1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astralreisen/AKE/OBE/ Methoden

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Kraehenkind, 16. Februar 2016.

  1. Kraehenkind

    Kraehenkind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    wer von euch hat regelmäßig außerkörperliche Erfahrungen und Lust die angewandten Methoden genau zu beschreiben?

    Wäre sicher für manche (mich :D) recht hilfreich.

    Dankeschön.
     
  2. AnnaSelma

    AnnaSelma Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Wien
    Hi Kraehenkind :)
    was meinst Du mit außerkörperlicher Erfahrung genau?
    Meinst Du, daß man sein Bewußtsein ausdehnt und sich dieses (und andere Universen) von außen anschaut? Oder daß man in andere Dimensionen schaut um ein weiteres Verständnis für sich selbst und das Menschsein zu bekommen oder um Heilung zu unterstützen?
    Nachdem ich diese Dinge gemacht habe, kann ich Dir da gern sagen, wie ich das angeh ;)
    Aber ich bin mir nicht sicher, ob das das ist, was Du wissen möchtest.

    Bin nicht die Vokabel-Queen in solchen Dingen :LOL: Ich komme hier aus der Selbsterfahrung bzw. von im-Team-selbst-ausgecheckten Techniken und habe das nicht aus Büchern oder an einer Schule gelernt.

    Außerkörperlich, also daß ich meinen Körper verlasse, erlebe ich nur den nächtlichen Schlaf :sneaky:

    Ich persönlich erlebe es so, daß es enorm wichtig ist, die verschiedenen Körper, die man eben so hat (physischer und nicht physische Körper - mein ich) gut beisammen zu lassen. Da eine Einheit zu bilden und aufrecht zu halten ist für mich ein wichtiger Schlüssel für spirituelles Erfahren.

    Also ich bin mir nicht sicher, ob ich da die richtige Ansprechperson für Dein Anliegen bin, laß es mich einfach wissen, ob ich Dir weiterhelfen kann ;)
    Liebe Grüße!
     
  3. Kraehenkind

    Kraehenkind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    280
    Hallo AnnaSelma,

    Ich verstehe darunter mich unabhängig von meinem Körper zu bewegen.

    Aber Du bekommst das schon mit oder? Hi hi hi :whistle:

    Richtig getrennt ist man dabei ja eh nicht.

    Erzähl einfach mal mehr, dann werden wir schon drauf kommen. ;)

    Liebe Grüße
     
  4. AnnaSelma

    AnnaSelma Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Wien
    Hi Kraehenkind :)
    wer ist hier ich, also wenn Du sagst "mich bewegen"?
    Wer ist "mich" im Gegensatz zu "mein Körper" in diesem Satz? :)
    Meinst Du mit mitkriegen, daß ich meine Träume erlebe, oder daß ich sie mir merke? Oder daß ich mitkriege, daß ich schlafe? :LOL:
    Wenn Du sagst, daß Du ein "mich" unabhängig von "meinem Körper" bewegen willst, hm, hört sich das für mich schon so an, als würdest Du da was trennen?
    Versteh ich das falsch?

    Also leider kann ich Dir zum Thema, wie Du "mich" und "mein Körper" trennst/bewegst nichts sagen, weil ich da ein bissl ein anderes Verständnis habe.
    Ich erlebe das so, daß in mir ein Bewußtsein lebt, das belebt meinen Körper, existiert aber weit über diesen hinaus. Wie weit mein Bewußtsein ausgedehnt ist, das liegt daran, wie weit ich es ausdehnen möchte und mir zutraue, das zu können.

    Wie dehne ich mein Bewußtsein aus?
    Ich tus einfach ;) - will sagen, ich erlebe es, ich spüre es, ich sehe es und ich fühle es sensorisch.
    Alles was innerhalb meines Bewußtseins liegt, ist ich. Ist mein Bewußtsein knapp bis zum Rand meines physischen Körpers, bin das ich (wenn man krank ist oder in körperlicher Disharmonie gibt es aber auch Bereiche im Körper, die außerhalb des eigenen Bewußtseins liegen).

    Ich vermute aber, man kann diesen Bereich unendlich ausdehnen. Also bisher wars so, daß ich immer wenn ich an eine Grenze gestoßen bin, irgendwann noch weiter gekommen bin.
    Das läßt den Schluß zu, daß man das Bewußtsein quasi unendlich ausdehnen kann. Aber ich war noch nicht bei "unendlich" also weiß ich das nicht sicher ;)

    Wenn Du etwas praktisch probieren willst, dann dehne Dein Bewußtsein auf den Raum aus, in dem Du Dich befindest. Stell Dir vor, wie das wäre und fühle den Raum und was in ihm so drin ist (Du kannst dabei die Augen schließen, wenn Du magst).

    Wenn ich hier Dinge erzähle, die Dir spanisch vorkommen, laß es mich wissen :LOL:
    Das Bewußtsein ist ein weites Feld. Es gibt die verschiedensten Labels wie man wo was macht und bezeichnet. Kein genormtes Vokabular.
    Falls ich hier von was ganz anderem rede, als was Du vorhast, dann immer nur raus damit, je früher ich das weiß, desto besser, ich will Dich schließlich nicht langweilen :D
    Alles Liebe!
     
  5. Kraehenkind

    Kraehenkind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    280
    Hallo AnnaSelma,

    Das ist schon ein bisserl eine Wortklauberei. Ich bin nicht mein Körper, ich bewohne diesen Körper und nehme die materielle Welt damit wahr. Es ist so wie ein Haus, ich bewohne es, aber ich bin nicht das Haus. Verstehst?

    Und Du trennst nichts? In Dir lebt Bewusstsein das Deinen Körper belebt. Wer ist „mir“ was ist Bewusstsein? Bist Du Dein Körper?
    Wo ist außerhalb?

    Schöne Grüße
     
  6. AnnaSelma

    AnnaSelma Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi :)
    genau, ich glaube ich trenne nichts. So fühlt sich das zumindest an. Alles bleibt beisammen und hier, nur eben das Bewußtsein wird weiter ;)
    Ja.
    Ja.
    Außerhalb ist alles, was mir nicht bewußt ist.
    Liebe Grüße!
     
  7. AnnaSelma

    AnnaSelma Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Wien
    Hi Kraehenkind,
    hast Du die Übung probiert? Hat's geklappt?
    Konntst Du Dein Bewußtsein über Deinen Körper hinaus ausdehnen?
    Hattest Du dabei das Gefühl, irgendwas zu trennen, also zB Dich von Deinem Körper? :)
    Liebe Grüße!
     
  8. Kraehenkind

    Kraehenkind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    280
    Sprachlich trennst Du "es" genauso. Wenn Du Dein Körper bist was ist dann das Bewusstsein? Aber egal......:sneaky:
    Ja ich hab es versucht.
    Nein ich konnte nichts ausdehnen.
     
  9. AnnaSelma

    AnnaSelma Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2016
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Wien
    Mein Körper ist innerhalb meines Bewußtsein. Die meiste Zeit zumindest ;) Ein (physischer) Aspekt meines Bewußtseins.

    Es ist schwierig sich über Konzepte zu unterhalten, die jenseits jeder Sprachlichkeit liegen. Leider weiß ich aber derzeit keine bessere Art des Vermittelns... sorry :oops:

    Tut mir leid, daß ich Dir nicht weiterhelfen konnte :(

    Dann ist ein anderer Zugang sicherlich besser geeignet für Dich als meiner (y) wie gesagt, sehr viele Wege führen nach Rom - oder eben in die Astrale Ebene :rolleyes:
    Alles Gute!
     
  10. Kraehenkind

    Kraehenkind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Stimmt, besser ist natürlich es zu erfahren. Worte können halt nicht alles vermitteln.

    Dankeschön! Ich werde es vorm schlafen gehen noch mal versuchen ;)
     
    AnnaSelma gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen