1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologische Muster in der Familie - karmisch bedingt?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sunna, 21. Januar 2007.

  1. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo, ich schon wieder.... ;)

    Vor längerer Zeit hatte ich festgestellt, daß in meiner Herkunftsfamilie und dem mütterlichen Zweig immer wieder Ehen zwischen zwei aufeinanderfolgenden Zeichen oder aber zwei gleichen geschlossen wurden:

    Großeltern: er Zwilling, sie Krebs
    Mutter + Stiefvater: sie Skorpion, er Schütze
    Schwester + Schwager: sie Skorpion, er Schütze (übrigens am selben Tag Geburtstag wie mein Stiefvater)
    meine eigene Ehe: er Krebs, ich Löwe
    Onkel + Tanten: jeweils zwei Jungfrauen und zwei Zwillinge

    Ferner habe ich in der Familie meines leiblichen Vaters festgestellt, daß alle Erdzeichen sind: er Stier, sein Vater war Stier, seine Mutter Jungfrau, seine Schwester ist Jungfrau und seine beiden Brüder Steinböcke.
    Mein Vater selbst hat übrigens zwei Löwenbabys gezeugt - habe noch eine Halbschwester, die sieben Jahre jünger ist und eine Woche vor mir Geburtstag hat.

    Bei einem Bekannten sind sämtliche Familienmitglieder Skorpione, ziemlich krass...

    Meine Frage: sind solche Muster und Anhäufungen bestimmter Zeichen in Familien karmisch bedingt?

    Gibt es in eurem Familien- oder Bekanntenkreis auch immer wiederkehrende astrologische Muster?
     
  2. Aksinja

    Aksinja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2003
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Graz
    Mir sind solche Anhäufungen in meiner Familie schon aufgefallen. Zwar habe ich nicht soviele Familienmitglieder aber doch...

    Mutter, verstorbene Tante (die Frau des Bruders meiner Mutter), Cousin uind zwei Ex Verlobte von meiner Schwester sind Steinböcke.
    Mein Onkel (Bruder des Vaters), meine Cousine und ich Stier.
    Meine andere Tante und meine mittlere Schwester und mein Neffe sind Widder.
    Meine Nichte und Großcousine sind Wassermänner.

    Jetzt kommt die überhaupt komische Sache, dass sich mein Vater (Skorpion) und meine ältere Schwester (Jungfrau) von der Familie abgenabelt haben (vielleicht weil sie kein "gleiches" Mitglied fanden?!) und der Bruder meiner Mutter (Fische) ist auch eher ein Einzelgänger. Wobei er mit mir am besten kann, meine er schon des öfteren.

    Ich hab noch beobachtet, dass mein Neffe sich immer lieber an meine Schwester wendet (beide sind sie ja Widder) und meine Nichte klammert sich an mich. Das habe ich mir dadurch erklärt, dass sie ein Wassermann ist und ich den Mond im Wassermann habe - da berühre ich sie wohl in der Seele?!

    Jetzt habt ihr mich auf die Idee gebracht! Ich werd einmal die Daten von meiner Nichte ausarbeiten :).

    Alles Liebe!
    Babsi
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    bei uns in der Familie finden sich sowohl Sternzeichenhäufungen bei Sonne, aber auch Planeten, die in der Synastrie in Konjunktion stehen, aber auch im selben Grad (!). Wenn es dann eine Opposition einem dieser Planeten gibt, kommt es auch oft vor, dass der Mond und der Mars genau umgekehrt stehen. (Das heisst, ich habe Mars auf 28° Widder, der andere Mond auf 28° Widder, und dafür hat er den Mars in Skorpion, wo ich wiederum meinen Mond stehen habe; das ist ein interessantes Muster, was aber neben einiger Vetrautheit auch für viel Zwist in der Kindheit gesorgt hat - bei beiden, was freilich auch an den stark feurigen und energischen Zeichen liegt).

    Es gibt bei meinen Grosseltern Aspekte, die bei meinem Vater und Mutter wiederkehren und auch bei mir. Bei dem einen steht die Sonne in Waage, bei dem anderen der Aszendent.

    Woran ich mich persönlich halte ist in erster Linie, dass die Seele sich vor der Geburt die Eltern aussucht, die dem Geprägtsein der Seele durch vorherige Leben entspricht. Es kann auch so sein, dass stets ein weites Pool von Erfahrungen, die zu machen sind, noch ausstehen - und je nachdem, wie das letzte Leben gelebt war, und karmische Faktoren aus noch weiteren vorherigen Leben angesammelt ist (auch eben die anstehenden noch zu machenden Erfahrungen überhaupt, die wahrscheinlich für jede Seele einen einzigartigen Pool an Möglichkeiten ergibt), wird es nötig nun eine gewisse Qualität zu (er)-leben.

    Die Seele entscheidet sich wahrscheinlich nicht mit viel Freiheit, es ergibt sich vielleicht einfach. Aber in gewisser Weise sind diese Lernerfahrungen zu machen. Wenn die Seele in dem dafür in Frage kommenden Aspekt saturnisch geprägt ist, oder saturnisch-plutonisch (anscheinend wie bei mir), dann spiegelt die Kindheit auch in ihren Schattenthemen nur diesen Aspekt der Lernerfahrung wieder. Es ist aber wahrscheinlich nicht so, dass es nur diese eine Facette wäre, die wir in Kindheit verdichtet erleben könnten.
    Jedenfalls ist es ein wertvoller Schritt, sich zu sagen, dass weder die Eltern noch sonst jemand schuld an irgendwelchem erlittenen Leiden hat.
    Nun, das führt an der Frage weit vorbei, aber berührt sie ja. Denn das alles ist Karma.
    Daher lässt sich in einem weiteren Denkschritt für mich lose zusammen reimen, dass das energetische Umfeld/ bzw. Atmosphäre einer Familie, diesem Aspekt des Karmas entspricht, wonach die Seele sich mit den Eltern ja auch eine ganze Familie (dessen Mitglieder allesamt wie unter einem Stern geboren erscheinen) auswählt...

    Lg
    Stefan
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Das ist für viele Menschen eine vertraute Beobachtung, dass sich in Familien bestimmte Konstellation in ähnlichIch würde die allerdings nicht als "astrologische Muster" bezeichnen, sondern das eher andersrum betrachten. Aus der systemischen Arbeit (oft und nicht ganz zutreffend auf das Wort "Famiienaufstellung" reduziert) wissen wir, dass sich bestimmte Themen über Generationen in Familiensystemen antreffen lassen. Und wenn das so ist und wenn die Astrologie den Anspruch erhebt, in ihrer Sprache quasi ein Bild eines Menschen zeichnen zu können, dann müssen sich solche systemischen Linien wohl auch in den Horoskopen dieser Familie abbilden.

    Für die Art und Weise, wie solche systemischen Verbindungen wirken (die wirken ja auch, die sind nicht nur als interessantes Phänomen zu beobachten), erscheint mir mehr und mehr Lilith als Signifikator. Was ja auch konsequent wäre - wenn Mond/Krebs/4 u.a. für die Herkunft steht, dann mag der "schwarze Mond" für die verdeckten, unbewussten Aspekte dieser Herkunft stehen (und das ist etwas Anderes als das persönliche oder das kollektive Unbewusste, das über Pluto wirkt).

    Alles Liebe,
    Jake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen