1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auf mir lastet ein schwerer Rucksack!

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Jennifer0311, 3. März 2012.

  1. Jennifer0311

    Jennifer0311 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Seit Monaten lastet auf mir ein schwerer Rucksack das ich sogar ziemlich starcke Rückenschmerzen bekommen habe ! Durch Sorgen, etliche Fragen und meiner Ausbildung die ich nun in kürzerster Zeit anstreben werde! Mir kommt vor dieser Rucksack wird immer schwerer und schwerer? Kann mir hier wer helfen was ich dagegen tun kann? Denn reden allein hilft leider nicht mehr, da sich mir innere Rad nur noch dreht und dreht (Gedanken).
     
  2. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Wenn dir die Last zu schwer wird, dann musst du etwas von dir werfen, dich von was trennen.
     
  3. Emma25

    Emma25 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2011
    Beiträge:
    171
    Hallo, Jennifer


    kannst du dafür Beispiele nennen? Welche Sachen belasten dich besonders? Und denkst du, dass es unmöglich ist, etwas davon an andere abzugeben?
     
  4. bongloard

    bongloard Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    29
    hm- das hört sich nach einem kopfmenschen an.... sagt die eckart tolle zufällig etwas? ich mache ja ungern werbung aber der typ gibt interessante sachen von sich.
    nun ich denke dein persönliches erfolgsrezept musst du dir selbst zusammenstellen- ich gebe die einmal ein paar möglichkeiten:
    konzentriere dich auf das jetzt- also lebe so dass du dich im hier und jetzt möglichst glücklich fühlst.
    versuche bewusst nicht nachzudenken.
    negatives denken führt in eine abwärtsspirale- versuche bewusst dagegen anzugehen.
    achja- da du ja kopfmensch bist- wird es sowieso nicht so schlimm wie du es dir evtl(oder soll ich sagen sicher:) ausmalst.
    dann könnte man sich noch ablenkung verschaffen.
    sorgen an sich sind hilfreich da sie uns auf problematiken hinweisen- aber ab einem bestimmten punkt führt das ganze leider ad absurdum. inwiefern das bei dir der fall ist kann ich hier aber leider nicht herauslesen...
    wird schon!
    lieben gruss
     
  5. Draco

    Draco Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Sonthofen

    Was muss ich machen um so zu Leben, dass ich mich glücklich fühle, gibt es überhaupt etwas, dass ich 'tun' kann?

    Ich? Nicht denken? Aber ich bin doch Gedanke.. oder nicht?

    Angehen? Gegen was - das Leben? Kämpfen? Widerstand erzeugen?


    @ Jennifer 0311: Wenn es dir nicht möglich ist, die Situation im jetzigen Augenblick zu ändern, du keine Möglichkeit siehst etwas zu tun, was deinen Zustand verbessern kann und du auch die Last nicht ablegen kannst, (oder gar nicht ablegen willst?) akzeptiere sie ganz. Akzeptiere das du eine Last auf dem Rücken trägst und akzeptiere auch, dass du sie im jetzigen Moment nicht ablegen kannst. Es muss ein Rückhaltloses "Ja" zur Last sein. Kein gedankliches:"Och, ok sie ist halt da, hmm aber das hilft auch nichts." Sondern ein innerliches "Ja". Erkenne, das nicht die Last das Problem ist, sondern nur die Geschichte die du daraus machst:"Ich und meine Last, oh nein, sie wird mich nie wieder loslassen". Wer sagt das?

    Achte genau darauf, was passiert, wenn es wieder heißt:"Ach, diese Last, sie ist so schwer, ich weiß nicht mehr weiter, was soll ich nur tun." Wenn dort jemand ist, der eine Geschichte erzählt, wer hört dieser Geschichte zu, wer beobachtet dann?
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Das einfachste wäre, den Rucksack ablegen und weiter gehen
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Wenn die obere Rückenmuskulatur zu schwach ist, dann fühlt es sich irgendwann an, als trage man einen Rucksack.

    Ich würde daher mal bei YouTube googeln, um nach Übungen zu suchen, welche die Muskulatur des Schultergürtels und des Nackens lockern. Einen Muskelaufbau erhält man optimalerweise dann durch eine Veränderung der täglichen Körperhaltung. Man muß sich immer wieder ermahnen, obenrum nicht zu hängen.

    lg
     
  8. HaraldB

    HaraldB Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    1.477
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Bessert sich auch erstmals schon mitn "Passendem Schuhwerk
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen