1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astralreise oder Klartraum?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Atlantica, 12. Mai 2015.

  1. Atlantica

    Atlantica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Wien Leopoldstadt
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe gerade versucht, eine Astralreise zu beginnen. Um ca. 16:15 habe ich begonnen. Zuerst habe ich mich nur ins Bett gelegt und mich entspannt. Nach etwa 5 minuten habe ich angefangen mir die Affirmation "Ich werde jetzt eine Astralreise erleben" ununterbrochen zu denken. Irgendwann habe ich die Technik mit dem vorstellen, dass man am bauch liegt und anfängt zu schweben probiert. Hat aber wenig geholfen. Dann habe ich es mit dem Seil versucht. Das hat viel mehr geholfen, denn meine Beine begannen nach und nach zu vibrieren. Nach ein paar Minuten hatte ich das Gefühl, ein Masseur zog an meinen füßen herum. Einmal gedehnt, einmal eher gedrückt und das immer wieder. Dann kam eine Art stoß, mein Bein wurde weggestoßen, als ob gerade einzig und allein mein Bein in der Astralebene war. Auch mein rechtes Bein war dann fast "gestoßen". Dann aber machte es "zack" und mein Bein fühlte sich wieder intern an. Nach all dem mit den Beinen begannen meine Hände taub zu werden, da waren meine Beine längst schon Paralysiert. Aber es kam kein stoß. Auf die Sekunde fing mein arm an zu brennen, fast wie beim Blutabnehmen, aber eher am Oberarm. Der linke auch, aber nur halb so stark. Ich versuchte eine geschätzte halbe stunde im paralysierten oder betäubten zustand, das Seil mit meinen Astralen Armen zu ergreifen, was mir aber nicht gelangt. Einen Moment hatte ich das gefühl leicht zu schweben. Dann hatte ich diese Situation: mein Bewusstsein war im physischen Körper, meine Gedanken aber im Zimmer bzw. vor dem Haus. Ich schätze, das war ein Klartraum, bin mir aber nicht sicher. Ich konnte frei entscheiden wo ich jetzt "hinschaute". Einer der versuche war, dass ich zum Billa schaute oder eventuell sogar "reiste" und mal per vogelperspektive mir das geschäft ansah. Nach einigen Minuten neben dem Haus, wurde dieser Zustand immer weniger und ich konnte mich nicht mehr darauf konzentrieren. Schlussendlich fühlte ich mich nur noch wie in tiefer Trance. Gute 5 minuten blieb ich noch liegen und genoss, dass meine Hände und Füße so betäubt waren.

    Könnt ihr mir sagen, ob das eine Astralreise oder vielmehr ein Klartraum war? Angefühlt hat es sich wie ein Klartraum und auch die Trance nachher fühlte sich danach an. P.S.: Um 17:44 löste ich mich aus dem betäubten Zustand.
    Vielen Dank, wenn ihr mir da etwas klarheit verschaffen könnt!
     
  2. 0bst

    0bst Guest

    Das liest sich schön. Hier war es so, daß der Zustand draußen meist nicht über ein Herausziehen stattfand. Hier gab´s auch langsames ruhig werden und dann den Versuch draußen einen Astralkörper zu schaffen weil das Herauslösen die ersten Male zu anstrengend war. Der Körper draußen konnte dann durch Betrachten der Hände und häufiges Anfassen und Fühlen der Umgebung stabilisiert werden. Auch die Sicht besserte sich nachdem ich mir erklärt hatte, daß selbst schwache Sicht besser ist als gar keine. Ich hatte dann die schwache Sicht akzeptiert und mich in diese schwache Sicht hineinbegeben.
    Das Ganze hatte ich Astralreise genannt. Andere nennen das Klartraum. Solche, die sich viel mit Klarträumen befassen meinen, daß im Klartraum die Umgebung stark verändert werden kann: Die Farbe des Teppichs, die Tapeten, das was andere Akteure im Klartraum tun und so weiter.
     
  3. Atlantica

    Atlantica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Wien Leopoldstadt
    Hm... okay. Aber ich war ja nicht außerhalb meines Körpers sondern eher wie in einem Traum. Ich konnte mich nicht selbst ansehen. Ein guter vergleich sind Spiele, in denen man in Ego-Perspektive spielen kann. Ich habe also wie durch eine Kamera gesehen. Wenn nicht sogar ähnlich wie ein HD-Satellit. Trotz dem Blick auf den Marktplatz vorm Haus, war ich bewusst noch im Körper. Also wusste ich, es ist entweder ein Klartraum oder ein Anfang einer Astralreise, bei dem ich nur zur hälfte wirklich in der astralebene war. Ich konnte alles spüren, also mein Bett, die Decke, als auch meine Augenlider. Da ich aber bei sowas noch Anfänger bin, habe ich keine Ahnung was von beiden (Klartraum oder Astralreise) es denn nun war. Soweit ich das verstanden habe, sollte man ja über dem Bett schweben oder zumindest seinen Körper sehen können. Bei mir war es keines von beiden. Meine Sichtweise war wie eine Projektion, also wie eine Liveshow die gerade zu mir übertragen wurde. Oder auch wie ein Teleskop. Ich war sowohl im Körper als auch in Gedanken vorm Haus. Ich konnte alles detailreich sehen, außer wie viele Personen am Marktplatz waren. Letzteres deutet auf einen traum hin, denn im Traum kann man meines Wissens nach, keine Mathematischen rechnungen lösen und somit auch keine Personenzahlen erkennen. So schön mein bericht hier auch klingen mag, bin ich dennoch verwirrt und habe keine Ahnung ob es tatsächliches Astralreisen war.
    Könnt ihr denn aus meiner erzählung (oben) nicht abschätzen oder zumindest vergleichen ob es eine AKE oder nicht war?
    Würde mir sehr helfen! o_O
     
  4. 0bst

    0bst Guest

    Hier war das so: Erst ein kleines Fenster auf dem mal dies, mal das zu sehen war. Dann ein Fenster wo man hin und her scrollen konnte und vorwärts.
    Dann wurde das Fenster größer, war mal da und mal nicht. Dann war es wie du sagtest und wie es vielleicht weitergehen kann weißt du aus den anderen Beiträgen. Das entwickelte sich langsam, ohne Bücher und ohne Anleitung.

    Was willst du denn gern erleben oder aus dir machen mit Astralreisen?
     
  5. Atlantica

    Atlantica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Wien Leopoldstadt
    Nunja, ich würde mich gerne mit den Erfahrungen die ich in der Astralebene erlebe spirituell weiter entwickeln. Außerdem habe ich auch großes Interesse daran, was in dieser Ebene so alles funktioniert, wie die Physik (oder auch nicht) ist. Nebenbei erlerne ich auch aktiv das Auren sehen. Was mir manchmal schon eine menge Energie raubt. In meiner Kindheit hatte ich soweit ich mich erinnern kann noch nie AKE's oder andere Ereignisse (um es nicht etikettierend auszudrücken). Seit ich beschlossen habe, Schamane zu werden (neuzeitschamane natürlich), befasse ich mich auch intensiv mit dem Thema Trancearbeit. Aber ich hege allgemeines Interesse an Dingen die mit Spiritualität zu tun haben. Das betrifft nicht nur Schamanisches sondern auch verschiedener Religionen und Bräuchen. Also von Orakel hinweg über ägyptische Götter, zu Tarotkarten bis hin zu Energiearbeiten und so weiter. Ich hab auch einen ziemlichen Wissensdurst.
     
  6. 0bst

    0bst Guest

    Werbung:
    Weiterentwickeln ist sehr gut. Da gab´s von Anfang an den Eindruck, da habe nicht nur ich alleine Freude dran wenn ich das mache.

    Bei Astralreisen fand ich es klasse wie schnell Bewegung möglich ist und wie wenig Trägheit, daß nicht abgebremst werden muß. Daß Durchdringung möglich ist, zum Beispiel mit dem Astralkörper sehr schnell durchs Wasser schweben, wobei dann das Wasser gefühlt werden konnte.

    Aura sehen mit den Augen ist hier nicht so, da gibt´s auch nach drei Büchern nur undefinierte Eindrücke, ok oder nicht ok. Statt dessen gibt´s das innere Auge, farbige Bänder und sehr feine graue Strukturen.
    Da gibt´s oft Widerstand zu sehen weil es schwer fassbar ist und so anders, scheinbar schmerzhaft detailliert.
    Hier wird einem Geschehen oder Körper für sehr kurze Zeit Aufmerksamkeit geschenkt und dann länger am Eindruck nachgearbeitet, gezoomt, hin und her geschwenkt bis der Eindruck verworfen wird. Energieverlust habe ich dabei nicht bemerkt. Wenn mit den Fingern ein Zoomfenster geöffnet wird und immer weiter hinein gezoomt wird gibt´s hier etwas sehr Schönes zu sehen.

    Wonach lernst du Aura sehen und wie äußert sich das bei dir? Wie geht aktives Aura sehen?
     
  7. Atlantica

    Atlantica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Wien Leopoldstadt
    Ich lerne es mit meiner eigenen Technik, die ich extra für mich "erstellt" habe. Somit ist die Technik auf mich persönlich ausgerichtet und wird wohl wenig Personen helfen. Ich übe also nur an Tagen, an denen ich weder Müde bin, noch Kreislaufprobleme habe. Wobei Kreislaufprobleme bei mir im Sommer leider vorprogrammiert sind. Da die Übungen mich sehr viel Energie kosten, übe ich nur, wenn ich an dem Tag nichts mehr vor habe. Wie ich übe hängt von meiner Laune ab. Bin ich wenig motiviert übe ich an meiner Hand. Bin ich sehr motiviert übe ich mit Pflanzen oder an mir selbst. Aber die ganze Technik kann ich dir nicht verraten, es geschieht alles eher intuitiv. Wie "aktives" Auren sehen funktioniert, kann ich dir als Anfänger nicht beantworten. Tut mir leid.
     
  8. 0bst

    0bst Guest

    Bittebitte :kiss3:
     
  9. Benzzon

    Benzzon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Bodensee
    Hi Atlantica,

    ich glaube es war weder ein Klartraum noch eine Astralreise. Ein Klartraum ist ein Traum. Ganz einfach. Dass du dich da zufällig neben deinem Fenster oder deinem Supermarkt befindest ist doch sehr unwahrscheinlich. Normalerweise sind Träume ja viel abstrakter. Ausserdem passieren Klarträume ausschließlich aus dem Schlaf heraus, so wie eben ein Traum auch.

    Gegen eine Astralreise spricht, dass du ja selbst sagst, du warst noch in deinem Körper. Auch sind die typischen Anzeichen für eine Astralreise nicht vorhanden in deiner Beschreibung.

    Ich denke du warst, da du dich ja auch damit beschäftigst, eben in einer Trance bzw. einem Meditationszustand. Dass du da den Billa siehst usw. könnte schlichtweg mit deiner Erinnerung zusammenhängen. Das ist ja ein für dich bekanntes Bild.

    Aber interessant. Bücher von Monroe oder Buhlmann zum Thema Astralreisen bringen da Klarheit und sind unverzichtbar, wenn du damit Erfahrungen machen möchtest. Allerdings gibts da natürlich nie ne Erfolgsgarantie. Aber es erweitert zumindest den Horizont.
     
    Atlantica und 0bst gefällt das.
  10. 0bst

    0bst Guest

    Werbung:
    Und, ihr Profis, war das hier eine Astralreise oder ein Klartraum? :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen