1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

astrologie + feminismus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von la mer, 7. März 2006.

  1. la mer

    la mer Guest

    Werbung:
    ... bin mal wieder über umwege, nebengleise, was auch immer :) auf folgender website einer astrologin und übersetzerin gelandet.

    http://pallas-athena.de/start.htm

    sie verfolgt in ihren betrachtungen zum teil einen feminstisch-astrologischen ansatz. gängig sind häufig mond=mutter (mitunter plus der blinde fleck lilith=der erdfernste punkt des mondes) und venus=geliebte. speziell berücksichtigt die autorin hier die astroiden ceres, pallas, juno, vesta. diese wurden zwischen 1801 und 1807 entdeckt. sie befinden sich im asteroidengürtel zwischen jupiter und mars. vielleicht hat juppi, der joviale und ein wenig großkotzige, sie bisher in ihrer bedeutung etwas platt gemacht, an den rand gedrückt? - ceres ist ca. halb so groß wie pluto, aber wesentlich erdnäher.

    so sehr was auch immer=zufällig ist mein derzeitiges interesse nun auch wieder nicht. habe mir die diversen asteroiden in meinem chart etwas vorgeknöpft. erstaunt dabei registriert, dass sie bei mir ziemlich auf einem haufen hocken + sich an verschiedene andre planeten/sensible punkte kleben:

    saturn-ceres-sonne, pholus-mc, pallas-mars, juno-venus-vesta

    aufschlussreich finde ich jetzt in diesem kontext deutungsvorschläge der autorin.

    löst in mir persönlich durchaus assoziationen bei der interpretation meiner eignen konstellationen aus. die autorin setzt ihren stellenwert besonders in relation zu beziehungsfragen. wenn ich mir jetzt bei mir selbst pallas-mars, juno-venus und konsorten anschaue, so scheint etwas wahres daran zu sein ... bin mitunter ziemlich frauenfeindlich (pallas), zwänge mich selbst durchaus in ein strategisches korsett (pallas-mars plus saturn-bezüge), gleichzeitig oft kämpferisch-kreativ (pallas-mars-sextil-chiron), halte meine blickwinkel in beziehungen für relativ abgeklärt, trotzdem intensiv (juno-venus/pluto; venus-vesta schafft eventuell puristische distanz). die nährende ceres zwischen saturn + sonne thematisiert häufig zentrale loslass-themen (sowieso durch steinbock+achte haus gegeben), immanentes clearing-bedürfnis, zwischen macht + ohnmacht aber auch in existenziellen beziehungen ausdrückt.

    wer hat sich hierzu schon einmal gedanken gemacht, verschiedenes im eignen chart, in beispiel-charts beobachtet?
    - vielleicht bei den genannten asteroiden im sinne von bewusstwerdungs-optionen, speziellen lernbereichen?

    wie nehmt ihr diese asteroiden in einem "männlichen" chart wahr?

    welche astrologischen bezüge zu feminismus bzw. beziehungs-themen fallen euch ein?

    lg*la mer
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen