1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

aszendent ungewiss

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mylo, 7. Oktober 2010.

  1. Mylo

    Mylo Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    112
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    wie kann man den Aszendent noch rausbekommen, anhand vom Horoskop? Gibt es noch andere Wege?
    Die Uhrzeit steht nicht auf der Geburtsurkunde und die es wissen könnten sind schon gestorben.
    L.G. Mylo
     
  2. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Kommt drauf an - das Standesamt / das Krankenhaus archiviert die Daten üblicherweise. Wenn dieser Weg nicht greift, kann man über markante und sehr persönliche Ereignisse herauszufinden versuchen, wo der AS steht. Da damit auch alle Felder gegeben sind, sollte es nicht zu schwierig sein - Aufwand bleibt es jedenfalls. Ausheben ist daher immer erste Wahl.
     
  3. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Ich find es lustig, dass du darauf hinweist, dass man anhand besonderer Events den AC hinbiegen kann. Lustig dewegen, da du ja auch hin und ab behauptest, dass eh alles Quatsch ist. Was ist wichtig? Was markant? Kann das nicht auch nur im Kontext zur Radix ersichtlich sein? Beißt sich da nicht die Katze mal wieder in den Schwanz? Für den einen ist eine Heirat das wichtigste Erleben überhaut, für den anderen ein lächerliches Larifari-Statement, zu dem er sich irgendwie verpflichtet fühlt. Wenn ich den AC regulieren will, muss ich doch wissen, was dem Menschn hinterm Radix ein Ereignis bedeutet, oder? So funzt das jedenfalls nicht. Da auch erfahrungsgemäß einschneidende Geschehnisse nicht nur bei exakten Aspekten stattfinden, macht die AC-Kiste für mich null Sinn. Es gibt sicherlich einschneidende Sachen, die sich auch sichtbar spiegeln, doch das ist selten und große Kisten finden meist bei sehr diffusen Aspektlagen statt. Das behaupte ich jetzt einfach, weil ich jeden Tag mindestens zwei Stunden lang die Radieschen von unten anschaue. Für mich (deren Geburtszeit wirklich exakt ist), ergibt sich nie ein klares Bild, eher sowas wie ein Vor- und Nachglühen bei Haus-unabhängigen Aspekten. Das Ereignis selber ist meist durch soviel anderes Tohoowabohoo vernebelt, dass es in der zeitnahem Deutung untergeht. Ergo hab ich mir angewöhnt, Prozesse zu betrachten und zu deuten. Dazu braucht es, wie du ja auch immer wieder betonst, nicht zwingend Häuser. Wir sind ja eh eine Einheit, es greift immer alles ineinander. Deswegen werden die Aussagen der Astrologie aber nicht gemindert. Nur exakt taxieren kann sicherlich niemand den AC. Das halte ich nachwievor für ein Gerücht. Und für eine anmaßende Geste des Astrologen dazu, da die Betrachtung und "Neuberechnung" NUR subjektiv ausfallen kann.

    Warum mach ich dann sowas, wenn ich immer Einwände habe? Weil die Astrologie trotzallem exakt das spiegelt, was ist. Nur isses ultra vermessen, zu behaupten, auch nur ansatzweise zu verstehen, was ist. Das sprengt den geistigen Rahmen eines Jeden, egal wie hoch der IQ ausfallen mag. Und das ist auch in Ordnung so. Wenn wir als Astrologen keine Kriege oder Papstabwahlen vorhersagen müssen, können wir uns glücklich schätzen und uns um die Liebe oder andere kleine Probleme kümmern. Mehr veranstaltet hier niemand mit dem, was er über Astrologie weiß, oder? Gut so!

    :) v-p
     
  4. Knallharte Worte...mmmh, dennoch, ich kann dem nicht widersprechen,


    also ich tendiere eher dazu, sich die Beschreibungen sämtlicher
    vorhandenen Möglichkeiten von Ascendenten durchzuarbeiten,
    um in Erfahrung zu bringen, welche EIGENSCHAFTEN auf mein
    Wesen zutreffen.

    Ich selbst weiß ja auch nur das vom Hörensagen, auf der beglaubigten
    Kopie steht die Uhrzeit nicht drauf. Daher kann ich ja auch nur vorerst
    annehmen, dass es 1515 ist.....

    Doch wenn ich mir alle betrachte, so kommt halt für mich nur "Fische"
    in Frage, weil die anderen nicht zu meinem Wesen passen, nach
    Aussage dessen, was die Bedeutung eines Ascendenten überhaupt ist,
    und was er aussagt über einen....

    Nach Ereignissen zu urteilen, wäre wirklich etwas holperig :)
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Hallo Venus-Pluto,

    ein toller Artikel - der wäre was für den "Meridian" unter der Rubrik Geburtszeitbestimmung.
    Ich denke auch, dass die gradgenaue AC-Bestimmung eine schwierige bis unmögliche Sache ist. Ebertin schlägt z.b. vor, den AC anhand von Transiten über den AC zu bestimmen. Er schreibt: "Wenn ein laufender Planet in Nähe der Punkte AC und MC kommt, achte man ganz genau darauf, zu welchem Zeitpunkt sich eine Auslösung ergibt....Man wird dann bald aufgrund zahlreicher Übereinstimmungen den ganz genauen Wert für AC und MC erhalten...."
    Ich finde deine Herangehensweise gut, hier eher auf die Phasen zu schauen, in denen man sich befindet und selbst da weiss man nicht, wie sich eine Saturn-Phase z.b. genau ausdrück.
    Mein Mann galt Jahre als Schütze-AC. Und obwohl er einen Schütze-Mond im 1.Haus hat, hab ich sofort gespürt, dass da in der Tiefe seiner Persönlichkeit ganz andere Kräfte wirksam sind. Eine Anfrage beim Standesamt bestätigte meine Vermutung dann auch. Er hat einen Skorpion-AC. Oft ist der AC, besonders für Außenstehende, gut zu erahnen.
    Wenn man einen Menschen etwas länger kennt, bekommt man schnell mit, was hinter dem Sonnenzeichen, als wahrer Kern manchmal hervorblitzt.

    lg
    Gabi
     
  6. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Werbung:
    Hi 2 u, v-p.

    Scheinbar hast du Mühe, Wörter auseinander zu halten. Ich habe explizit von "Ereignissen" gesprochen, du hast daraus "Events" und "Erlebnisse" zum Ausgangspunkt deiner Ausführungen gemacht…

    Ein 'messbares' Ereignis im Sinne einer möglichen Rektifikation sind körperlich feststellbare Ereignisse. Unfälle, Operationen, heftige Krankheiten. 38° Fieber kann man aus dem subjektiven Erleben durch Messung herausschälen. Liebeskummer nicht. Und dass ich vieles, was hier so verzapft wird, als Quatsch bezeichne, nun, wenn nähme es wunder, bei der gebotenen Qualität?

    Persönliche (Un-)Fähigkeit zum Maß der Dinge zu stilisieren und die flache Scheibe damit ad infinitum zu konsolidieren sollte nicht der Konsens einer Diskussion sein.

    Fakt ist, dass man ohne jemanden auch nur persönlich zu kennen, die Geburtszeit mit ausreichenden Ereignissen und über eine Kombination aus Radix, Progression und Transit (und da, liebe Gabi, greift auch Ebertin zu kurz, wenn er nur auf die Transite abstellt) herausfinden kann. Im Kreis -- sagte ich das nicht bereits vor Jahren? -- wird man wohl selten das Glück haben, einen Treffer zu landen -- und wenn man 24 Stunden auf die Grafik starrt. Wer will, kann jederzeit die Lineare erlernen und darf sich dann wundern, wie viel mehr zu sehen ist.
     
  7. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    http://www.dict.cc/englisch-deutsch/event.html
    http://www.dict.cc/?s=Ereignis
     
  8. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hi hi, :)


    Das hast Du jetzt wirklich sehr bürgernah erklärt. :danke::D

    Alles in allem lese ich Deine "Zeile der Stille" in letzter Zeit am liebsten. ;)

    Bin gespannt auf Deine Retourkutsche. :D

    Liebe Grüße
    Martina
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Events - Ereignisse - das ist doch Wortklauberei.
    Jeder kann sich doch wohl nachvollziehen, wie V-P das gemeint hat und darum gehts doch eigentlich.
    Über den Gebrauch einzelner Worte wird immer dann gestritten, wenn´s am großen Zusammenhang nichts auszusetzen gibt.
     
  10. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Mylo :)

    Ich würde es zunächst, wie schon empfohlen, über die Klinik oder einen Auszug aus dem Geburtsregister versuchen. Wenn das nicht (mehr) möglich ist, kann man eine Korrektur versuchen, sofern es eine ungefähre Angabe der Geburtszeit gibt. Bis zu +/- 30 min. lassen sich meist gut korrigieren, größere Zeiträume zu untersuchen wird schwieriger, aufwändiger und ist mit größeren Unsicherheiten behaftet.

    Gut eignen sich wichtige Ereignisse, die mit dem Körper zu tun haben. Und zwar deshalb, weil der AC sozusagen in verdichteter Form beinhaltet, was den Körper/körperliche Erscheinung betrifft - einfacher ausgedrückt, er hat einen engen Bezug zum Körper. Wie Hi2U schon ausführte, sind Ereignisse, die für den Geborenen bedeutsam sind und sich zum Beispiel auf Verletzungen beziehen, mit einer Auslösung des AC verbunden. Auslösung meint Aspekte, die sich durch Transite, Progressionen, Direktionen auf das Geburtshoroskop ergeben. Wenn man das mit einigen Ereignissen probiert und sich dabei ein bestimmter Grad herauskristallisiert, dann ist dies ein (sehr) wahrscheinlicher AC.

    Viele Grüße
    Rita
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen