1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologische Psychologie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kartenfan, 10. Mai 2012.

  1. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Hallo,

    hat jemand schon mal einen Lehrgang in Astrologischer Psychologie belegt und kann mir darüber berichten?
     
  2. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Meinst du nicht eher psychologische Astrologie? Ich hab kein Lehrgang belegt, außer im Selbststudium, und es ist mein Hauptthema. Was willst du denn wissen? Einfach berichten geht schlecht. ;)

    LG. v-p
     
  3. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Hallo,

    :danke: für die Antwort. Eine Freundin und ich überlegen, das in einem Fernlehrgang zu machen. Im Kursprogramm heißt es, es gehe dabei nicht um Ereignisprognosen und dass das eigene Geburtshoroskop Kernstück des Lehrgangs sei. Man kann damit also grundsätzlich keine zukünftigen Ereignisse erkennen. Ist das so richtig?
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Kartenfan,

    Ich bin Lehrer und Ausbilder am API - Huberschule in Ch Adliswil. API ist die Kurzform für Astrologisch Psychologisches Institut und steht somit für "Astrologische Psychologie." Dann gibt es die Psychologische Astrologie, deren Begründer der Hermann Meyer aus München ist. Man hat sich bereits vor über 25 Jahren auf diese Definetionen geeignet, um Missverständnisse zu vermeiden. Jedenfalls gibt es beim API auch sehr gute Fernkurse, der dafür zuständige Lehrer heißt Heinz Rusmann. Ebenso bietet das IFAP Fernkurse in der Astrologischen Psychologie an, ebenso hohe Qualität!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  5. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Arnold,

    :danke: Wenn es sich bei dem Ganzen nicht um Ereignisastrologie handelt, dann interessiert mich das schon. Eine Probelektion, die ich mir habe schicken lassen, fand ich ehrlich gesagt nicht ganz so einfach. Ich hoffe aber, man wächst rein ;)
     
  6. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Ich weiß leider immer noch nicht, ob man mit der astrologischen Psychologie Ereignisprognosen macht :confused: Ich glaube, meine o.g. Frage ist etwas überlesen worden. Sie war der eigentliche Auslöser dieses Threads. Falls Ereignisprognosen Gegenstand der astrologischen Psychologie sind, ist die ganze Thematik nichts für mich bzw. uns, denn wir haben nicht wirklich Lust auf Prognosen wie im Jahr 2013 geschieht das und das und im Jahr 2014 das und das etc.
     
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hi,

    Die Astrologische Psychologie der Huberschule - API lehnt von vorneherein jegliche Prognostik ab! Vielmehr geht es darum, den zu Beratenden ein Bild seiner Zeitqualität zu beschreiben, in welchem er sich auch wieder erkennen kann. Der eigene Wille des Menschen, seine Entscheidungsfreiheit steht im Vordergrund. Ebenso ist die Astrologie im Stande, das "wieso und warum" verständlich erläutern zu können. Prognostik kann Ereigniszwang auslösen und ist somit psychologisch gesehen unhaltbar.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  8. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Danke Dir Arnold! :umarmen: In der Beschreibung steht, dass das Kernstück des Lehrgangs die Auseinandersetzung mit dem eigenen Geburtshoroskop ist. Sieht man denn nicht automatisch Ereignisse, wenn man ein Horoskop erstellt? Ich frage mal ganz doof, weil ich bis dato wirklich null Ahnung von Astrologie habe.
     
  9. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Kartenfan,

    Ereignisse kann man ohne eine gewisse Erkenntnis über den Klienten nicht tätigen. Der Grund liegt darin, dass es gemäß der Psychosynthese, welche ein wichtiger Bestandteil der Astrologischen Psychologie ist, drei bekannte Entwicklungsstufen für den Menschen beeinhaltet. Zum Beispiel nennt man die erste Stufe die Saturnphase, in der man wie ein kleines Kind nackt auf dem Wickeltisch ist und schutzlos den Einflüssen der Erzieher ausgeliefert ist. Die zweite Stufe ist die Mond- oder Konfliktphase, die dritte die Sonnen- oder autonmome Phase. Ohne Informationen kann man in einem Radix nicht erkennen, ob es sich um ein Ereignis, ein Tier oder um einen Menschen handelt, auch hinsichtlich des Geschlechts und deren Zuordnung.

    Trotzdem hat man über das Radix schon sehr viele Informationen, zum Beispiel über das "Familienmodell" mit den drei Hauptplaneten Sonne-Vater, Saturn-Mutter und Mond-Kind. Oder Planeten im 12. Haus zeugen von vorgeburtlichen Phasen, Planeten in den ersten zwei Häusern, sowie den Häusern sieben und acht starke Frühprägung. Man kann die Fähigkeiten eines Menschen, seine Talente erkennen, was für die Berufswahl ja sehr wichtig ist.

    Ebenso gibt es das Häuserhoroskop, welches anzeigt, in wie weit die Umwelt einen prägen wollte. Darin erkennt man im Vergleich zum Radix rasch, ob man gefördert oder reduziert worden ist in seinen Anlagen. Zudem kommt das Mondknotenhoroskop hinzu, mit welchem man so genannte Zwangsmechanismen erkennen kann, die man so im Radix nicht sieht. Das ist alles sehr vielfältig, aber sobald man mit dieser Methode vertraut ist, kann man sie auch sehr erfolgreich anwenden!

    Bei Fernkursen bekommt man die Grund- und Aufbaukurse vermittelt. Will man Astrologie bis zum Astrologendiplom betreiben, kommt nach den Fernkursen die Beraterausbildung hinzu, welche zwei Wochen dauert. Dazu kommen noch Spezialitätenkurse, Supersvisionen und Arbeitsgruppen. In der Regel brauchen die Schüler zwischen zwei und vier, oder noch mehr Jahre, da man frei ist, die Kurse und deren Zeitraum selbst bestimmen zu können. Detailiertere Informationen findest du unter astro-api.ch

    Alles liebe!

    Arnold
     
    mia85 gefällt das.
  10. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Danke vielmals für die hilfreichen Informationen Arnold :umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen