1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aszendent und Alter

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Enigmata, 23. April 2008.

  1. Enigmata

    Enigmata Guest

    Werbung:
    Hallo!

    Ich stelle mir seit einiger Zeit die Frage, ob und wie sich die Auswirkungen des Aszendenten im Laufe des Lebens verändern.
    Einige behaupten ja, dass der Aszendent mit zunehmendem Alter stärker wird in seiner Wirkung.

    Und wie siehts aus, wenn Aszendent und Sonnenzeichen diselben sind (also z.B. Sonne und Asz in Jungfrau. Kommen dann im Laufe der Jahre diese Eigebschaften doppelt zum Tragen oder ändert sich da gar nix, weil es ja das selbe ist?

    Liebe Grüße

    Enigmata
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Enigmata,

    Der Aszendent ist Start- und Zielpunkt zugleich, aber er ist nicht das erste Haus! Man schaut sich das Radix zunächst statisch an, doch steckt darin die Dynamik, eine Bewegung, welche man durch die scheinbare Reise der Sonne innerhalb eines Jahres erlebt. Der Mensch ist dem hermetischen Gesetzen nach ein Abdruck dieser Sonne. Bei der Altersprogression zum Beispiel startet der Mensch bei seiner Geburt mit dem Alterspunkt durch, dem Fokus des menschlichen Bewusstseins. Dabei wandert der AP in jeweils Sechs-Jahresschritten in Richtung des Tierkreises durch die astrologischen Häuser. Er startet und entfernt sich vom Aszendenten. Mit 36 Lebensjahren ist er am Deszendenten angelangt, und die nächsten 36 Lebensjahren nähert er sich zunehnend zum Aszendenten, bis er mit 72 den AC wieder erreicht hat und eine weitere Runde startet.

    Der AC ist nach C.G.Jung die Maske, die man uns aufgesetzt hat. Erfahrungsgemäß ist es so, dass man den Aszendenten mit zunehmender Lebensdauer mehr spürt oder lebt. Dann gibt es natürlich die "Doppel-Waagen" oder andere Zeichen, die ihre Sonne im Zeichen des AC stehen haben. Das kann im ersten oder auch zwölften Haus der Fall sein. Steht die Sonne ( Beispiel Waage ) im ersten Haus, so bringt man schon ein gewisses Selbstverständnis mit, wobei die Waage im siebten Haus herrscht. Also ist man "gespiegelt", da am Deszendenten der Widder im Waagehaus steht um am AC der Widder herrscht. Auf der Begegnungsachse der Häuser eins und sieben bekommt die Waage ihre Harmonie, indem sie sich auch ein wenig selbstbehaupten und durchsetzen an den Tag legt. Die Waage ist sehr Du-bezogen, möchte mehr durch ihr Geschick an Diplomatie manchen kleinen Streitigkeiten aus dem Wege gehen. Im ersten Haus geht es aber um "das sich zeigen und auf sich aufmerksam machen", um Ich-Behauptung und -Durchsetzung.

    Es ist sehr wichtig zu wissen, dass man sein Gegenzeichen im Radix ebenso integriert, du sollst also durchaus ein wenig mehr Mars und den Widder integrieren. Wobei Waage und Widder beide kardinale Zeichen sind, die Motivation ist durch Feuer und Luft jeweils anders gefärbt, aber beide Zeichen ergeben das große ganze auf dieser Achse.

    Der Widder muss wiederum erst den Charme und den Feinsinn der von der Venus beherrsschten Waage verinnerlichen, sonst kommt er wie der Elefant im Porzellanladen daher und erhält die entsprechende Zurückweisung vom Du, was in der astrologischen Psychosynthese das "Waterloo-Erlebnis" genannt wird. Durch die Zurückweisung wird der Widder irgendwann geläutert und erkennt, dass das Du ebenso Ansprüche wie er besitzt, also muss er der Waage gemäß ausgleichend und rücksichtsvoll vorgehen.

    Als Waage geht man den Weg, der "durch die zwei Kraftlinien" führt, einen Ausgleich schafft, um so in innere Harmonie zu kommen. Im ersten oder zwölften Haus und als doppelte Waage soll man getrost ein wenig mehr an sich denken, sein Selbstbewusstsein nicht mehr so stark vom Du ableiten. Vielmehr soll man seiner Intuition im ersten Haus mehr Raum schenken, durchaus spontan handeln und sinnvoll - ästhetisch handeln.

    Natürlich sind die anderen Komponenten im Radix ebenso wichtig...

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. Enigmata

    Enigmata Guest

    Hallo Arndold!

    Vielen Dank für deine Antwort!
    Hast mir sehr weitergeholfen!
    Ich bin ja doppelte Waage - also Sonne und Aszendent in Waage. Allerdings mit Sonne im 12. Haus, aber Sonne doch in Konjunktion mit dem Asz. (ca. 3 Grad Differenz). Was würde das dann für meine Dynamik bedeuten?

    Mit dem Alterspunkt habe ich mich auch schon ein wenig beschäftigt. Jetzt mal ganz lapidar könnte man doch sagen, dasss man dann alle 6 Jahre eine andere Thematik hat. wirkt sich diese Thematik des Alterspunkts eher wie ein Aszendent aus? Also sagen wir mal mein AP steht jetzt im Wassermann - dann nehme ich in der Zeit doch gewisse Wassermann-Eigenschaften an, oder?

    Liebe Grüße :liebe1:
    Enigmata
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Enigmata,

    So kurz vor dem Aszendenten wird die Sonne in das erste Haus gedeutet, dies geschieht schon am Talpunkt eines Hauses. Der Alterspunkt bringt alle sechs Jahre das Thema des entsprechenden Hauses auf den Plan, aber das ist lange nicht alles. Innerhalb von 72 Jahren bildet der AP 132 Aspekte zum eigenen Horoskop. Dazu kommen die Kippstellen, Zeichenwechsel, jeweilige Hauszonen, so dass man zeitlich sehr genau die entsprechende Qualität erkennen kann, natürlich auch die gegenwärtige Situation.

    Das Zeichen, in dem sich der AP zeigt an, mit welcher Qualität man in einem Haus vorgeht und versucht es zu bewältigen. Dazu kommen die Aspekte des AP, wobei Konjunktion und Opposition die wichtigsten Aspekte sind. So gesehen ist beinahe dauernd etwas los mit dem AP, vor allem auch deswegen, weil das Mondknotenhoroskop auch einen AP hat. Zeichnet man diesen ins Radix ein, so geht der Radix-AP in Richtung des Tierkreises, der vom MKH in die entgegengesetzte Richtung. Somit kreuzen sich die beiden Alterspunkte innerhalb von 72 Jahren zweimal.

    Der AP zeigt mehr die innendynamische Entwicklung an, seine Befindlichkeit, so dass man sich gut einfühlen kann, nachempfinden, und somit ein Bild der jeweiligen Zeit malt, so dass sich der Horoskopeigner auch voll verstanden und angesprochen fühlt. Der AP ist ein sehr brauchbares Werkzeug um einen Menschen in seiner Ganzheit erfassen zu können.

    Alles liebe!:liebe1:

    Arnold
     
  5. Enigmata

    Enigmata Guest

    Werbung:
    Lieber Arnold,

    vielen vielen Dank! Du hast mir mit deiner Antwort sehr weitergeholfen! Jetzt verstehe ich das erst richtig.

    Liebe Grüße :liebe1:
    Enigmata
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen