1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astronomie: Zweiter Meteorit in Norddeutschland gesichtet

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Musical, 14. Oktober 2009.

  1. Musical

    Musical Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Hamburg (dpa) - Eine mysteriöse Lichtkugel am Himmel hat am Dienstagabend zahlreiche Menschen in Norddeutschland erschreckt.
    Bei Polizeistationen und Feuerwehren in Bremen, Hamburg und Niedersachsen berichteten Augenzeugen von einer "brennenden Kugel" oder einem "leuchtenden Gegenstand am Himmel".
    Nach Angaben eines Polizeisprechers in Bremen vom frühen Mittwochmorgen, hätten die Anrufer gesehen, dass diese Kugel "zerbröselt und zu Boden gefallen ist". Um einen Flugzeugabsturz habe es sich dabei nicht gehandelt. "In Bremen und Niedersachsen sind keine Einschläge gefunden oder Schäden festgestellt worden", sagte der Sprecher. "Wir gehen davon aus, dass es sich um einen Meteoriten gehandelt hat."
    Der Hobbyastronom Werner Walter vom Zentralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) in Mannheim nahm nach eigenen Angaben bis in die Nacht zahlreiche Meldungen von Augenzeugen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Nordrhein- Westfalen entgegen. Diese hätten von einer "weiß-grünen Lichtkugel" berichtet, die mit einem Lichtschweif "lautlos und sekundenlang vom Himmel" herab raste, teilte Walter mit. Der Hobbyastronom geht davon aus, dass es sich bei der Erscheinung um eine große Sternschnuppe gehandelt hat, die in der Erdatmosphäre verglüht sei.

    Bereits am 19.01.2009 stürzte ein Meteorit in die Ostsee. Der Lichtblitz war in ganz Norddeutschland zu sehen.
     
  2. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Weiß irgendjemand, wohin man sich wenden kann, wenn man sowas gesehen hat? An die DLR?
     
  3. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Bei uns wär's die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik auf der Hohen Warte in Wien, kurz: zamg.ac.at
     
  4. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Ich hab der DLR einfach eine Mail geschickt. Die werden das schon zuordnen können, denk ich mal.

    Mal 'ne Frage diesbezüglich. Ich hab schon oft so manches am Himmel gesehen. Sollte man sowas melden oder nicht? Ich komme mir da ja schon beinahe etwas blöd vor. Wie die meisten wahrscheinlich.

    In diesem speziellen Fall hab ich es mal gemeldet, weil es mir seltsam vorkommt, wenn vier Tage zwischen fast zwei identischen Ereignissen liegen. Und das, was ich gesehen habe, war absolut eindeutig ein Brocken, der an der Erde vorbeigerauscht ist - im Gegensatz zu dem von vorgestern.
    Ich würde sowas schon wissen wollen, wenn ich "da oben" rumforschen würde ;)
     
  5. eris

    eris Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    431
    Werbung:
    was meint ihr ..... welche Sprache sprechen Meteoriten?

    Habe bei meinem Ostsee-Aufenthalt zufällig ein Buch in einer antiquarischen Krabbelkiste entdeckt. Hartmut Ramm/Markus Peters - ´Die Verfinsterung der Sonne am Jahrtausendende´ - Verlag am Goetheanum. War ja in Meck-Pom. Passt ja zu dem Meteoriten, der jetze auch gesichtet wurde .... schmunzel. Ausserdem war´s schön billich - nur zwei Euronen :). Was ja nichts über seinen Unterhaltungswert aussagt.

    Auszug S.42 - ´Himmelsbilder - Meteorische Sprache - Menschentaten

    War lange Zeit regelrecht steinesüchtig. Meteoriten mochte ich sehr gern. Realitätssinnschärfend, willensstärkend. Ich finde, sie gemahnen an das jeweils Naheliegende. Einem Freund war mal ein geschenkter unheimlich - er meinte, Ausserirdische quatschen ihm die Ohren zu und treiben ihn in Verwirrung. Er wollte ihn aber immer wieder haben. Vielleicht hat er ihn mittlerweile leider verschlampt. Es mag stimmen, dass in gewissem Sinn die Vergangenheit in die Gegenwart einbricht. Denn wenn wir in den Himmel schauen, sehen wir in die Vergangenheit. Nicht in die Zukunft. Diese erahnen wir. Sie ist illusionär und löst sich erst ein. Die freie Initiave vermag sich dagegen zu stemmen.

    LG eris
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen