1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astralreise während einer Autofahrt ?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Shockwave, 3. Februar 2005.

  1. Shockwave

    Shockwave Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Nähe Kiel
    Werbung:
    Hi Ihr ! :jump5:

    Hat sich einer mal darüber Gedanken gemacht, ob es iergendwelche Folgen haben könnte eine Astralreise einzuleiten während sich der Physische Köper in der Materiellen Welt bewegt ? Also z.B während einer Autofahrt, Zugfahrt oder Flug ?

    Würde die Positionsveränderung vom Körper eine Rückkehr des Astralkörpers erschweren ?

    Schöne Grüße ! Shockwave :danke:
     
  2. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Welcher vernünftige Mensch kommt auf die Idee während der Autofahrt, wenn er am Steuer sitzt, eine Astralreise unternehmen zu wollen? Zugfahrt und Flug ist ja kein Problem, wenn man sitzt und der Körper faktisch unkontrolliert ist.
     
  3. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Solange man nicht selber steuert steht dem eigentlich nichts entgegen - sitzt man allerdings am Steuer, sollte man es besser lassen, man könnte sonst unangenehm aufwachen - falls der 15 tonner ausweichen kann heisst das... fg*

    Aber ich denke es geht eher darum das man wieder in den Körper zurückfindet?
    Dafür gibts die sog. Silberschnur, die verhindert das man "verloren" geht. Also keine Befürchtungen sich zu verirren - passiert schon nix... ;)

    So, ich muss jetzt erst mal Schnappi hören - kennt ihr das Lied?
    Boooaah, ich find das ist der Hammer gg*

    Grüße
    I(ngo)ron
     
  4. Shockwave

    Shockwave Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Nähe Kiel
    hehe ! ich habe natürlich nicht gemeint während man am Steuer sitzt :roll:

    Ja die Silberschnur soll für sowas gut sein ! Nur viele meinen das sie keine Silberschnur haben, da sie noch nie sowas auf einer Astralreise wahrgenommen haben *g* :)
     
  5. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo,

    es gibt allerdings eine andere interessante Betrachtungsweise beim Autofahren. Viele Menschen fahren "automatisch" Auto, wenn sie längere Strecken fahren. Unbemerkt befassen sie sich mit ganz anderen Themen als dem Autofahren selbst und überlassen, teils unbewußt, dem Unterbewußtsein die Autofahrt.

    Es ist interessant, das Bewußtsein so zu schulen, daß man versucht, keine Sekunde der Autofahrt dem Unterbewußten zu überlassen. Und es vertmittelt auch interessante Eindrücke.

    Zur Astralreise aus einer Autofahrt: Es gibt sicherlich Menschen, die das Unterbewußtsein so weit unkontrolliert laufen lassen können, daß sich das Bewußtsein ohne Schaden von der Körperwahrnehmung trennen kann. Dieser Geisteszustand wird allerdings nur den allerwenigsten zuteil. Deswegen ist es meiner Meinung nach keine Frage des Wollens, sondern eben eher eine Frage der Fähigkeit bzw. des geschulten Unterbewußten. Ich würde das niemals wagen.

    Gruß,
    lazpel
     
  6. Namenloser

    Namenloser Guest

    Werbung:
    Hallo,

    Dazu:
    Ich zum Beispiel...


    Was das Unterbewsstsein betrifft, so stellt sich mir die frage, was meint wer, wenn er von Unterbewusstsein spricht, besteht doch der Mensch aus vielen Teilen. Meint oder versteht mein Gesprächspartner das gleiche wie ich?

    Deshalb möchte ich die Sache mal so angehen: Jeder Körper hat ein Gehirn mit Verstand. Dieses Gehirn ist anders gesagt nichts weiter als ein (Organischer) 'Bordcomputer', der Verstand, eine 'Künstliche Intelligenz'.
    Hätte man früher (zur Zeit der entstehung der hier Aktuellen Sprache) die Technik von heute gehabt, so würde dies wohl nicht viel anderster heißen.

    Wie der Name schon sagt (Künstiche Intelligenz), so ist diese Software, genannt Verstand, lernfähig und besonders oder überhaupt befähigt.
    Und weil das Gehirn nichts weiter als ein Rechner ist, so kann der
    erfahrene/professionelle Anwender dort auch manipulieren oder gar andere
    (was einem zur verfügung steht) Profile draufladen.
    Ein weiter fortgeschrittener ist dann sogar in der Lage sich sein(e) Profil(e) selbst zu programmieren und zusammen zu stellen, so wie er sie braucht.

    "Wie er sie BRAUCHT" deshalb, weil sowas nicht für eigennützige Zwecke gedacht ist.
    Und erst der, der soweit ist so zu handeln, kommt in die Position solche Fähigkeiten zu erwerben.

    Was das mit OBE beim Autofahren zu tun hat?
    Nun, wenn ich Autofahre, hab ich weiß Gott besseres zu tun, als doof hinter diesem Steuer zu sitzen. Zumal der 'Bordcomputer' sowieso (wie) geschaffen dafür ist, sind doch beide, Tätigkeit und 'PC', von ein und der selben Welt und Dimension.

    War anfangs ein wenig hmm... eben komisch/eigenartig - finde kein passendes Wort, hab mich aber sehr gut daran gewöhnt. - Gibt es doch anderorts wesentilch heftigeres.

    Das ganze funktioniert aber auch auf verdrehte weise, so daß der Geist wacht und den Körper bezüglich des Fahren steuert; Und man damit die möglichkeit hat mit allen unbenutzten 'Gliedmaßen', gleichzeitig einer Aktivität im Auto nachzugehen.
    Braucht der Geist eine Körperfunktion, so nimmt er sie sich für die benötigte dauer.
    Kommt vor, daß ich 4,5 dinge zugeich mache, und das im starken Stadtverkehr mit abiegen, schalten etc.
    Auf eventuelle Fahrgäste wirkt dies zu meiner belustigung immer sehr verwirrend, sollten sie es miterleben dürfen, doch nicht gewohnt sein.
    (In der Regel ist sowas nur engen Freunden gegönnt - in der Regel)


    Soviel zu OBE und was möglich ist.

    Beste Grüße, Prema
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen