1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Atmen - Natürlich Atmen !!!

Dieses Thema im Forum "Atmung" wurde erstellt von jesus, 11. November 2004.

  1. jesus

    jesus Guest

    Werbung:
    hi leute!

    endlich ist es soweit! einige von euch haben mich schon gebeten, etwas über´s atmen zu schreiben. EINER hat mir sogar davon abgeraten.....hihi.....(ich möcht ja keine namen nennen, Lotusz, aber wenn dieser thread positive reaktionen zeitigt, dann hat sich EINER aber ganz gewaltig "geschnitten".... :D :D :D )

    ich habs im thread "SEX" schon erwähnt: es geht mir ums NATÜRLICHE ATMEN.
    ich kann nicht behaupten, ALLES übers atmen zu wissen. doch ich hab schon einiges übers atmen gelesen - in büchern wo´s primär und auch sekundär ums atmen geht. ABER - ich hab erst EIN EINZIGES mal etwas übers NATÜRLICHE atmen gelesen. ich mache viele atemübungen, aber als ich das zum ersten mal las, fiel mir sofort auf, dass das noch nie irgendwo beschrieben wurde. und als ich das zum ersten mal praktizierte, wusste ich sofort WARUM! ob ihr das nun glauben wollt oder nicht: das NATÜRLICHE ATMEN (NA) hat was mit SEX zu tun! ob das der grund ist, dass wir es "verlernt" haben? ob das der grund ist, dass es nirgendwo beschrieben wird? keine ahnung - jedenfalls hat das NA, verbunden mit "tiefenentspannung" etwas ganz besonderes an sich.....

    jaja, ich weiss - viel blah-blah.... dabei seid ihr schon alle neugierig auf die "technik". der witz ist: es ist das gegenteil von dem was wir andauernd tun.... also geht es nur um die umkehrung dieser momentanen technik. ausserdem: das NA ist keine "technik"! so wie wir jetzt atmen - das ist eine TECHNIK. und zwar, eine technik, die den natürlichen fluss von energie unterbinden soll. NA bedeutet also, von dieser unnatürlichen technik loszulassen und dem körper seine ureigenste "technik" machen lassen.

    klar - das ist nicht so einfach. jetzt haben wir uns die unnatürliche technik angewöhnt und praktizieren diese schon 20, 30, 40, jahre und noch viel länger.... wir haben längst vergessen wie NA "funktioniert".... deshalb müssen wir das NA jetzt wieder "lernen". wobei das üben, meiner meinung nach, nur dazu dient, dass sich unser körper wieder daran ZURÜCKERINNERT. (...ihr müsst wieder werden wie die kinder... ;) ).

    schauen wir uns unser atmen einmal an. dazu sollten wir uns erst mal die einzelnen elemente die es da gibt anschaun: ausatmen. einatmen. forcieren, ("gas geben" - "bremsen"). pause. keine pause. bauch. brust. loslassen. es gibt noch viel mehr elemente, aber die sind für das NA nicht von bedeutung, sondern gehören zu anderen speziellen atemübungen.
    1: ausatmen, forciert
    2: keine pause
    3: einatmen, forciert
    4: pause
    so sieht das atmen bei den meisten von uns aus. im detail, (und "psychologisch" betrachtet):
    1: ausatmen, forciert. wir BREMSEN beim ausatmen. das sieht so aus, als würden wir, etwas das wir bereits haben, nur ungern wieder hergeben wollen......
    2: keine pause. nachdem wir ausgeatmet haben, atmen wir SOFORT wieder ein, OHNE eine pause zu machen. das sieht so aus, als ob wir nach dem "hergeben" SOFORT wieder etwas zurückhaben wollen......
    3: einatmen, forciert. wir atmen "flach", also ganz wenig, in die brust und in den bauch hinein. das sieht so aus, als ob wir uns etwas, das uns gut tun würde nicht GÖNNEN wollen......
    4: pause. bevor wir wieder ausatmen, machen wir eine kleine pause. das sieht so aus, als ob das was wir haben, gar nicht mehr hergeben wollen......

    DAS NATÜRLICHE ATMEN
    ...sieht ganz anders aus..... doch hier bedarf es genaueren erklärungen:
    1: AUSATMEN. jeder von euch weiss, was ein luftballon, (lufti) ist. sicher habt ihr so ein ding schon mal aufgeblasen. nehmen wir an, der aufgeblasene lufti entspricht der luftgefüllten lunge nach dem einatmungsvorgang. wenn wir die öffnung des lufti zuhalten, dann strömt logischerweise keine luft aus. wenn wir die öffnung nur ganz wenig freigeben, dann strömt wenig luft, langsam aus. das entspricht der forcierten ausatmung. das NATÜRLICHE ausatmen sieht dann so aus, wie wenn wir die öffnung des lufti VOLLKOMMEN LOSLASSEN! wenn wir also natürlich ausatmen wollen, dann müssen wir ganz einfach LOSLASSEN. der druck des brustkorbes drückt die luft ganz natürlich, ohne dass wir was dazu tun müssten, aus den lungen raus. wenn wir es also ZULASSEN, dann müssen wir, um auszuatmen, ÜBERHAUPT GAR NIX TUN! es geschieht von ganz allein! ist doch praktisch! wir benötigen also KEINE ENERGIE um auszuatmen, wenn wir es auf natürliche weise geschehen lassen..... (beim unnatürlichen ausatmen brauchen wir energie um den atem zu bremsen!)

    2: PAUSE. beim unnatürlichen atmen machen die meisten von uns KEINE pause. beim NA machen wir aber hier eine pause. diese pause dient dazu, das mit dem ausatmen einhergehende GEFÜHL zu geniessen, und es bis zu den zehenspitzen fliessen zu lassen. ich möchte auf dieses gefühl an dieser stelle nicht näher eingehen, da es für mich der indikator für das RICHTIGE natürliche atmen gilt. wenn ihr es also korrekt durchführt, dann werdet ihr etwas fühlen. schreibt dann in diesem thread was ihr fühlt, und ich sage euch ob ihr es "richtig" gemacht habt, (das NA).
    diese pause halten wir dann so lange, bis der körper von alleine wieder nach luft verlangt und das einatmen einsetzt. diese lange pause erscheint anfangs noch "unnatürlich". doch beim üben werdet ihr sehen, dass es gar nicht so einfach ist, hier eine pause zuzlassen. und wenn ihr keine pause macht, dann atmet ihr auch nicht so tief in dem bauch hinein und das ganz wird ein flop.....

    3: EINATMEN. wenn ihr korrekt ausgeatmet habt und eine pause eingehalten habt, dann holt unser körper wieder VON GANZ ALLEIN luft und das auch noch tief bis in den bauch hinein. auch das geschieht ganz automatisch. am anfang sieht es noch so aus, als ob man nur deshalb so tief einatmet weil man eine lange pause gemacht hat. doch nach längerer übung mekt man, dass das alles völlig AUTOMATISCH geschieht, und das einatmen auch nur so lange geht bis der körper "genug" hat. man muss das nicht kontrolliern....

    4: KEINE PAUSE. das ist auch ein sehr wichtiger punkt. so WICHTIG wie die pause nach dem ausatmen, so wichtig ist es, nach dem einatmen KEINE PAUSE zu machen, sondern SOFORT wieder loszulassen. nur dann ist der effekt des "besonderen gefühles" realisierbar! wer hier eine pause einlegt, und wenns auch nur die WINZIGSTE ist, hat schon "verloren"......

    "psychologisch" betrachtet ist das NA, das genaue gegenteil vom unnatürlichen atmen:
    1: AUSATMEN = LOSLASSEN
    2: PAUSE = etwas HERGEBEN und ZIEHEN lassen
    3: EINATMEN = ANNEHMEN, sich etwas gönnen (viel)
    4: KEINE PAUSE = NICHT FESTHALTEN, GLEICH wieder HERGEBEN
    das alles sind attribute der LIEBE

    1: forciert ausatmen = ungern hergeben
    2: keine pause = schnell wieder habenwollen
    3: forciert einatmen = sich nix gönnen, nichts annehemn können
    4: pause = festhalten
    das alles sind attribute der ANGST

    so leute, und jetzt übt mal schön! ich bin schon gespannt auf euer FEEDBACK! fragt mich ruhig, wenn ihr euch nicht "auskennt". ich hoffe, ich habe alles klar beschrieben. wenn nicht, bitte ich um kritik, damit ich die beschreibung ergänzen kann..... vielen dank!

    lg
     
  2. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hi Jesus!
    Sehr interessant! Beim Meditieren passiert es mir immer wieder ganz von allein, dass sich
    1. beim Ausatmen die Bauchmuskeln bis an die Wirbelsaeule ziehen, selbsttaetig
    und
    2. nach dem Ausatmen eine sehr lange Pause ergibt, bevor ich dann ganz tief wieder Atem hole.
    Ich nehme an, das hat etwas damit zu tun?
    Ansonsten habe ich mich noch kaum mit Atemtechniken beschaeftigt, weil mir das immer so unnatuerlich vorkam.
    Bin gespannt, was du noch darueber schreibst!

    Bijoux
     
  3. jesus

    jesus Guest

    @Bijoux
    ja! das ist supi!
    die pause, die sich nach dem ausatmen "ergibt", ist genau das was ich meine: diese pause ist vollkommen natürlich und sie dauert relativ lange! hihi.... manchmal glaube ich, sie will fast kein ende mehr nehmen......
    was das ausatmen betrifft, scheinst du schon recht gut zu sein..... übe weiter so! und achte darauf, was geschieht wenn du dich an den kompletten, von mir postulierten rhytmus hältst......

    lg
     
  4. Mara

    Mara Guest

    ich hab das jetzt die ganze zeit geübt, bzw. ich habe darauf geachtet. jetzt geht es von selbst sobald ich meine aufmerksamkeit auf meinen atem richte. ja, das fühlt sich natürlich an und mein körper nimmt es sofort und willig an.

    es kribbelt jetzt überall und mir ist warm geworden. im herzchakra, aber auch im 2. chakra und mein hinterkopf kribbelt. und es wirkt sehr entspannend. diese pause ist sehr lang und ich empfinde sie als unheimlich entspannend, beruhigend.

    ich hab das gefühl, als ob energie aus meinem bauch über meinen unterleib in den rücken fließen würde und dort dann am rückrath entlang nach oben. also wie ein kreislauf. die luft von oben rein - in den bauch - dort umgewandelt in energie die von vorne nach hinten strömt (und ich fühle dabei erregung) und da am rückrath entlang wieder nach oben ...
     
  5. jesus

    jesus Guest

    @Mara
    dein beitrag sagt mir, dass du es "richtig" machst!

    @ALL
    mir fällt g´rade auf, dass ich vergessen hab, etwas zu erwähnen: es ist GLEICHGÜLTIG in welcher POSITION man das NA übt! es "funktioniert" sogar mit überschlagenen beinen und versachränkten armen - allerdings nicht ganz so gut......
    man kann, und sollte es auch JEDERZEIT üben, wenn man daran denkt! ich mach´s auch beim autofahren, öffi-fahren, beim gehen, stehen, sitzen, liegen, vor dem einschlafen....... einfach solange, bis sich mein körper wieder an seinen alten, natürlichen rhytmus gewöhnt hat........

    los leute, übt fleissig und schildert mir eure erfahrungen/gefühle!

    lg
     
  6. Indie

    Indie Guest

    Werbung:
    Hi Jesus,

    hab' alles ausprobiert....jetzt ist mir schwindelig.... :zauberer1

    Eigentlich atme ich sowieso langsam,.... wenn ich Deine Übung teste, schlafe ich fast ein, weil so atme ich immer in "Einschlafphasen"....ich meine es ist ja eh früh am Morgen, .....

    Grüße und schönen Tag auch

    :rolleyes:
     
  7. jesus

    jesus Guest

    @liebe
    wenn´st "schwindelig" wirst, dann sagt mir das, dass du da etwas "falsch" machst!
    vielleicht liegt es daran, dass du meine anweisung missverstanden hast........
    lies´ nochmal!
    und wenn´s nicht besser wird, beschreib´ mir was du tust - vielleicht kann ich dir dann helfen!
    wie gesagt - es muss sich ein ANGENEHMES gefühl einstellen. versuch´ es weiter, und wenn´s angenehm wird, dann gib bescheid wie es ist..... ;)

    @ALL
    diese art zu atmen, tritt bei manchen menschen während des schlafens AUTOMATISCH ein! ich konnte das schon beobachten!

    man muss das NA geschehen lassen, sobald man den dreh raus hat. es darf kein element FORCIERT werden - es stimmt! - dann kommt es zu schwindel und übelkeit..... :)

    lg
     
  8. Indie

    Indie Guest

    Hallo Jesus,

    ich hatte erst die "falsch-Anleitung" als richtig gelesen.

    Ansonsten ist es wie einschlafen - und das ist angenehm. :)

    Und ich merke, man "erinnert" sich tagsüber an das Atmen, besonders wenn es verspannt ist.


    Grüße
    liebe
     
  9. Indie

    Indie Guest

    :sleep3: :sleep3: :sleep3: :sleep3: :sleep3: :sleep3:
     
  10. DiVINE

    DiVINE Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Hamburg/Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Namasté,
    das nachfolgende ist als Ergänzung, Bereicherung zu den vorherigen Beiträgen gedacht und soll einfach dienlich sein:
    Gemeinsames bewusstes Atmen er-schafft den sicheren Raum
    und weitere neurale Energie-Potentiale, die allen zur Verfügung stehen....


    Das bewusste Atmen
    keep it simpel - so einfach wie möglich und mühelos !

    Atme, ganz entspannt ein,
    dazu legst Du die Zungenspitze oben an den Gaumen oder an die Schneidezähne und atmest ein, hinunter, bis in Deine Füße –
    auf diese Weise nimmst Du das Leben ganz hinein in Dich.

    Es ist OK, wenn das ein paar Male des Probierens braucht.

    Nicht anstrengen – es geht ganz leicht ....

    Das Einatmen durch die Nase filtert die Luft und wärmt sie leicht an.

    Wenn Du magst, stell Dir einfach vor, wie der Atem
    durch Deinen ganzen Körper fließt und jede Zelle,
    jedes Atom berührt und versorgt.

    Halte einen Moment inne und fühle in Dich hinein,
    dann atme aus, kraftvoll und zwar so:

    durch den leicht geöffneten Mund, während Du Dir vorstellst,
    der Atem geht durch das Herzchakra nach außen,
    auf diese Weise aktivierst Du, wenn Du das möchtest,
    gleich noch Deine Herzensweisheit.

    Während des Ausatmens, das dem Loslassen entspricht,
    kannst Du alles, was Dich ärgert, stört, wütend macht,
    krank, böse, traurig, whatever, mit hinausatmen und abgeben.

    „Alles, was nicht zu mir gehört, schicke ich in Liebe zurück“ –

    ist ein sehr hilfreicher Satz, den Du dabei leise oder auch laut – sprechen kannst.

    Auch Tiere reagieren deutlich und freudvoll auf das Atmen (!) –
    sie reagieren instinktiv, intuitiv und signalisieren mittels Körpersprache,
    wie lang und wie viel sie von der wundervollen Energie wünschen.

    Probiere es einfach aus – beobachte, was geschieht !

    Materie existiert nicht, alles ist eine Energie - einfach fließen lassen,
    Ausdruck sein, in der Ausdehnung – keine Begrenzung, keine Ziele,
    nur noch Herzenswünsche !

    Durch das Atmen im sicheren Raum – im Jetzt sein –
    nicht hirnen, sondern fühlen !

    Die Zukunft ist die geheilte Vergangenheit !

    auch dies geschieht im Jetzt, über das bewußte Atmen ....

    Wer dies mehrmals täglich übt, wie das Zähneputzen,
    wird binnen kurzer Zeit das Atmen genau so integriert haben -
    es wird hilfreich sein, in Momenten, wo es Dir nicht gut geht,
    Du nicht zentriert bist, traurig, allein ....

    it works - and so it is !

    Johanna-Merete
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen