1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Atheistischer Islam

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von pan1234, 9. August 2015.

  1. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich glaube, dass es auch so etwas wie einen atheistischen Islam gibt. Angenommen es gibt keinen Gott, so wie sich das viele Muslime vorstellen, dann sind ja sowieso alle von denen Atheist und keine Muslime, aber sie glauben an die Religion des Islam und befolgen die Regeln die sie für "richtig" und "wichtig" halten und glauben einfach an die Grundsätze.

    Es gibt aber auch noch die Möglichkeit, dass man Atheist ist, aber auch nach dem Islam und deren Regeln lebt. Also, dass man glaubt, dass Mohammed ein Gesandter ist, obwohl er keiner ist, so ähnlich wie bei Harry Potter. Ich glaube, dass Happy Potter wirklich existiert, obwohl ich weiß, dass keiner existiert.

    So ähnlich ist das auch mit den ganzen Cosplayers. Die spielen irgendwelche Charaktere nach, weils ihnen gefällt. Bei dem atheistischen Islam wäre das auch so.

    Genauso kann es auch einen jüdischen, christlichen, bahaianischen, usw. Atheismus geben. Man befolgt Regeln und glaubt und lebt die Geschichten, ohne wirklich an die "Realexistenz" von Gott, Propheten und Personen zu glauben.

    Man kann es auch so sehen: Man läuft und macht Idealen und Idolen nach. ;)
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Okay, so wie du das jetzt beschreibst kann man von einer kulturell bestimmten Pseudoreligiosität sprechen. Derjenige geht halt in die Kirche oder Moschee, weil man das so macht. Er fastet vielleicht, weil er/sie es schlicht so kennt. Natürlich ist Abfall vom Glauben im Islam in vielen Ländern eine Straftat :rolleyes: und sowas dürfte den Atheisten natürlich zusätzlich dazu motivieren religiös zu wirken.

    Letztlich aber gibt es keinen atheistischen Christen/Moslem, da ich wirklich nicht denke, dass die Philosophie dieser Lehren damit kompatibel ist, dass man denkt, dass es keinen Gott gibt. Wenn es nämlich keinen Gott gibt sind die Lehren schlicht falsch. Gott ist da viel zu zentral.

    LG PsiSnake
     
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    wo hast du das denn her, daß viele Muslime angeblich nicht an Gott glauben?
    wer nicht an Gott glaubt, hat mit keiner Religion etwas zu schaffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2015
    Palo und Alimėė gefällt das.
  4. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Wien
    Ich sehe das so: Muslime glauben an einen Gott, aber an einen fiktiven Gott, nur wissen das viele nicht. Man glaubt, dass da was da ist, dass man so und so in Sprache bringt, aber in Wahrheit ist es ganz anders, nur sprachlich existiert es so und so.
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Das ist schon recht realistisch, bei den drohenden Strafen. Und auch wenn das nicht der Fall ist, droht gesellschaftliche Isolation. Man kann da nicht so einfach offiziell raus.
     
  6. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    @pan1234, wenn DU nicht an Gott glaubst und damit absolut nichts anfangen kannst, dann ist das DEINE Sache.
    leb halt deinen Nichtglauben, so wie du willst und gut, aber laß die Leute in Ruhe, die an Gott glauben.
    denen kannst du ihren Glauben nicht ausreden, da hilft auch der Harry Potter Quatsch nicht.
     
    Grey und Palo gefällt das.
  7. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Wien
    Aber die "moderaten" Kuschelkatholiken und Katholikinnen schaffen das auch. Früher erklärte man den Leuten, dass sie in die Hölle kommen, wenn sie nicht brav katholisch sind. Heute gibt es Theologen, die meinen, dass man bei einem Allliebenden Gott nur in den Himmel kommen kann. So schnell kann sich das ändern. Spannend, oder? Ich glaube ja weder das eine, noch das andere. Gott, Satan, Himmel und Hölle existieren nicht!
     
  8. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Wien
    Bist du dir da wirklich so sicher? Ich will den Menschen nur helfen! Ich will nur das Beste für diese Menschen!
     
  9. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    das ist aber schon ne andere Nummer, als wenn du zum Beispiel darüber informiert bist,
    daß Cola ungesund ist, viele Leute um dich rum aber trinken aus Unkenntnis jede Menge Cola.
    wenn du denen dann erzählst wie ungesund das Zeug ist, dann ist das okay und zu ihrem Nutzen.

    das kannste aber nicht damit vergleichen, an Gott glaubenden Menschen ständig damit aufn
    Senkel zu gehen, ihnen was von Harry Potter erzählen zu wollen. das ist einfach nur blöd.
    aber mach halt, was du nicht lassen kannst.
     
  10. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.223
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:

    Damit redest Du genauso wie religiöse Missionierer, die auch nur das Beste für die Menschen wollen. Ich denke, dass das jeder für sich selbst herausfinden sollte, welcher Weg und welche Glaubensvorstellung für ihn richtig ist.;)
     
    Grey gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen