1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aufarbeitung von Traumata

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Silvermedi, 27. März 2011.

  1. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    Wie verarbeitet ihr ein Trauma?
    Schreibt ihr es auf im Geheimen? Schreibt ihr es auf und veröffentlicht es?
    Redet ihr darüber? Rächt ihr euch? Reagiert ihr euch ab? oder schluckt ihr es einfach nur und werdet krank?
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich erschieße TE, die derartige Fäden erstellen :zauberer1 :D



    Ich denke, Traumata kann man nur aufarbeiten, wenn man sich ihrer bewußt ist. Und da jeder anders tickt, wird jeder seinen Weg haben.
     
  3. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    richtig, aber welchen? und ist der dann bewusst (ich meine bewusste aufarbeitung)? oder einfach nur eine überlebensstrategie?
     
  4. Shania

    Shania Guest

    ich habe vor mittlerweile fast 11 jahren mein persönliches trauma erlebt.

    seitdem hat es keinen tag gegeben, an dem ich nicht daran gedacht hätte.
    aber darüber reden oder darüber schreiben geht nicht. ich bezweifle, dass es für mich gut ist, wenn ich das alles mit bewusster auseinandersetzung nochmal erlebe.

    ich fürchte, dann wäre die mühsam aufgebaute überlebensstrategie beim teufel.
     
  5. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Silvermedi,

    es gibt Traumata, daran kannst du dich erinnern. Die Szenen des Geschehens erscheinen vor deinem inneren Auge immer wieder. Sie lassen sich nicht so einfach durch Verddrängen oder Abelenkung löschen.

    Dann gibt es unbewusste Traumata. Sie wirken genauso effektiv und verursachen entsprechende Störungen in deinem Leben.

    Was könnte dir helfen?
    Zunächst einmal ein Therapeut, der sich mit der Behandlung von Traumata auskennt. Und dann auch noch von dir, dass du zu diesem Therapeuten Vertrauen hast, dich ihm öffnen kannst.

    Oft geht ein Seelenanteil verloren. Das nennt sich Dissoziation. Im schamanischen gibt es die Methode der Seelenrückholung. Diese Arbeit bezahlt man selbst.

    Ich gebe dir mal ein paar bekannte Namen. Wenn du googelst, findest du ihre Homepage und diverse Artikel, die dir weiterhelfen können:
    Luise Reddemann
    Michaela Huber
    Ullrich Sachsse
    evtl. hilft dir die Homepage von Dr. Keding auch weiter.

    Alle haben auch wertvolle Bücher geschrieben.

    Viele Grüße Pluto.
     
  6. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:

    Ich danke dir!!!! Das ist sehr nett!!

    Ich persönlich lebe mit meinen Traumata
    sie machen mich aus
    durch sie kann ich gut und böse unterscheiden
    durch sie kann ich liebe und hass empfinden
    durch sie kann ich mitleid und gleichgültigkeit geben
    durch sie bin ich erst was ich bin....
    bin ich gross und stark
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Silvermedi,

    mit den Traumata zu leben, da bleibt dir wohl nichts anderes übrig. Und auch dass sie dich ausmachen.

    ABER:
    Dadurch wird deine Persönlichkeit verzerrt.

    lg P.
     
  8. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Erklär mir das bitte - mein spiegelbild ist ganz passabel :D
     
  9. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.831
    Ort:
    Wien
    Aufschreiben hilft. Auch mit anderen darüber reden, am besten mit Leuten, die auch sowas erlebt haben, da wird man verstanden. Vielleicht in einer Selbsthilfegruppe.

    Bücher lesen über das Thema ist auch wichtig, Informationen.

    Therapie ist auch gut, da muß man halt gut aufpassen, daß der/die Therapeutin sich mit dem Thema auskennt und keinen Blödsinn redet, das kann retraumatisieren.


    Bei einem Traum bleibt meist ein Stück von einem in der Situation zurück, wird dort quasi eingefroren, das muß man auftauen und sich wieder holen.
    Dadurch wird man auch stärker.
    Und dann noch die Gefühle, ist gar nicht so leicht. Muß alles raus dürfen und gesehen werden.
    Irgendwann kann man das ganze dann akzeptieren und integrieren, damit leben.
     
  10. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    also bist du der meinung man sollte mehrere Möglichkeiten ins Auge fassen und auch durchführen - die einem halt am besten helfen....
    hat auch was
     

Diese Seite empfehlen