1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aufbauendes & Positive Nachrichten

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von SPIRIT1964, 23. Dezember 2011.

  1. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.828
    Ort:
    Raum Wien
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben Foris,

    Nachdem ich in meiner Weihnachtspost wieder mal das Gedicht von Charlie Chaplin in Händen hielt - kam ich auf die Idee einen neuen Thread aufzumachen wo wir uns gegenseitig Schönes zukommen lassen können.

    Ich fang also mal mit o. e. Gedicht an für Euch: :umarmen:, Gaby

    Als ich mich selbst zu lieben begann


    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich verstanden,
    dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
    zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
    und dass alles, was geschieht, richtig ist -
    von da an konnte ich ruhig sein.
    Heute weiß ich: Das nennt man 'VERTRAUEN'.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    konnte ich erkennen,
    daß emotionaler Schmerz und Leid
    nur Warnung für mich sind,
    gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
    Heute weiß ich, das nennt man 'AUTENTHISCH-SEIN'.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört,
    mich nach einem anderen Leben zu sehnen
    und konnte sehen, daß alles um mich herum
    eine Aufforderung zum Wachsen war.
    Heute weiß ich, das nennt man 'REIFE'.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört,
    mich meiner freien Zeit zu berauben
    und ich habe aufgehört,
    weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
    Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet,
    was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt,
    auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
    Heute weiß ich, das nennt man 'EHRLICHKEIT'.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich mich von allem befreit,
    was nicht gesund für mich war,
    von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
    und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog,
    weg von mir selbst.
    Anfangs nannte ich das 'GESUNDEN EGOISMUS',
    aber heute weiß ich, das ist 'SELBSTLIEBE'.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich aufgehört,
    immer recht haben zu wollen,
    so habe ich mich weniger geirrt.
    Heute habe ich erkannt,
    das nennt man 'DEMUT'.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    habe ich mich geweigert,
    weiter in der Vergangenheit zu leben
    und mich um meine Zukunft zu sorgen.
    Jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick,
    wo ALLES stattfindet.
    So lebe ich heute jeden Tag und nenne es 'BEWUSSTHEIT'.

    Als ich mich selbst zu lieben begann,
    da erkannte ich,
    daß mich mein Denken armselig und krank machen kann,
    als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
    bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
    Diese Verbindung nenne ich heute 'HERZENSWEISHEIT'.

    Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
    Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten,
    denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
    und es entstehen neue Welten.
    Heute weiß ich, DAS IST DAS LEBEN!

    Von Charlie Chaplin, an seinem 70. Geburtstag, 16. April 1959
     
  2. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    sehr schön und weise :)
     
  3. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Träume

    Ich träume .....
    weil darin eine Lebenskraft liegt.
    Ich träume nicht als jemand, der das alltägliche Leben
    nicht aushält und sich davonstiehlt,
    sondern als einer der daran glaubt,
    dass jede wichtige Veränderung mit einem Traum begonnen hat,
    mit einer Vorstellung, mit einem inneren Bild,
    für das es sich zu leben lohnte.

    Ich wünsche mir .....
    so durchsetzt von meinen Träumen zu sein,
    dass Hoffnungslosigkeit und Zynismus
    ersetzt werden durch Vertrauen und Kreativität.
    Ich will in der Tiefe meines Wesens
    überzeugt von der Kraft des Lebens sein,
    und gerade so fähiger werden,
    das Schwere und die Not um mich
    anzuerkennen und ernst zu nehmen.

    Ich träume .....
    von der Integration von Körper, Geist und Seele
    in unserer Kultur und will lernen, bei mir zu beginnen.
    Zu lange ist das eine oder das andere schlecht gemacht worden.
    Wir haben nur gedacht und nicht mehr gefühlt,
    wir haben nur noch gefühlt und nicht mehr überlegt.
    Wir haben unseren Körper vergessen
    und ihn erst wieder bemerkt, als er krank wurde.
    Wir haben unsere Seele überfordert
    und wussten nicht mehr, was wir wirklich wollten.
    Wir sind einseitig geworden
    und haben dabei unsere Harmonie verloren.

    Ich träume davon .....
    dass heilende Liebe von mir ausgeht,
    dass meine Träume ansteckend wirken
    und dass sich eine Verschwörung Liebender bildet
    die bereit sind, für eine bessere Welt zu arbeiten
    in der Verantwortung, Liebe und Integrität
    das Handeln der Menschen bestimmen.

    Was ist dein Traum?

    Frei nach Ulrich Schaffer, aus: Ich träume.......
     
  4. Tia1606

    Tia1606 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.534
    oh WOW sind das tolle sachen!! viiiielen dank fürs posten! :) :flower2:
     
  5. xxeowynxx

    xxeowynxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    4.087
    meine ma hat mir das einmal zum gebtag geschenkt und mein vater hat dazu eine wunderschön karte gebastelt mit einer selbstfotografierten rosenblüte





    DESIDERATA

    Geh deinen Weg ohne Eile und Hast und suche den Frieden
    in dir selbst zu finden.

    Wenn es dir möglich ist, versuche den anderen zu verstehen.
    Sag ihm die Wahrheit, ruhig und besonnen.
    Höre ihm zu, auch wenn er gleichgültig und unwissend ist,
    denn auch er hat seine Sorgen.
    Egal ob er noch jung und aggressiv,
    oder ob er schon alt und müde ist.

    Wenn du Dich mit all den anderen vergleichst,
    wirst du feststellen, du lebst unter Menschen
    die entweder größer oder kleiner, besser oder schlechter sind als du selbst.

    Sei stolz auf deinen Erfolg und denke auch an deine Karriere.
    Aber bleibe bescheiden, denn das Schicksal kann sich jederzeit wenden.
    Sei vorsichtig in deinen Geschäften, denn die Welt ist voller List und Tücke.
    Aber lass dich trotz allem nicht von deinem Weg ablenken.

    Viele Leute reden von hohen Idealen und überall wird Heldenmut angepriesen.
    Bleibe du selber und heuchle nicht Mitgefühl.
    Steh der Liebe nicht zynisch gegenüber, denn sie ist das Einzige,
    was wahr und unvergänglich ist.

    Sei dankbar über jedes Jahr das du erleben darfst,
    auch wenn mit jedem Tag ein Stück deiner Jugend entschwindet.

    Bereite dich auf den Augenblick vor,
    an dem etwas Unvorhergesehenes in dein Leben tritt,
    aber zerstöre dich selbst nicht aus Angst vor der Einsamkeit.
    Sei immer so, dass du vor dir selbst bestehen kannst.

    Du hast ein Recht auf der Welt zu sein,
    genau wie die Blume die blüht und wie ein Stern in der Nacht.
    Doch auf dieser Welt lebst du nicht allein,
    hast du schon irgendwann einmal darüber nachgedacht?

    Darum schließe Frieden mit Gott,
    wo immer er er dir auch begegnet.
    Ganz gleich, was das Leben dir auch an Schwierigkeiten auferlegt.
    Lass nicht durch Lug und Trug deine Ideale zerbrechen.
    Die Welt ist immer noch schön.
    Versuche, auf ihr zu leben und glücklich zu werden.

    Diese Zeilen stammen aus der Feder des Amerikaners Max Ehrmann (1872-1945)
     
  6. lilit02

    lilit02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2008
    Beiträge:
    1.465
    Ort:
    im schönen Aargau/Schweiz
    Werbung:
    Ich liebe Engel und habe ganz viele davon in verschiedenen Materialien und Grössen. Dies ist ein Engelgedicht das mir sehr gut gefällt.


    Ein Engel hat mich zart berührt,
    ein Engel hat mich ins Leben geführt.

    Ein Engel hat Türen in mir aufgemacht,
    ein Engel hat mit mir geweint und gelacht.

    Ein Engel wies mir den Weg zum Licht,
    Ein Engel sprach: Fürchte dich nicht!

    Ein Engel hat mich von Angst befreit,
    ein Engel schenkte mir Zärtlichkeit.

    Ein Engel gab mir Wärme und Glück,
    ein Engel führt' mich zum Glauben zurück.

    Ein Engel hat mir Trost geschenkt,
    ein Engel hat Liebe in mich gesenkt.

    Ein Engel zeigt mir in der Zeit,
    Augenblicke göttlicher Ewigkeit.

    Ein Engel ist bei mir auf all meinen Wegen,
    ein Engel stärkt mich mit seinem Segen.

    Ein Engel ist nicht mit Flügeln gekommen,
    Gott hat sich den Menschen zum Boten genommen.

    Christa Spilling-Nöcker
     
  7. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.828
    Ort:
    Raum Wien
    Eine starke Frau - die hier nicht fehlen sollte ... Nena mit ihrem wunderschönen Lied 'in meinem Leben'


    http://www.youtube.com/watch?v=SF4LD-pDeeU
     
  8. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    @SPIRIT1964

    Schönes Lied :thumbup:
     
  9. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.828
    Ort:
    Raum Wien
    :thumbup: ja und schöne Gedanken in Form von Worten haben sich auch schon hier eingefunden. Gefällt mir - kann man immer wieder mal reinstöbern... Vielleicht kommt ja noch einiges dazu? :umarmen:, Gaby
     
  10. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.828
    Ort:
    Raum Wien
    Werbung:
    Die Seite muss ich Euch auch noch empfehlen - ich kenn zwar das Forum nicht - hatte noch keine Zeit durchzuschauen, aber die Videos rechts auf dieser Seite sind so berührend. Die Kinder singen mit Engelsstimmen ... da geht richtig das Herzerl auf ...


    http://einfachemeditationen.wordpress.com/2011/12/03/jesus-spricht-uber-seinen-heiligen-zorn/

    lg Gaby
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen