1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auf und Ab und es wird einfach nicht besser

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Moquia, 1. Juni 2012.

  1. Moquia

    Moquia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Bayern, Deutschland
    Werbung:
    Mein Vater hat sich vor knapp einem Jahr das Leben genommen... völlig unerwartet und plötzlich.
    Für mich war das letzte Jahr eine einzige Berg- und Talfahrt. In der ersten Schockphase hab ich das alles noch garnicht realisiert... irgendwann kam die tiefe schwarze Spirale, aus der ich es irgendwann mit Ach und Krach wieder herausgeschafft habe. Doch das Auf und Ab ist immer noch nicht vorbei.
    Bei mir überwiegt die Wut über den Scherbenhaufen, den er mir und meinen Geschwistern hinterlassen hat. Mir tut es in der Seele weh, wenn ich immer wieder miterleben muss wie mein Bruder seelisch zusammenknickt (er hat ihn damals gefunden). Heute war mal wieder einer von diesen Tagen.
    Langsam weiss ich mir auch keinen Rat mehr, da ich selber immer noch mit mir selber zu kämpfen habe.
    Vielleicht ja jemand noch euch ähnliches erlebt und einen Rat, wie man mit einer solchen Situation besser umgehen kann.

    Vielen Dank schön mal für eure Antworten!
    Moquia
     
  2. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    7.357
    Hallo Moquia,

    an erster Stelle möchte ich mein Mitgefühl ausdrücken.

    Was macht deine Wut aus?
    Sind es Schuldzuweisungen und Selbstvorwürfe?
    Tod durch Suizid ist ein gesellschaftliches Tabu, darüber spricht man nicht oder weiß dazu nichts zu sagen - hast du die Möglichkeit zu reden, findest du Trost?

    Ich wünsche dir viel Kraft und den Mut, wenn nötig, auch fremde Hilfe anzunehmen.
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Es wäre sehr hilfreich,wenn ihr darüber offen reden würdet/könntet.Im stillem,macht ihr ihm für den Schmerz ,euren Schmerz verantwortlich und somit fügt ihr euch noch mehr Schmerz zu.Versuche ihm zu verstehen,jemand der selbst sein gehen wählt,hat innerlich für sich verloren,niemand geht einfach so,grundlos..Warum hat er es getan? Es müsste irgendetwas im sein Leben gewesen sein,womit er nicht mehr klarkommen konnte,wollte.Es wäre wichtig,sehr wichtig ihm zu verstehen,ihm verzeihen,es zu Akzeptieren das er diesen weg wählte,es war seine Entscheidung,völlig unerwartet für euch,durchdacht und geplant von ihm.Verzeiht ihm,schließe Frieden mit dem was er tat,wähle Akzeptanz statt Vorwurf es wird euch helfen,es wird ihm helfen,und wieder zu euch zu finden..:kiss4::umarmen::umarmen:
     
  4. Butterfly1960

    Butterfly1960 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9.275
    Ort:
    Osnabrück-Deutschland
    Mein tiefes Mitgefühl für Euch. Es ist schmerzlich, wenn sich ein naher Angehöriger das Leben nimmt. Manchmal kommt einem der Gedanke, er hat sich aus dem Staub gemacht. Und dann hinterlässt er noch so einen Scherbenhaufen. Ich vermute, er ist deshalb gegangen...Er wollte nach Hause.
    Schrecklich ist es für die Person, die ihn findet. Es ist bedeutet ein großes Trauma.
    Dein Bruder verdient mein Mitgefühl. Die Szene, die er im Kopf hat holt ihn immer wieder ein. Gemeinsame Gespräche sind sehr, sehr wichtig. Vielleicht auch eine Therapie für Deinen Bruder.
     
  5. Moquia

    Moquia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Bayern, Deutschland
    Werbung:
    Zuerst einmal...Vielen lieben Dank für eure Antworten!

    @Possibilities... meine Wut hat vielerlei Gründe, beginnend in der Kindheit. Keine Aufmerksamkeit, keine Anerkennung, keine Zuneigung... mir ist das alles erst in den letzten Monaten bewusst geworden. Kannte es davor ja nicht anders.

    @Eisfee62... mittlerweile fangen wir an uns drüber auszutauschen, aber das ist noch ein sehr langer Weg. Bei uns in der Familie wurden Sorgen, Probleme etc. nie offen angesprochen. Es ist noch ein sehr langer Weg, auch was die Akzeptanz seines Tuns betrifft.

    @Butterfly1960... Ich hoffe er ist mittlerweile zu Hause angekommen. Bis vor knapp einer Woche war er noch sehr präsent... ein Bekannter (medial veranlagt) hat ihm klargemacht, das geschehen ist und ihm mehr oder weniger nach Hause geschickt.
    Meinen Bruder holt das Thema sehr oft ein, obwohl wir alle in Therapie sind. Er redet nicht oft drüber, aber ich seh es in seinen Augen, wenn diese Bilder immer wieder hochgespült werden.

    Herzlichen Dank nochmal für eure verständnisvollen, tröstlichen Worte. :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen