1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologie und weiße Flecken

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Xchen, 31. Januar 2010.

  1. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    ich bin mir 100% sicher ;), daß wir mit vielen Unbekannten, X, Y... im aktuellen Wissen-Status der Astrologie leben. Auf der Landkarte der Astrologie gibts immer noch genug weiße Felder.

    Zeugungsdatum und Geburtsdatum - fürs erste, menschliche Radices betreffend, hab wenig Angaben (nona :)). Mehr Angaben hab für erste Ideenzündung und Ähnliches. Bin mir nicht im Klarem über Zuordnung. Eines der Themen, das mich beschäftigt.

    Welche Themen beschäftigen Euch, wo sieht Ihr weiße Flecken?
     
  2. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    falsch, du irrst dich. es sind bereits alle astrologischen erkenntnisse gemacht worden, die forschung kann eingestellt werden. ;) :)ironie:)
     
  3. Xchen

    Xchen Guest

    ;) und :ironie: gleichzeitig = Freitag, der 13te für Theater-Premieren....... mit genügend Abstand von der Gleichung ---> ;) :)
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Werbung:
    Hallo Xchen,

    weiße Flecken gibt es bestimmt noch genug, ich glaube es gibt aber auch genug schwarze Löcher in Bezug auf Astrologie, damit meine ich, dass der derzeitige menschliche Bewusstseinzustand uns ganz natürliche Grenzen setzt.

    Was mich derzeit umtreibt, ist die Tatsache, dass jede astrologische Deutung durchs eigene Raster gefärbt ist und Astrologie letztlich nur die Projektion der eigenen Inhalte auf ein fremdes Horoskop ist. Jedes Horoskop besteht ja immer aus den gleichen Faktoren, unterschiedlich verteilt zwar aber die Bestandteile bleiben die selben.
    Der Ausgangspunkt ist doch immer meine eigene Wahrnehmung, mein eigener Blick auf das Horoskop - jeder Deutende kann immer nur das herausbringen, was auch in ihm ist, was innerhalb seiner Vorstellungsgrenzen liegt, alles andere ist undenkbar und kann daher auch nicht gedeutet werden, obwohl es vorhanden ist.
    Was bleibt: die Erkenntnis, dass jeder astrologische Deutung ganz viel mit mir selbst zu tun hat und das jede Deutung nur so gut sein kann, wie das Weltbild des Astrolgen es zulässt.

    lg
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen