1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auf einmal allein

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von EinsamerEngel, 18. August 2007.

  1. EinsamerEngel

    EinsamerEngel Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Nordhorn
    Werbung:
    Hi Leute,

    bin total neu hier und hab überhaupt keine Ahnung wie das so alles funktioniert, aber ich werd mein Bestes geben. ;-)

    Nun zu meinem Titel: Auf einmal allein!

    Ich bin 23 Jahre alt und habe in dem letzten Jahr einen total krassen Wandel durchlebt. Früher hätte man mich wohl eher so beschrieben: Deprimiert, pessimistisch, Suchtkrank (Alkohol, Drogen) ... mit Hilfe des Tarot, des Buddhismus und viel Fachliteratur bin ich meiner Seele auf den Grund gegangen und habe angefangen an mir zu arbeiten. Meine Einstellung zum Leben hat sich total gewandelt und ich bin nicht mehr der Mensch, der ich einmal war. Das Problem ist nur, dass mein alter Freundeskreis (der immer für mich da war) das nicht so richtig sehen will und das schlimmste ist, ich halt es einfach nicht mehr aus in ihrer Gegenwart zu sein - von wegen "Sich-jedes-Wochenende-volldröhnen". Die Leute, mit denen ich mich jahrelang identifiziert habe ,sind auf einmal Menschen, die total verantwortungslos handeln,und das nur, weil ich endlich geschnallt habe dass diese Lebensweise nicht richtig ist. Es macht mich traurig und wütend zu sehen, dass sie ihr Leben zerstören, so wie ich es einst selbst getan hab. Sie meinen, ich sollte von meinem Esoteriktripp wieder runterkommen und dass dieser ganze spirituelle Scheiß totaler Humbug ist!
    Jetzt habe ich niemanden mehr, der mich in meinem neuen positven Erleben unterstützt oder begleitet. Ich stehe ganz alleine da und diese Einsamkeit ist echt unerträglich. Dabei wünscht ich mir nur einfach, dass mich jemand verstehen könnte! :-(
    Mein Herz sagt mir, ich soll den Kontakt abbrechen, weil es mich zu sehr runterzieht. Ich sitze dabei und gehöre einfach nicht mehr dazu! Die Anderen saufen, regen sich über die Welt und ihre Politik auf und erkennen dabei nicht, dass sie doch eigentlich total unzufrieden mit sich selbst sind.
    Ich weiß nicht mehr wie ich mich verhalten soll. Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp, das wär echt lieb! LG Maria
     
  2. Sonnenrad

    Sonnenrad Guest

    Willkommen bei uns, (Baldnichtmehr) Einsamer Engel!

    Respekt! Du hast dein Leben in die Hand genommen und was daraus gemacht. Du wirst neue Menschen finden, die du magst und bei denen du Unterstützung findest.
    Du bist bestimmt auf dem richtigen Weg und das schlimmste hast du schon hinter dir. Es wird sich bald ändern. Fange was neues an - Kurse vielleicht? Vertraue auf dich selbst und folge deinem inneren Gefühl.

    :liebe1:
     
  3. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Hallo Maria

    Zuallerst herzlichen Glückwunsch das Du den Absprung geschafft hast, wie, ist egal, hauptsache Du hast Ihn geschafft.Ich darf Dir kurz meine Geschichte erzählen :

    Mit ca. 16 Jahren hatte ich einen Freund, wo mir ein jeder gesagt hat, Du der ist so super und so toll, pass auf das Du ja lange mit dem zusammen bleibst bla bla bla.Nun er fing an mit 17 Jahren in einer großen Wiener Discotek mit Drogen zu dealen an, und am Anfang war ich total baff das man wirklich einiges an Kohle damit verdienen kann ( Jung, Dumm und Naiv!!! ). Eines Tages waren wir bei einer Freundin, und er war nicht dabei.Ich wusste das die allerlei Zeugs genommen hat, aber ich habe nie Vorurteile gehabt, und demnach war es mir auch egal was die eigentlich gemacht hat.Jedenfalls zu diesem Zeitpunkt habe ich mit Drogen und Alkohol nichts zutun gehabt.An besagtem Abend wirkten 4 Mädchen auf mich ein, ich solle mal eine Line Koks ziehen.Ich wehrte wehemend ab, da mir das nichts gegeben hat.Und ich hatte auch Freunde, man konnte Sie leicht in eine kleine Wohnung packen aber es sollte besser kommen.Nach guten 4 Stunden sind mir alle dermassen auf die Nerven gegangen das ich diese Line gezogen habe.Und das war der Anfang meines Dilemass.4 Jahre lang, alles mögliche in mich hinein gepulvert ausser Heroin.NIEMALS schwor ich mir NIEMALS so weit.Und ich hatte auf einmal so viele Freunde, wow das war ja super, mein Handy stand keine Min. still : Du machen wir das und das, gehen wir da und da hin.......4 Jahre lang war ich nicht allein.Ich kann mich noch gut Errinnern, meine beste Freundin sagte einmal zu mir : Patricia, was ist bloss los mit Dir, zu Dir kommt man nicht mehr durch, Du bist so gefühlskalt, wie Du aussiehst, Du bist so blass und hast kaum noch eine Ausstrahlung.
    Für mich hat nur mehr eines gezählt, wo bekomme ich was und zu welchem Preis.Meine beste Freundin hat mich vor 6 Jahren vor die Wahl gestellt, und gesagt: entweder ich oder die Drogen!!
    Ich kann Dir nicht sagen was das in mir bewirkt hat, aber ich habe die schlimmste Zeit durch gemacht die ich nie mehr haben möchte, ohne Ärzte, ohne einen Menschen davon zu erzählen wie es mir wirklich geht.Ich erntete von vielen meiner ach so tollen Freunde schiefe Blicke, die, die an einem Abend ja immer so viel genommen hat, nimmt nun nichts mehr.Welcher Vaux Pas.Kurz um Maria, das sind nicht die richtigen Freunde, denn die die es wert sind, sich Freund zu nennen werden Dich in Deinem Tun unterstützen und nicht anschwärzen das Du einen Weg da raus gefunden hast, ich habe heute auch sehr viele Freunde, aber nur 2 Menschen sind meine besten, das ist zum einen obige Freundin, die mir mit einem Satz...hm ich möchte nicht sagen das Leben gerettet hat, aber sehr geholfen hat, und der andere Mensch bin ich.Die Spiritualität hat mir bei etwas anderen geholfen, nach einer Trennung.Und es ist verdammt viel Wert, das Du den Mut hattest, NEIN zu sagen, oder es ist GENUG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Du hast Dich entschieden und warst stark genug um Deinen Weg zu gehen, behalte diesen Weg bei.

    Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen Helfen, und werde Dir auch gerne weiter hin helfen wo und wie ich kann, auch wenn es nur virtuell ist.Es ist für mich immer noch nicht leicht, über diesen Teil meines Lebens zu sprechen, zumal viele einem abstempeln als Ex Junkie.Um das wie und warum scheren sich die wenigsten, darum finde ich es persönlich wichtig auch hier in einem Forum über so ein Thema zu sprechen, da es ja sein kann, das Jugendliche das auch lesen.Darum Hände weg von dem Zeug, es macht Euch nur kaputt.

    Alles Liebe
    taimie
     
  4. Famara

    Famara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Ort:
    In der Schweiz
    Liebe Maria

    Ich habe gerade heute Abend mit meinem Mann disskutiert, dass es mir genau so geht wie Dir. Ich hatte zwar keine Alkohol- oder Drogenprobleme, aber auch ich habe angefangen an mir zu arbeiten und alte Muster auf zu lösen, mit dem Ergebnis, dass meine Familie und Bekannten mich nicht mehr einordnen können. Oft versuche ich auch neue Kontalte zu knüpfen, mit dem Ergebnis, dass oft wenig bis gar nichts zurück kommt und ich nur viel Energie aufwende...
    Ich für mich distanziere mich im Moment von Menschen, die mich wieder in alte Muster rein ziehen wollen, wenn es auch eine Freundin ist, die ich schon 17 Jahre kenne. Ich weiss und ich merke, es tut mir nicht gut, also lasse ich es. Und doch fehlen mit andere Kontakte.... Was habe ich für Möglichkeiten?Kontakt zu alten Bekannten und sich runter ziehen lassen oder die sausen lassen und ab und zu einsam sein, aber die Möglichkeit, neue Menschen kennen zu lernen! Also, bei mir hättest Du schon Geleghenheit, ich würde mich freuen. Hoffentlich bis bald Gabriella
     
  5. angel1975

    angel1975 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Vorarlberg
    hallo maria!
    auch ich möchte dir herzlich zu deinem absprung gratulieren, du hast ganz sicher den richtigen weg eingeschlagen und egal wie du es geschafft hast, es ist gut das du den mut und die kraft gefunden hast es zu schaffen!! :)
    ich hatte auch eine zeit in der ich mich mit fast allem versuchte, nie so wirklich abhängig, aber doch so sehr, das ich mich jedes wochenende wieder darauf einliess.
    ich hatte jedoch immer das glück freunde auch ausserhalb dieses kreises zu haben und auch ich habe alle sogenannten freunde die meinen wandel nicht verstanden haben hinter mir gelassen, denn ich denke, ein richtiger freund hält zu dir weil du du bist und nicht weil du etwas bestimmtes machst oder nicht mehr machst!
    ich wünsche dir alles liebe und bleib standhaft auf deinem neuen weg, du wirst noch sehr viele menschen kennenlernen und auch freunde finden die dich auf deinem weg begleiten :)
     
  6. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Werbung:
    :liebe1: Hallo Maria:liebe1:
    herzlich willkommen bei uns. Hier kannst du alles sagen und wir sind immer da.
    das macht jeder durch der erkennt das es noch einen anderen Weg gibt.
    Alles liebe
    Sternenfee
     
  7. Telar

    Telar Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Bonn
    Auch Ich gratuliere zum absprung, Ich würde eine gruppe wie
    AA (gibts glaub ich auch für ex-drogenabhängige, weiss aber jetzt gerade nicht wie die heissen) empfehlen. Erstens lernst du leute kennen die ein gemeinsames Ziel haben, von den Drogen fernzubleiben. Zudem wissen alle wie du dich manchmal fühlen kannst, und hier ist schon mal ein anfang um ein neues soziales umfeld aufzubauen.
    Es ist einfacher gemeinsam mit jemanden aufzuhöhren und durchzuhalten als wenn man es alleine Versucht.
    Ich wünsche dir die Kraft durch zuhalten und ein schönes neues leben

    gruss
    Telar
     
  8. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Hi, Maria!

    Ersteinmal einen herzlichen Willkommensgruß an dich von mir. [​IMG]


    Eigentlich hast du dir deine Frage in deinem Text schon bereits größtenteils selbst beantwortet, nicht? [​IMG]

    Und ich bin mir sicher, dass du Menschen anderer Coleur in dein Leben ziehen wirst, wenn du deinem Herzenswunsch entsprichst und dich etwas von deinen Freunden distanzierst. Denn so hat das ja überhaupt keinen Zweck und im Gegenteil - ist reine Zeitverschwendung. Aber dennoch sind Gleichgesinnte im real life relativ dünn gesäht - aber es werden immer mehr! [​IMG]

    Du schriebst auch, dass du dich für Buddhismus interessierst. Vielleicht möchtest du dich z. B. mal via Internet umschauen, ob es nicht in deiner Heimatstadt oder in dessen Nähe ein buddhistisches Zentrum gibt, in welchem man sich zum Austausch und zum gemeinsamen Meditieren trifft. Oder du liebäugelst schon immer mit einem Yoga- oder Tai-Chi-Kurs etc. pp. Durch solche Aktivitäten lernt man auch dementsprechende Leute kennen und du wirst sehen, Freizeitgestaltungen dieser Art werden dich auch entsprechend mehr ausfüllen.

    Fürs erste hast du ja durch deine Registrierung hier bei uns schon mal einen Schritt auf Gleichgesinnte getan. :banane:

    Sodele, dann bleibt nur noch zu hoffen, dass du dir recht bald einen anderen User-Name suchen musst, weil "EinsamerEngel" dann rein gar nicht mehr zu dir passt - Nachricht an Walter genügt. :D


    Liebe Grüße

    seagull
     
  9. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Mensch, Süße - da bin ich aber deiner Freundin dankbar, dass sie der Punktus Knackus für deinen Ausstieg war.
    Was wäre das Forum ohne dich?[​IMG]


    Bye

    seagull [​IMG]
     
  10. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Werbung:
    Ähm entschuldige bitte, aber ich find das weniger süss, sowas ist gefährlich!!!Was ist denn so lustig bitte????:confused: :confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen