1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

astralreisen heißt das also?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von aramat, 12. Oktober 2006.

  1. aramat

    aramat Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    hallo leute,

    ich bin heute völlig zufällig über dieses forum gestoplert und freu mich grad irrsinnig - ich bin also nicht durchgeknallt. und auch nicht allei mit meinen seltsamen nächtlichen erfahrungen. würd mich freuen, wenn ihr mir totzdem kurz erklärt, welche theorien da dahinter stecken.

    meine geschichte: es begann als ich ca. 15 war. es war ca 6 uhr früh, ich lag in meinem bett, war bei bewußtsein und konnte mich nicht bewegen. es kribbelte ganz fest überall. ich bekam angst. hinter meinem kopf - wo eigentlich eine wand sein sollte, war - so blöd das klingt - das "universum". eine unglaubliche größe und weite die mein kleines menschengehirn maßlos überforderte. diese weite dröhnte in einer vielzahl von sehr tiefen tönen. ich hatte das gefühl, dass ich so tiefe töne normalerweise gar nicht wahrnehmen konnte. und mitten unter diesen tönen ahnte ich eine stimme, die mich rief. "komm zu mir!" ich bekam blanke panik! ich hatte das gefühl, dass mein ich sich auflösen würde in dieser weite, wenn ich der stimme folgte. über mir lag so eine art decke - durchsichtig aber voll von linien, wie ein rautenmuster. mit kleinen bunten flämmchen dran - das sah wunderschön aus, aber es hielt mich fest. die tür meines zimmers öffnete sich und meine mutter kam rein. ich sah deutlich ihr gesicht. meine innere stimme schrie sie an "weck mich auf. weck mich bitte auf!!!", aber ich blieb reglos und stumm. meiine mutter machte die tür leise zu - später erzählte sie, ich habe so tief geschlafen, sie wollte mich noch ein wenig liegen lassen und nicht wecken! - jedenfalls konzetrierte ich mich dann auf meine hand und versuchte eine faust zu machen. als mir das endlich gelang, war der "spuk" vorbei.

    von da an hatte ich das aber häufig - kribbeln, bewußtheit bei schlafendem körper. ich trainierte den trick mit der faust und kriegte es "in den griff"

    jahre später überrumpelte mich dann aber die sache - ich lag in einem hochbett und konnte nicht einschlafen, aus angst runterzufallen. und plötzlich sitze ich am rand des bettes und denk mir "wie das? ich lag doch grad noch wach?" und da seh ich mich um und seh mich friedlich schlafen :)

    also merkte ich, dass das gar nicht so unangenehm war. ich dachte "he, mein körper schläft, aber ich bin wach. mal sehen, was da alles geht!" und es ging sehr viel - ich hatte den wunsch zu fliegen - und flog zuerst eine runde um den lampenschirm :clown: -zum üben! und dann raus auf die straße und um die ampel. (ich flieg wohl gern um sachen herum...) das war echt irre!

    heute hab ich das leider so gut wie gar nicht mehr. sagt mal - kann man das herbeiführen? damals hatte ich das gefühl, in "übung" zu sein.

    welche faktoren erleichtern das? außer müdigkeit?

    lieben gruss
    aramat
     
  2. aramat

    aramat Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    67
    jetzte sind mir noch ein paar sachen eingefallen. zb. war ich damals schwanger, wusste es aber noch nicht. ich hatte auch keine anzeichen (es muss grad mal ein paar tage nach befruchtung gewesen sein). und in einem ähnlichen zustand sank mein bewußtsein vom kopf durch den körper in meinen bauch. mein körper war durchsichtig und sehr bunt - wie aus licht, vor allem in rot und grün/gelb nuancen, die schillerten. und als ich unten anlangte, sah ich einen embryo. ich nahm das ganze nicht weiter ernst, bis ich wochen später einen test machte...

    und dann hatte ich noch ein paar mal erlebnisse, wo ich in so einer art grauem schattenkörper in der nacht herumlief. meistens nicht weit weg von meinem bett wo mein körper schlief. obwohl es dukel war, konnte ich immer alles sehen. das war wie so ein helles, graues schimmern - wie eine gegenwelt, wo alle gegenstände genauso da waren, aber eben auch so einen schattenkörper hatten. seltsam, oder?

    bitte schreibt mir, wenn ihr sowas auch erlebt habt. wieso passiert das? (wieso mir?)

    lieben gruss
    aramat
     
  3. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Liebe Aramat,

    ja, das waren schon einige Astralreisen oder OBE's, die Du erlebt hast....

    Du bist nicht verrückt, ich denke, dann wären wir das alle hier, die das auch so erlebt haben und hier niedergeschrieben haben :))

    Ich habe fast Gleiches auch "erlebt" wie Du, bin geschwebt, bin geflogen, alles war "durchgängig", offen, warm-windig, farbenfroh, hell, fast goldenes Licht, hörte ein Klingen von Windspielen, hörte Stimmen, sah eine Wiese voller Blumen und Licht und hatte ein Tunnelerlebnis, am Ende des Tunnels konnte ich einen grossen Schritt machen, durch eine Art Tür gehen und stand auf einer Wiese.......

    Bin durch einen Wald geflogen, über meine Strasse in meinem Dort und schwebend als Kind unsere steinerne Treppe hoch und runter geschwebt, dass ich manchmal dachte: hoffentlich falle ich nicht, hoffentlich komme ich auch schwebend wieder nach oben.....

    etc. etc.

    Ich wusste auch nicht dass das Astralreisen sind, als Kind hatte ich oft seltsamerweise nachts, erlebt, wie ich in einen Tunnel gezogen wurde, der sich drehte wie eine Spirale, nur, er war immer dunkel und ich sträubte mich dagegen, je älter ich wurde...

    Seit ich erwachsen war, habe ich diesen Tunnel nur noch einmal durchflogen, und er war schön, hell und warm....am Ende dieses Licht und die Wârme, die einem entgegen strahlte.

    Das Kribbeln, was Du beschreibst, hatte ich nur einmal bei all meinen "Flügen", an die ich mich erinnere, und das ist ca. 2-3 Jahre her, meine Beine kribbelten bis um Knie und ich konnte mich nicht mehr bewegen und schwebte wieder durch meine Wohnung und als ich zurückkehren wollte, sah ich oben an der Treppe eine Frau stehen, die so schön war, und freundlich und mich zum Bett begleitete und sagte, dass ich müde sei und schlafen soll.....und sie sah aus wie Maria (Madonna). Als ich "aufwachte" war ich nicht mehr müde...habe durch die Wânde nach draussen sehen können, alles war viel schöner als real...

    Mach Dir keine Gedanken, lass es geschehen, angst haben brauchst Du nicht.
    Ich aber will nichts herausfordern, ich lasse es "passieren" wenn es wieder einmal "passiert", wir haben halt eine besondere Gabe.......

    LG
    Fee
     
  4. aramat

    aramat Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    67
    hallo fee,

    das klingt ja wunderschön!:flower2: also, so schöne stimmungen hatte ich leider nie. ich hatte da immer mehr so einen forscheranspruch. "was ist das? was kann ich da jetzt tun?" usw. hab auch nie andere menschen gesehen (ausser meiner mutter, die ja wirklich da war). naja, und ausserdem wars immer in der nacht. und da waren die dinge dann ... hm ... grau leuchtend.

    aber der flug damals, war auch toll - ich erinnere mich, dass es schon fast skurill war, weil ich das voll ausreizte. "so, mein körper schläft also. was wollte ich immer schon mal machen im traum? fliegen! na holla, das mach ich jetzt!" und "gut, im zimmer gehts, aber ich möcht gern draussen fliegen. nur wie komm ich da raus? ha! ich hab ja keinen körper. ich flieg einfach durch die scheibe durch!".

    ich wünsch dir, dass du noch viele so schöne erlebnisse hast. vielleicht komm ich ja auch mal in so schöne gegenden.

    lieben gruss
    aramat
     
  5. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    liebe aramat,

    du hast diesen Austritt schon viel bewusster erlebt als ich...

    Jetzt, da ich weiss, dass es Astralreisen sind, wenn ich fliege oder schwebe, werde ich das nächste Mal bewusster auf eine Reise gehen....:)

    Am Sonntag in der Früh erst lag ich im Bett, ich war aber nicht eingeschlafen, nur halbwach, als ich so dachte, dass ich schon eine Weile her nicht mehr dieses Schweben erlebt hatte, ich dachte, ich stand auf und ging zur Tür - aber es war meine Hülle, oder meine "Seele", denn ich lag im Bett...und ich schwebte etwas im Zimmer herum und kam dann wieder in meinen Körper zurück...alles ist sehr kurzzeitig, aber es ist dann da.

    Lies mal die Erlebnisse hier im Forum in der Rubrik: Astralreisen, Du wirst sehen, wie vielen es so erging wie uns.

    Les Dich schlau.

    LG
    Fee
     
  6. aramat

    aramat Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    hallo fee,

    hihi, das erinnert mich an was - als kind stand ich in der früh immer auf, ging aufs klo, ging in die küche ... und dann wachte ich auf. :) mensch war ich sauer, dass ich das dann alles nochmal machen musste!!! aber das war wohl keine astralreise sondern eher der wunsch noch liegen zu bleiben...

    aber noch was ist mir eingefallen - träume vom fliegen hatte ich oft. sehr real als kind. oft flog ich zu einem hügel hinter dem haus und sprang von dort in die luft. und hüpfte herum wie der kerl von biene maja. das hab ich sehr genossen. und ich war in diesen träumen immer "bei mir", erlebte es also sehr real und steuerbar.

    und deine tunnel erinnerung erinnert mich auch an was. als kind gab es auch sowas wie einen tunnel. es zog mich hinein wenn ich einschlief. ich machte da so eine art rolle rückwärts und drehte mich endlos in diesem tunnel - das war auch sehr angenehm.

    hm, diese nachtwelt hat schon was.

    in dem sinn, gute nacht!

    aramat
     
  7. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    ich weiss nicht, dieses Tunnelerlebnis hatte mir als Kind angst gemacht, ich wollte nicht dahineingezogen werden in die Dunkelheit gezogen und ich habe mich auch mit all meiner kindlichen Kraft dagegen gewehrt gehabt.

    Später erst hatte ich diese Erlebnisse dann anders, viel schöner, wie du ja weisst...

    Vielleicht macht unsere Seele in Kinderjahren eine Entwicklung durch, und sie wird entweder wieder zurückgezogen woher sie kommt oder sie wird bleiben können und die Erde geniessen können, wie sie ist.

    Wenn wir gehen, werden wir eine schöne Reise haben: dem Licht folgend und ankommen werden wir in einer Traumwelt....

    Du hast das Gleiche erlebt wie ich auch als Kind.

    Etwas "neidisch" bin ich schon, du hast das alles etwas "bewusster "erlebt ....

    Nunja, was solls, wie habens den anderen vor :banane:

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und einen schönen Sonntag.
    Wir sind in Paris morgen, machen einen "Ausflug" dahin, Wetter soll ja schön sein, mal schaun.

    Sei lieb gegrüsst und melde Dich mal wieder, wenn Du wieder eine Reise machst.

    LG
    Fee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen