1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auch Häuserschablonen Frage :)

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von synita, 2. September 2014.

  1. synita

    synita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2014
    Beiträge:
    3
    Ort:
    ungefähr da -->
    Werbung:
    Huhu,


    hab gestern Ladybugs Eintrag mit der HSchablone gelesen und festgestellt, daß wir scheinbar mit dem gleichen Buch gelernt haben.

    In meinem Buch steht auch bei Haus 24 der Tod.
    Ich muss zugeben daß ich mir dadrüber nie wirklich Gedanken gemacht habe und stets mit diesem Haus gelegt habe.

    Im Buch steht auch daß die ersten 4 Karten im Carree die Gegenwart zeigen, die Karten oben rechts für Familie, Wohnung unten links für Beruf, Geld und unten rechts für das Zukünftige.

    Dann kann man nochmals die Karten oben rechts und unten rechts in der Quinessenz zusammen deuten, ebenfalls als Zukunft.

    Ausserdem nochmals das Herzstück bei einer Legung mit 32 Karten.
    Die übrigen 4 Karten sollen laut des Buches dann auf offene Fragen im Kartenblatt draufgelegt werden.

    Wenn ich aber nun lese, daß die Häuserschablone falsch ist, dann frage ich mich natürlich auch, ob alles andere auch falsch ist?

    Wie deutet ihr eure Karten? Habt ihr ein Schema?
    Und wie deutet man mit 36 ausgelegten Karten? (Schema?)

    Tami
     
  2. linse

    linse Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Ö
    ich denke es gibt beim kartenlegen kein richtig oder falsch, man kann sich das kartelegen sogar selbst erlernen, eben indem man nur auf die bilder schaut, ohne auf irgendwelche positionen zu achten, das ist denke ich jedem individuell zugeschrieben

    so wie du das legesystem beschreibst, scheint mir das ziemlich kompliziert zu sein, und manche machen es sich halt kompliziert, was aber nicht heißt dass es schlecht oder falsch ist

    je mehr/öfter du legst, umso näher kommst du zu deinem "eigenen" system, so war es zuminest bei mir
     
  3. Ladybug

    Ladybug Guest

    Hallo Synita,

    ja scheint das gleiche Buch zu sein.

    Diese Karrees kommen mir bekannt vor :)

    Mittlerweile denke ich, dass man schon diese ganzen Bücher mit ihren Deutungsweisen lesen kann.. um auch Anhaltspunkte zu er-lernen.. aber das man letztlich vllt doch eher auf seine eigene Interpretation hören sollte.. wie es @Linse hier auch schreibt..

    Hab mir mal alle Karten angeschaut.. natürlich vermischen sie sich von der Deutung her noch mit dem erlernten.. aber ich merke auch, dass sie mir teilweise etwas anderes *zeigen*...

    Ich arbeite dran ;)

    Sonja
     
  4. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    HAllo

    Mit Büchern zu arbeiten macht am Anfang durchaus Sinn, Aber man sollte sich immer vor Augen halten, dass jeder von uns einen anderen Zugang zu den Karten hat - also auch die Autorin / Autor und das muss nicht mit unserem Bild überein stimmen.

    Wichtig ist, dass jeder für sich selbst, im LAufe der Zeit, seine eigene Deutungstechnik entwickelt und die auch testet, ob sie stimmig ist. Allein das zählt!

    lg Dieter
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. AsmoHH
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    991

Diese Seite empfehlen