1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aufdrängende traumartige Bilder durch Meditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Idee, 6. April 2007.

  1. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Tag ich habe beim meditieren festgestellt, das ich irgendwann nach längerer Zeit so etwa ner halben stunde, anfange intensive bilder zu sehen nun frage ich mich ob das bei euch auch der fall ist, also das sind nicht die normalen sich aufdrängenden Gedanken die anfangs ständig kommen. Also das ist ein wenig traumähnlich so halbschlaf artig. Nun frage ich mich halt obs normal ist.


    Also ich könnte mir vorstellen, das es so ist das ich vielleicht durch die lange konzentration müde werde und deshalb anfange solche Bilder zu sehen. Aber vielleicht ist es auch normal und gehört dazu, oder es ist eine Ablenkung, die ich nicht beachten sollte.
     
  2. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    diese Bilder sind jedenfalls völlig normal. Sie treten auch stets vor dem Einschlafen auf, und zeigen eine nachlassende Konzentration. Inwiefern man sie beachten sollte oder nicht, kann ich aber nicht sagen. Es gibt aber möglichkeiten, sie durch bestimmte arten von Konzentration völlig abzuschalten. Leider ist das nicht möglich, die Konzentration zu beschreiben, es geht aber darum, das gesehene (Mit dem echten Auge auch) völlig zu ignorieren bzw gar nicht mehr wahrzunehmen, in dem man sich auf anderes konzentriert.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  3. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Aha also me3inst du in etwa das das einfach die verstärkt oder intwnsiver wargenommenen gedanken sind die man dann schon richtig erlebt wie bei nem traum obwohl ich dann so zwischen Traum und kontrolle bzw wach sein bin, und es ist also eher etwas was ich ignorieren und nicht nachgeben sollte, weil es mich sonst ablenken könnte. Dann versuch ich eben wieder zum konzentrationspunkt zurückzukehren. :)
     
  4. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    ich habe nur die Ursache genannt. Ob sie für dich störend oder positiv sind, musst du allein entscheiden. Ob sie eine "regelkonforme" meditation stören, weiß ich nicht.

    Es ist nicht wie ein Traum, es sind einfach nur "filmchen", die ablaufen. Man kann sie sogar teilweise steuern.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  5. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Ja stimmt genau so ist es, es sind kurze kleine Ausschnitte von deutlichen Szenen, dazwischen ist es verschwommen, aber ob ich die Steuern kann weiß ich nicht, habs noch nicht ausprobiert.
     
  6. Gabaretha

    Gabaretha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    44
    Ort:
    München
    Werbung:
    Hallo Idee,:)
    diese Bilder zwischen Wachsein und Schlaf sind sehr hilfreich und wirksam, Dein Leben besser steuern und managen zu können. Versuche Deinen Körper schlafen zu lassen, aber Deinen Geist hellwach zu halten und ganz bewusst Einfluss auf die "Traumbilder" zu nehmen. Die positiven Effekte wirst Du dann schon bald fühlen und wahrnehmen :).
    Alles Liebe,
    besser und besser,
    Gaba:liebe1:
     
  7. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Gaba und was soll es bringen wenn ich mich diesen traumbildern hingebe? Von welchen positiven Effekten sprichst du denn genau?
     
  8. Gabaretha

    Gabaretha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    44
    Ort:
    München
    Hallo Idee,:liebe1:
    ich habe mich unklar ausgedrückt. Entschuldige bitte.

    Ich meine nicht, dass Du Dich Traumbildern hingeben sollst, sondern vielmehr dass Du versuchen könntest, sie aktiv zu lenken.

    Während Du diese Bilder "erlebst" befindest Du Dich aller Wahrscheinlichkeit nach auf der Alpha Ebene.
    Dies ist eine tiefe Entspannungsebene mit langsamer Gehirnfrequenz (7-14 Hz/pro Sekunde).
    Wie José Silva (ein amerikanischer Forscher und Parapsychologe) nach zwanzigjähriger Forschung herausgefunden hat, ist dieser (völlig natürliche und ungefährliche) Bewusstseinszustand sehr hilfreich um das eigene Bewusstsein zu erweitern, sich tief zu entspannen und ESP (außersinnliche Sinneswahrnehmung und -projektion) zu stärken.
    Auf der Alpha-Ebene hast Du Zugang zu Deinem höheren Selbst - zum göttlichen Funken, der in Dir wohnt. Die rein "technische" Erklärung des Bewusstseinzustandes in einer tiefen Meditation ist diese gewollte Verringerung der Gehirnfrequenzen.
    Die Vorteile, die durch die Anwendung hast, liegen klar auf der Hand: Besseres (Selbst-)Bewusstsein, Intuition, mentale Fähigkeiten wie hellsehen und tiefe, gesunde und angenehme Entspannung.
    Ich bin begeisterte Trainierin für das Ultramind ESP System (von José Silva) und darf bei jedem meiner Seminare miterleben, wie die Teilnehmer nach nur zwei Tagen Training diese Fähigkeiten entdecken und entwickeln.

    Ich hoffe, dass ich mich jetzt besser mitteilen konnte und steh Dir für Fragen jederzeit gern zur Verfügung.
    Alles Liebe :liebe1: ,
    besser und besser,
    Gaba
     
  9. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Ja du hast dich besser ausgedrückt, danke.
    Aber es kann nicht zweck der Meditation sein wenn ich mich in diesem Traumbilderzustand eingrabe und herumforsche was ich dadurch für aufregende neue Möglichkeiten habe.
    Stattdessen sollte ich versuchen meine konzentration wieder auf den Punt der konzentration zurückzulenken um tiefer in die meditation einzutreten, über den Zustand hinnaus und dann noch tiefer usw. bis ich Gott gefunden habe.
    Alles andere wäre bloß Ablenkung und führt nur zu versuchung und bringt vom Weg ab.
    Sogar Buddha hat schon gesagt man soll sich nicht ablenken lassen, kurz vor seiner Erleuchtung wurde er nochmal in versuchung geführt von hüpschen Frauen , aber er wiederstand und so erlangte er dann sein Ziel.
    Jeder muss sehen welches Ziel Er/Sie hat und dann versuchen es zu verfolgen nichtwar?
     
  10. Gabaretha

    Gabaretha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    44
    Ort:
    München
    Werbung:
    Natürlich, ich wollte Dir nur einen kleinen Tipp geben. Selbstverständlich entscheidest nur Du!

    Sorry, wenn ich Dich damit überfahren haben sollte:liebe1:

    Alles Liebe,
    Gaba
     

Diese Seite empfehlen