1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologie und Kundalini

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von fckw, 24. April 2012.

  1. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Während in der indischen Astrologie viel Wissen über den Zusammenhang zwischen Astrologie und Kundalini vorhanden ist, scheint das im Westen insgesamt recht unbekannt zu sein. Eine oberflächliche Recherche im Netz forderte auf jeden Fall relativ viel Unsinn auf Seiten mit westlichem Hintergrund zutage. Ich habe mal einige Dinge zusammengetragen, die ich für einigermassen verlässlich halte. Selbstverständlich ist jedermann eingeladen, hier reingestellte Aussagen kritisch zu hinterfragen und zu ergänzen.
    (Übrigens "schläft" die Kundalini genau genommen nie, sondern sie ist einfach in einem trägen Grundzustand und wechselt bei einer "Aktivierung" in einen dynamischen Zustand.)

    Einige brauchbare Links:
    http://vedicastrologycenter.net/blog/astrology-forecast/215/
    http://www.articlesbase.com/marriage-articles/astrology-and-the-awakening-of-kundalini-3217525.html
    http://ezinearticles.com/?Astro-Analysing-Kundalini-Yoga&id=6643078

    (Und ein Beispiel für einen Eintrag, der ziemlich vollgesteckt mit Unsinn ist. Hier glaubt jemand offensichtlich, dass eine Midlifecrisis in etwa dasselbe wie eine Aktivierung der Kundalini darstellt. Sicher ist eine Midlifecrisis ein guter Zeitpunkt für eine solche Aktivierung, aber das ist es dann auch schon wieder. Oder die Idee, dass Lilith als die Kundalini-Schlage zu sehen ist. Das ist keine allzu blöde Idee, aber gleichzeitig eine typische Verwechslung des einen Archetyps mit einem anderen. Lilith steht für die Hexe, Kurukulla, Candali, für die unterdrückte erotische Energie und das sexuelle Feuer. Da die Kundalini im schlafenden Zustand nahe der untersten Chakren liegt, wird sie mit diesen Dingen fälschlicherweise in Verbindung gebracht. Ist der Sitz der Kundalini beispielsweise im dritten Auge, dann hat sie nur noch wenig Verbindung zu den typischen Lilith-Themen.)

    1. Das Wurzelchakra (Muladhara, Sitz der Kundalini im schlafenden Zustand) ist symbolisiert durch den Punkt, wo die TKZ Steinbock und Wassermann aufeinandertreffen. Auf der anderen Seite der Achse treffen die TKZ Krebs und Löwe zusammen, und dort befindet sich das Stirnchakra (Ajna, Sitz der aktivierten Kundalini, solange das Kronenchakra nicht endgültig durchbrochen wurde, dann befindet sich die Kundalini quasi "nirgendwo" mehr, was durch den südlichen Mondnkoten dargestellt wird).

    2. Die Mondknotenachse ist verantwortlich für die Aktivierung der Kundalini. Und zwar steht der nördliche Mondknoten für die Aktivierung im Wurzelchakra und der nördliche Mondknoten für die (endgültige) Öffnung des Kronenchakras.

    3. Folgende Einteilung scheint in erster Linie aus der Sicht Sinn zu machen, welches die zu erledigenden Aufgaben bzw. zu transzendierenden Hemmnisse für einen weiteren Kundalini-Aufstieg sind.
    1. Sitz der schlafenden Kundalini - Rahu (= nördlicher Mondknoten).
    2. Muladhara Chakra (Wurzelchakra) - Venus.
    3. Svadhisthana Chakra (Sakralchakra) - Mars.
    4. Manipura Chakra (Nabelchakra) - Sonne.
    5. Anahat Chakra (Herzchakra) - Jupiter.
    6. Vishuddha Chakra (Kehlchakra) - Merkur.
    7. Ajna Chakra (Stirnchakra) - Mond.
    8. Sahasrar Chakra (Kronenchakra) - Saturn.
    9. Sitz der vollständig aufgestiegenen Kundalini - Ketu (= südlicher Mondknoten).

    Hier eine andere Einteilung, die ebenfalls einige intelligente Punkte aufweist und eher aus der Perspektive zu sehen ist, wie das Wesen eines Planeten den mit einem gewissen Chakra verbundenen individuellen Fähigkeiten, die im Rahmen des Aufstiegs erlangt werden, am nächsten kommt:
    1. Sitz der schlafenden Kundalini - Rahu (= nördlicher Mondknoten).
    2. Muladhara - Saturn
    3. Svadisthana - Jupiter
    4. Hara/Manipura - Mars
    5. Anahata - Venus
    6. Vishuddhi - Merkur
    7. Ajna - Sonne/Mond
    8. Saharara - keine
    9. Sitz der vollständig aufgestiegenen Kundalini - Ketu (= südlicher Mondknoten).

    3. Die Kundalini wird selbstverständlich nicht einfach so durch entsprechende Transite aktiviert. Für die meisten Menschen passiert rein gar nichts, wenn Transite durch gewisse kritische Punkte stattfinden. Selbst für Personen mit aktivierter Kundalini heisst es noch lange nicht, dass bei einem entsprechenden Transit zwingend etwas passiert. Die Transformation von Geist und Körper benötigt üblicherweise mehrere Jahre Zeit (möglicherweise im Durchschnitt 12 Jahre von initialer Aktivierung bis endgültiger "Reifung"), und wenn die Person den Prozess nicht durch willentlich unterstützt (z.B. durch Yoga und Meditation), dann kann es gut sein, dass nach der Aktivierung irgendwann nicht mehr viel passiert.

    4. Interessante Transite sind insbesondere Mars-Transite (z.B. Mars durch südlichen Mondknoten könnte das Durchbrechen des Kronenchakra beinhalten). Saturn, hier nicht als Chakra interpretiert, kann womöglich als die zu durchbrechende Trägheit angesehen werden, die die Kundalini im schlafenden Zustand hat.

    5. Vermutlich sind das 8. Haus und Skorpion wichtig. Schwächer auch Planeten generell in Wasserzeichen oder dem 4. und 12. Haus.

    6. Nördlicher MK in einem Feuerzeichen kann begünstigend für eine initiale Auslösung der Kundalini sein.

    7. Aspekte:
    • Aspekte (Quadrat, Trigon, Konj., Opp., Parivartan) von Sonne, Mond, Jupiter und nördl. MK
    • Venus in Quadrat, Trigon, Konj., Opp. oder Parivartan (= Herrscher von TKZ 1 in TKZ 2 und Herrscher von TKZ 2 in TKZ 1) zu Jupiter oder Saturn.
    • Venus in Quadrat, Trigon, Konj., Opp. oder Parivartan zum Herrscher des 10. Hauses


    8. Ich würde dazu anmerken, dass grundsätzlich alle transpersonalen Planeten (Saturn, Neptun, Pluto) einen starken Einfluss haben können. Und zwar in dem Sinne, dass sie persönliche Krisen und Transformationsprozesse auslösen, welche so tiefgehend sind, dass durch diese Krise möglicherweise die Kundalini aktiviert werden kann. (Soviel also zum Thema Midlifecrisis.)

    9. Eine erwachte Kundalini hat selbst keinen Einfluss auf die astrologischen Bedingungen. Es ist aber möglich, dass durch das höhere Bewusstseinsniveau, das während des Kundalini-Anstiegs erarbeitet wurde, Planetenkonstellationen mit mehr Bewusstsein erlebt werden und so besser und weniger aus einer unbewussten Opferhaltung heraus genutzt werden können.
     
    Steph hani gefällt das.
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Franklin Jones (Adi Da), geboren 11:21h am 3. November 1939 in Jamaica (New York, USA).

    1. Nördl. MK Quadrat Krebs-Mond (0° 23')
    2. Krebs-Mond Trigon Fische-Jupiter (0° 37'). Wobei Jupiter praktisch exakt zwischen Fische und Widder liegt und Mond praktisch exakt zwischen Krebs und Löwe. Ergo haben wir zwei Planeten (Jupiter, Mond), die zwischen Wasser und Feuer zu liegen kommen und im Trigon zueinander stehen.
    3. Nördl. MK zwar in Waage (9. Haus), aber sehr nahe an Skorpion.
    4. Skorpion-Venus im 10. Haus in Trigon zu Jupiter
    5. Wenn man einen weiten Orbus noch zulassen will: Skorpion Venus in Trigon zu Pluto, dem Herrscher des 10. Hauses
    5. Neptun im 8. Haus
    6. Widder-Saturn Konj. südl. MK
     
  3. Saturnreturn

    Saturnreturn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Suedtirol; das ist in Westeuropa ;-)
    @fckw: Interessantes Thema. Was ich bisher ueber Kundalini gelesen habe macht mich glauben, dass es sich hier um eine gewaltige Kraft handelt, die durch einem durchfaehrt, und weiss Gott was bewirkt, psycho-physisch. Von "Erleuchtung" war die Rede in den Texten, was dass sein soll kann man wohl erst wissen wenn man es erlebt hat. Auch habe ich gelesen dass man lange bestimmte komplizierte Uebungen machen muss, von Yoga-Uebungen war die Rede, (und wohl auch ein bestimmte Disziplin im Leben halten muss) aufdass es ueberhaupt moeglich ist, dass dies geschieht, die Erweckung der Kundalini. Betont wurde dass man eben weit fortgeschritten sein soll in spiritueller Praxis und seelisch sehr gefestigt sein soll, weil die Gefahr besteht, dass man sonst Wahnsinnig werden kann, wenn diese gewaltige Energie erweckt wird; es koennte so aehnlich sein, wie jemand, der etwa Wahnsinnig wird, weil er einen Berg von Unterdruecktem im Unterbewusstsein hat und durch ein Halluzinogen ein Teil dessen hochkommt, und er keine Chance hat bewusst damit umzugehen und demzufolge ausflippt.

    Ich habe mal, vor Jahren, nach Konsum von Muskatnuss, welches wie ein leichter Kiff wirkte, eine kleine innere Erfahrung gehabt, die sich wie die Beschreibung der Erweckung und des Aufstiegs der Kundalini-Energie anfuehlte; nur eben sehr mini im Vergleich zu dem was beschrieben wird. War interessant. Es war wohl aber zu 99% nicht die Kundalini, sondern eine Vorstellung / Phantasiebilder von mir, durch die Droge induziert.
    Jedenfalls moechte ich betonen dass durch Drogen keinerlei spirituelle Entwicklung vorangetrieben werden kann, wie manche faeschlicherweise Glauben! (indem sie vielleicht die aufsteigenden Bilder aus ihrem Unbewussten fuer Erfahrungen von etwas "Hoeherem" halten).

    Was ist mit diesem Franklin Jones?

    Gruesse, Saturn return
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Es wird über Kundalini und auch über Erleuchtung sehr, sehr viel Unsinn erzählt. Es ist zwar richtig, dass Kundalini eine erstaunliche Kraft darstellt, aber dass sie einen zu einem Supermann machen wird, das ist völliger Blödsinn. Auch die Vorstellung, dass es unglaublich extrem schwierig ist, sie zu erwecken, ist nicht richtig. Prinzipiell kann das jeder, es braucht dazu allerdings eine gewisse Grundintelligenz und eine gewisse Disziplin. Auch dass das extrem, extrem gefährlich sein soll ist Unsinn. Dummerweise gibt es diverse Pubertierende, welche irgendwas von Kundalini im Internet lesen, eh schon Magie und Satanismus und weiss-der-Geier-nicht was alles betreiben und darüberhinaus täglich ihre paar Joints rauchen. Die lesen irgendwas von Atemübungen und Yoga und Meditation und machen das dann wie die Wahnsinnigen bis zur völligen Erschöpfung und zum Exzess. Und irgendwann geschieht irgendwas und weil sie eh schon von vornherein keine gefestigte Psyche und Schulprobleme und Probleme mit den Eltern und überhaupt Probleme haben, kommen sie dann vorübergehend in die Klappse. Kundlini ist nichts anderes als der energetische Aspekt des spirituellen Wachstumsprozesses. Dieser spirituelle Prozess kann beschleunigt werden durch Yoga, Meditation und Hingabe. Wichtig ist dabei auch die innere Ausrichtung. Unter diesen Umständen wird die Kundalini ziemlich gefahrlos erweckt und beginnt in einem zu arbeiten. Wenn wir von Kundalini sprechen, dann spricht man eigentlich immer in erster Linie von einem spirituellen Wachstumsprozess. Bloss: Wer will schon wirklich spirituell wachsen - anstatt bloss vorzugeben, das zu wollen? Wieviele Leute kennt man, die sich die Mühe machen, täglich nur schon 20 Minuten zu meditieren?

    Franklin Jones war ein sehr umstrittener Sektenführer, der vor einigen Jahren verstorben ist. Man kann halten von ihm, was man will, aber sein Shaktipat (Energieübertragung) scheint wirklich von aussergewöhnlicher Kraft gewesen zu sein.
     
  5. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Auch schon aus astrologischer Sicht wird schnell klar, dass Kundalini nicht nur einzelnen Menschen vorbehalten sein kann - schliesslich hat jeder in seinem Chart eine Mondknotenachse, aber nicht bei jedem Menschen ist diese Achse besonders günstig für einen solchen Aufstieg gestellt.

    Frank Felber nennt in seinem Buch "Astrologie - Anfänger bis Profi" unter anderem diverse Fixsterne, deren Betonung im Radix zu okkulten Fähigkeiten und somit unter anderem letztlich auch zur Beherrschung der Kundalini-Energie. Wenn folgende Fixsterne in Konj. zu AC, MC, Sonne, Mondknoten oder zu Planeten im 1. und 10. Haus stehen (bei Fixsternen eher kleine Orben nehmen):
    M
    • Merak: 19° 26' Löwe
    • Dubhe: 15° 12' Löwe
    • Adhafera: 27° 33' Löwe
    • Megrez: 1° 04' Jungfrau
    • Alphard: 27° 16' Löwe
    Asteroiden, insbesondere in Konj. zu den soeben genannten Fixsternen, zu AC und MC, zu Mond, Pluto, Neptun (und schwächer auch Uranus):
    Vesta, Pallas, Samadhi.

    Bei den fett markierten spricht Felber ganz explizit von hoher Eignung für den Kundalini-Aufstieg, bei den anderen mehr oder minder explizit als geeignet für den Umgang mit oder die Empfänglichkeit von Energien ganz generell.
     
    Karenina-65 gefällt das.
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Bei Franklin Jones steht somit überdies:
    Pallas Konj. Mond (0° 38')
    Pallas Konj. Pluto (4° 31')
    Vesta Quadrat Mond (0° 28')
    (Und wenn ich Astro.com richtig verstehe...)
    Vesta Konj. südl. Mondknoten
     
  7. Saturnreturn

    Saturnreturn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Suedtirol; das ist in Westeuropa ;-)
    Na denn muesste ich ziemlich geeignet sein fuer die Erweckung der Kundalini. Mal schauen wenn sie mich in angenehmere Gefilde schiesst, hehehe...
    Mal ernst: Hast du das was du ueber Kundalini geschrieben hast aus direkter Erfahrung oder aus Buechern? Ich aus Buechern.
     
  8. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Das ist eine dieser Fragen, die man am besten unbeantwortet lässt. Wenn ich nämlich ja sage, dann wird das einem üblicherweise sofort so ausgelegt, als behaupte man, nun eine besonders spirituelle oder spezielle Person zu sein ("Ich bin ja bereits sowas von bewusstseinstechnisch weit entwickelt, aber sowas von!"). Wenn ich nein sage, dann stellt sich die Frage, wie ich überhaupt irgendwas vernünftiges zum Thema sagen kann.
     
    Karenina-65 gefällt das.
  9. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.389
    Ort:
    Berlin
    Ich für meinen Fall möchte erstmal meinen Körper perfekt reinigen und auch sonst perfekt gesund sein bevor verstärkt Energie in ihm fließt. Denn ich stelle es mir ziemlich unangenehm vor, wenn viel Energie falsch fließt. Wie viele Ablagerungen man so als Durchschnittsmensch hat merkt man erst bei einer Ayurveda Kur.
     
  10. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo fckw,

    Kundalini bezeichnet eine in tantrischen Schriften beschriebene ätherische Kraft im Menschen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kundalini

    Neue elektrophotographische Verfahren ermöglichen Einblicke in die Natur, wie sie sonst nur von Mystikern und hellsichtigen Personen beschrieben werden. Dennis Milner präsentiert die Ergebnisse aus 19 Jahren praktischer Forschung.
    http://www.nexus-magazin.de/artikel...ktivitaeten-aetherischer-kraft/4?context=blog

    Bei „Wirbelsäule“ fallen mir automatisch Saturn und Rückgrat ein.


    Je älter der Mensch wird, desto mehr lernt er diese Begleiterscheinungen auf ganz natürliche Art und Weise kennen.

    Wer kennt sie nicht, die Wadenwickel, Kneippkuren und Kältekammern?

    Über ätherische Kräfte (Kundalini) verfügen nicht nur menschliche Wesen.
    Sie ist auch in ätherischen Ölen und sogar in Heilsteinen enthalten.

    Wer ständig nach Erleuchtung und dem Höheren Selbst trachtet, hat für meine Begriffe ein Defizit.
    Er kann sich nicht so annehmen, wie er ist. Davon profitieren alle Gurus und Erlöser.
    Sie reden ihren Gläubigen die Minderwertigkeit ein und versprechen ihnen das große Glück.
    Angst war schon immer - und wird es ewig bleiben - ein gutes Geschäft für gewissenlose Menschen.

    LG, Christel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen