterfragt aber ich habe eingesehen, dass es so ist und ich lieber das aufzulösen habe als es abzustreiten.
    Ich möchte euch erstmal die Geschichte erklären:

    Es war November 2007, die Zeit der Gräbersegnung in der römisch Katholischen Kirche. Ich ging in dieser Zeit aus und als ich eines Abends heimkam - ich glaube es war kurz nach dem 01. November - spürte ich etwas unheimliches. Als rational denkender Esoteriker bildete ich mir nichts ein und dachte, ach des liegt bestimmt daran, dass ich nicht daran gewohnt bin alleine zu Hause zu sein. Also nahm ich den Fernsehrsessel stellte ihn gut positioniert vor dem Fernsehr und schaute mal was da so lief. Aber da war etwas in der Wohnung, dass mich nicht in Ruhe lies. Ich drehte mich um und sah mit dem physischen Augen nichts. "Hmm komisch? Ach schau einfach weiter TV wird scho nix sein, sowas gibt es in der Realität nicht!" Doch nix da, es ließ mich einfach nicht los und als ich energetisch hinschate konnte ich was wahrnehmen. Also entschloss ich mich kurz meditieren zu gehen. Ich ging in mein Zimmer, zündete Räucherstäbchen an, wies diese dazu auf alle schmutzigen und destruktiven Energien zu zerstören und aufzulösen und setzte mich hin um zu meditieren. Ich fing an und spürte immer mehr diese Präsenz, je mehr ich betete, desto mehr spürte ich sie. Dann betete ich intensiev und befahl, dass alle fremden und üblen Wesen und Seelen mich und meine Aura, sowie alle Körper und Chakren verlassen mögen. Sobald ich dies beendet hatte, brach mein Fenster im Schlafzimmer. Es riss besser gesagt von dem einen Ende zum anderen. Das war für mich zuviel! Ich fing an die Wohnung zu reinigen und Engel zu rufen, sie mögen kommen und die Wohnung vollkommen reinigen. Nach kurzer Zeit ging es wieder. Ich dachte mir nichts mehr dabei. Ich sah während meiner Meditation wie ich auf einem Friedhof schwarzmagisch angegriffen wurde. Ich dachte mir "Hör auf zu spinnen, zu viel Charmed geschaut!" Also ließ ich die Sache ruhn.
    Sommer 2008 fuhr ich in den Kosovo. Auf dem Weg dorthin meditierte ich und mein Lehrer zeigte mir zu welchem Heiler ich dort hinzugehen habe! Ich als nur schwer gläubiger dachte mir wiede "Bestimmt nur mein Hirn!" Aber je mehr ich zweifelte desto klarer wurde es. Also fragte ich im Kosovo angekommen meine Tante ob es in der Gegend so einen Heiler gibt, sie lächelte und bejahte wunderte sich aber woher ich das wisse. Ich sagte ihr nicht die Wahrheit sondern einfach ich hätte es gehört!
    Nach einigen Tagen suchten wir diesen Heiler auf. Sein Grundstück und das Haus hatten eine sehr leichte und gute Energie. Es waren dutzende Menschen dort, wir mussten eine Nummer ziehen und konnten solange bis wir dran waren bisschen spazieren gehen. Ich nutzte die Chance um meinen inneren Lehrer zu fragen, ob dies der richtige Heiler sei und mein Lehrer sagte "ja". Endlich war es soweit ich durfte rein. Setzte mich hin, er schaute mich an und fragte nach Namen, Nachnamen, Name der Mutter, Geburtsort von mir und Wohnort. Schrieb dies alles auf einen Zettel, nahm diesen und verbrannte es an einer Kerze. Dann sagte er mir "Große und sehr starke magische Angriffe. Von Leuten aus deiner Familie, der Grund ist sie sind neidisch udn eifersüchtig. Sie haben dich zur Zeit eurer Gräbersegnung angegriffen, du sollst aggresiv werden und dich für nichts interessieren vor allem nicht für das andere Geschlecht!" Ich dachte mir interesannt, dass er all dies weiss ohne mich zu kennen oder dass ich mit jemandem darüber gesprochen hätte. Dann zündete er noch einen Zettel an und sagte "Sie haben dich mit dem Ring eines Toten angegriffen. Du sollst laut diesem Angriff dich immer Krank und schlapp fühlen und kein Glück finden!"
    Er gab mir einige Sachen zum Einnehmen und auch Talismane und so sollten diese Sachen verschwinden. Nun dachte ich mir "Klar magischer Angriff, dass kann ich jedem erzählen!" Also bat ich meinen Vater hinzugehen um für mich zu schauen, mein Vater wusste net das ich da war :) Mein Vater ging hin und erhielt die gleichen Informationen. :) Gut dachte ich als wahrer Hellseher hätte er ja gesehen das es mein Vater ist. Um mich zu vergewissern schickte ich meine Tante zum schauen und dies mal für meine Schwester von der ich 1000% wusste das sie nicht manipuliert wird, wollte jetzt aber sehn ob er jedem was von magischen Angriff vorgaukle. Nein! Er sagte zu meiner Tante, dass meine Schwester keinerlei magischen Probleme hätte.
    Also ging ich wie abgemacht zum zweiten Termin hin wo er mir sagte, dass die magischen Angriffe so gut wie weg seien und ich weiter meditieren solle etc.
    Auf die Frage wer mich angegriffen hatte, sagte er nichts. Also betete ich zu meinem Engel er möge mir die Person schicken. Am gleichen Abend entschliossen meine Eltern zu der Familie meines Vaters zu fahren und überraschend kam ein Cousin zu besuch. Er fing an über Magie und Energien zu sprechen, darüber wie er in Friedhöfen schlafen würde und dann sagte er zu mir "Alles böse kommt von mir!'" Als er ging, sagten alle zu ihm "Geh nicht Heim, schlaf bei uns es ist spät!" er erwiderte "Woher wollt ihr wissen, dass ich heim gehe!" Dann sagte ich "Lasst ihn ruhig zum Friedhof gehen und mich heute erneut angreifen, tu was du tun musst!" Er schaute mich an, schrie mich an beschimpfte und verfluchte mich laut vor allen. Ich wurde zwar leicht wütend dachte aber an einen anderen Weg. ich stand auf und umarmte ihn udn sagte "Gott möge dir helfen, denn du weisst ja nicht was du tust!" Nun wurde er noch viel zorniger und wollte zuschlagen. Aber ich schlug ihn auf sein Hinteresherzchakra und sagte gedanklich "Licht und Liebe durchstörmen seinen Körper!" Er ließ ab und ging weg.

    Ich spüre heute erneut kleine udn leichte Auswirkungen magischen Angriffes. Was empfiehlt irh soll ich tun?

    Achso Motiv? Also wieso sollte er mich angreifen? Fragt mich nicht! ich kenne ihn kaum! Aber hey er hat es selber zugegeben. Im Kosovo wird aber magisch angegriffen, wenn der eine erfolgreicher ist als der andere.
     
  2. mitte

    mitte Guest

    tue was du schon einmal getan hast und was gewirkt hatte , du hast die lösung schon gelebt ! (umarme vielleicht nicht sondern überlasse dem angreifer die wahl ob er annimmt , du warst das letzte mal noch stark im kampf denken/ stell dir lieber vor der angriff entspricht nicht deiner frequenz und ist daher nichtig )
    stärke deinen selbstwert und die eigenliebe und sei dir bewust das du die erfahrung eines angriffes nicht mehr brauchst .stärke dich und nicht die rüstung !
    gruss mitte
     
  3. Frater 543

    Frater 543 Guest

    tl, dr
     
  4. mitte

    mitte Guest

    tja scheisse wars , da kommts raus das ich von magie keine ahnung hab :D
    was heisst das ??
     
  5. Frater 543

    Frater 543 Guest

    too long, didn´t read :D
     
  6. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namaste,

    das Problem ist, dass ich das nicht mehr einnehmen kann, da das der Magier selber hergestellt hat und er weit weg im Kosovo ist :(
    Aber ich habe angefangen einige Novenen zu beten die mich von dem einflus jeglichen Übels, Bösen und Negativen befreien sollen.
     
  7. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Hy,
    aus meiner Erfahrung ist das womit der andere nicht rechnet, genau das, was am meisten bringt:
    In Gedanken sieh sein Bild vor dir. Sage ihm, dass du ihm verzeihst, wenn du ihn mal als Kind mochtest, sag ihm das.
    Dann geh dich reinigen. Physich und psychisch. Ernergetisch und materiell. Soll heissen, baden, duschen, was du lieber magst, sieh zu, wie der ganze Schmutz, den er auf dich lädt, im Abfluss verschwindet.
    Bete meinetwegen, umgib deine Aura und dich selbst materiell mit Schutz. Vlt. in Form einer Blase oder symbolisch durch einen besonderen anhänger?
    Das bleibt dir überlassen.
    Das wiederholst du, so lange wie du es bemerkst, dass da noch was ist.
    Wenn er tatsächlich was drauf hat, wird er deine Energie merken, die ihm verzeiht und ihm sagt: lass doch den Blödsinn, ich hab dich lieb.
    Das haut meistens die Leute aus den socken, weil eben keiner damit rechnet, dass ihm verziehen wird.

    LG
    Leprachaunees
     
  8. Karv

    Karv Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Wien
    Meistens, aber nicht immer. Falls es nicht helfen soll, gäbs noch genügend andere Möglichkeiten.
     
  9. Aratron

    Aratron Guest

    genau das kennt sein cousin ja schon. meistens bringt es menschen zur weißglut, wenn sie hören müssen :"ach süßer, hab dich trotzdem lieb".
     
  10. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namaste,

    danke allen für die Bemühung mir helfen zu wollen und das äußern dieser Bemühung durch eine Antwort in diesem Forum.

    Leider muss ich einigen recht geben, dass wenn sie sagen "Meistens, aber nicht immer!"
    Ich habe ihm auch mündlich verziehen und gesagt "Weisst du, ich bin dir nicht böse dir ist verziehen!"
    Er aber erwiderte "Mich aufhalten kannst du trotzdem nicht!"

    Ich denke es hängt auch ein bisschen mit der Mentalität zusammen. Wenn sich dort einer etwas in den Kopf setzt, so wird er auch sein Kind erschießen! Auch wenn das Kind kurz davor um Gnade winzelt. Ich möchte euch eine grauenhafte Geschichte erzählen die sich so ereignet hat.

    Eine Mann heiratete vor langer Zeit eine Bosnierin. Er gründete mit ihr eine Familie und sie lebten in Sarajevo glücklich und zufrieden. Nach einigen Jahren wuchs die Tochter dieses Paares auf und sie absolvierte erfolgreich ihr Abitur. Als sie nach Hause kam, unterhielt sie sich mit ihrem Vater über die Zukunft und einen möglichen Beruf etc. Der Vater sagte ihr "Ich werde dich in allem unterstützen, nur eines musst du mir versprechen, heirate nur einen jungen Mann der unseren Blutes ist!" Die Tochter dachte sich nichts dabei und versprach was der Vater verlangte. Die Tochter wuchs auf und ließ sich bei einem Zahnarzt ausbilden, in diesem verliebte sie sich auch! Das Problem, dieser Arzt war Serbe! Sie hatte Angst dem Vater was zu sagen also schwieg sie und vertraute sich nur ihrer Mutter an. Sie schwieg ebenfalls weil sie genau ihren Kaltblütigen Mann kannte, der ohne mit der Wimper zu zucken seine Tochter erschießen würde. Aber wie es der Zufall will kam es irgendwann raus, dass seine Tochter mit einem Serben liiert war. Er bat sie sich zu trennen und drohte ihr mit dem Tot. Sie sagte nein und bat ihn um verständnis, aber nichts da! Sein Motto: Mein Wille geschehe ohne wenn und aber! Als sie merkte wie gefährlich ihr Vater wurde, zog sie mit ihrem Mann weg aus Sarajevo und fingen in einer weit entfernten Stadt ein neues Leben an. Als der Vater dies mitbekam, nahm er seinen Revolver, erschoss seine Frau (obwohl sie ihren Mann mehrmals um Verzeihung bat und sich entschuldigte) und hinterließ die anderen Kinder als Waisen. Er fand heraus wo die Tochter war und stattete ihr einen Besuch ab. Sein "Schwiegersohn" öffnete ihm die Tür und da nahm er seine Pistole und hielt sie an dem Kopf und sagte "Hast du wirklich geglaubt, dass ich Angst vor dir habe? Nunda ist heute die Zeit der Abrechnung gekommen!" Als seine Tochter hörte das jemand unten an der Tür stand kam sie und sah ihren Vater wie er den Revolver dem Mann an den Kopf hielt. Sie fing an zu weinen, lief zum Vater packte ihn und bettelte um Gnade und Entschuldigte sich. Der Vater schien dies recht wenig zu interessieren und sagte "Darf ich bitten? Ich mache gerade den Bräutigam fertig für die Hochzeit!" und drückte ab! Dann drehte er sich zu seiner Tochter die durchdrehen wollte vor Kummer und Schmerz und sah ihr in die Augen und legte ihr die Pistole an die Brust um abzudrücken. Sie flehte ihn an und sagte "Wenn ich dir nur einwenig was bedeute, dann tu es nicht!" Er sagte "Meine Tochter bist du nicht mehr!" und drückte ab. Als die Polizei kam, gab er sich selber die Kugel und sagte vorher "Niemand wird mich jemals dafür bestrafen können, denn ich habe das getan was recht war!"

    Was ich euch mit dieser wahren Geschichte sagen will ist, dass es im Balkan leider anders ist. Wenn du einem verzeihst so öffnest du in seinem Auge mehr die Möglichkeit für Angriff. Es gibt dort ein Sprichwort "Befreunde dich erst mit deinem Feind, dann greif an, denn dann rechnet er am wenigsten damit!"
    Wie ihr seht brauch ich also wirkliche Hilfe, wäre über jede Hilfe und PN dankbar.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen