1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astralreise, bin ich kurz davor?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von beccytrademan, 17. August 2016.

  1. beccytrademan

    beccytrademan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    bin ganz neu hier im forum und habe mal eine frage, ich denke nämlich ich war gestern kurz davor eine astralreise zu haben..
    ich würde euch gern mal schildern was ich gemacht habe:
    ich lag also im bett war sehr entspannt und auch schon etwas müde, dann habe ich mich auf mein drittes auge konzentiert und es fühlte sich so an, als käme von dort eine art Sog, der "mein inneres Ich" anzog..
    es ist so schwierig ein gefühl zu beschreiben, aber es war so als ob mein "Inneres Ich" sich von den Füßen und den Körper lösen würde und immer kleiner würde, und quasi in den Kopf ginge, zu dem Zeitpunkt habe ich mich selbst auch als sehr klein empfunden.
    Es fiel mir ab einem bestimmten Zeitpunkt, in etwa dann, als mein "inneres Ich" vollkommen in meinem Kopf angekommen war, ziemlich schwer mich weiterhin auf mein drittes auge zu konzentrieren und den "Sog" am laufen zu halten..
    Da ich außerdem nicht alleine im Bett lag und sehr müde war, habe ich mich letztendlich dazu entschlossen einfach zu schlafen..
    Als ich so da lag, kam ich mir auch noch eine zeit danach sehr klein vor, irgendwann breitete sich mein "Inneres Ich" dann wieder in meinem körper aus.

    Meint ihr ich war kurz davor "auszutreten" ?
    Wie sind eure Erfahrungen kurz vor der Astralreise ?

    Würde mich sehr über antworten freuen !
     
  2. Astral70

    Astral70 Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    80
    Hallo!
    Zunächsteinmal herzlich willkommen im Forum!

    Ich befasse mich seit über einem Jahr mit Astralreisen und habe etwas an Erfahrungen mit ersten Grundschritten gemacht. Zwar hatte ich schon eine AKE, aber noch keine richtige Astralreise.

    Aus Erfahrung weiß ich nun, wie sich eine Astralreise "beim Warmlaufen" anfühlt bevor es richtig losgeht.
    Dabei bist Du entspannt und konzentrierst Dich auf den Austritt.
    Dann spürst Du ein Kribbeln, Dir wird schwindelig und dann fällst Du in die Schlafparalyse, wo Du Dich wie gelähmt fühlst. Keine Angst - alles gut! Was passiert hier? Ganz einfach: der Geist bleibt wach und fühlt, wie der Körper schläft: der Schwindel und das kribbeln kommen vom reduzierten Blutdruck, da der gesamte Organismus nun schläft - und das fühlst der Geist, der dabei wach bleibt. Dann hörst Du ein Pfeifen, was immer lauter wird. Du mußt es einfach zulassen, dann kommt der Austritt.
    Es kann auch sein, daß solche Sachen geschehen, wie Du sie eben beschrieben hast.
    Vielleicht warst Du kurz vor einem Austritt, er hat sich aber anders angefühlt. Ich schlage vor, einfach mal weiterzumachen und zu beobachten.

    Gruß
    Astral
     
    Luftsegen gefällt das.
  3. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Tirol
    Euch beiden - @beccytrademan und @Astral70 - ein herzliches Willkommen von meiner Seite. :blume:
    Ja, ich kann der Aussage von Astral zustimmen, selbst weiß ich, wie ich eine Schlafparalyse erziele, jedoch war mehr noch nicht drin und ich nutze diesen Zustand auch mehr zum Meditieren als zum Austreten. ;)

    Der Sog kommt von selbst, man muss sich nicht darauf konzentrieren. Zumindest war das bei mir der Fall - falls es derselbe Sog war, den du beschreibst, doch mir scheint es so. Meine Theorie - die ich noch nicht bestätigen konnte, weil es mir nicht gelang, auszutreten - wäre, dass ebenjener Sog dafür verantwortlich ist, genug Spannung aufzubauen, bis ein Austritt aus dem Körper erfolgen kann, da das dritte Auge das Tor zur intelligenten Astralebene ist. Daher baut sich dieser Sog von selbst auf, und das auch immer, wenn wir schlafen, nur spüren wir es dann nicht.
    Auf jeden Fall, wenn du ein gutes Gefühl bei der Sache hast, kann ich dir nur empfehlen, weiterzumachen, vielleicht gelingt es dir schon bald.

    Auch fühle ich während jeder selbst errichteten Schlafparalyse eine eisige Kälte im Herzbereich, jedoch weiß ich nicht, ob das der Normalität entspricht? Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen. :)

    LG, L.
     
  4. beccytrademan

    beccytrademan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    7
    @Astral70 @Luftsegen Danke für eure lieben Antworten!

    Da ich mich erst seit ziemlich kurzer Zeit mit Astralreisen und Ähnlichem beschäftige bin ich froh, so schnell eine Antwort zu bekommen !
    Ich werde es bei Gelegenheit nochmal probieren, auch wenn es mir vor dem Austreten noch ein wenig schaudert, da das erste Mal ja immer etwas Besonderes und Aufregendes ist.
    Wie war es dein bei euren Reisen bis jetzt, was passiert mit eurem Körper, hat er währenddessen geschlafen ?

    vielen Dank für eure lieben Antworten!

    LG B.
     
  5. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Tirol
    Das kann ich erst beantworten, wenn ich es selbst geschafft habe. ;) Dennoch vermute ich ein »Ja«, denn was sollte er sonst tun?
    Gruß, L.
     
  6. beccytrademan

    beccytrademan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    @Luftsegen
    ich habe schon verschiedene Dinge gehört, man soll astralreisen ja eigentlich machen wen man wach ist, am besten -2 stunden nach dem schlafen, weil der melantoninsipegel dann sehr hoch ist.
    außerdem habe ich schon von einem astralreisenden gehört, der während eines interviews ausgetreten ist, bei dem er sehr nervös war.
    er konnte seinen körper die ganze Zeit während des Sprechens beobachten, obwohl ich mir das auch sehr schlecht vorstellen kann...
    ich bleibe gespannt !
     
  7. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Tirol
    Es wäre allerdings interessant, ob man während einer AKE multitaskingfähig wäre - sprich eine Astralreise zu unternehmen und gleichzeitig den Körper weiterhin zu steuern …
     
    Sabsy gefällt das.
  8. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.333
    :ROFLMAO:
    ich stricke und lese ein Buch auch immer während des Schlafens
    und der diversen Wanderungen :D

    man darf auch dabei die diversen Parallel- Leben & Universen nicht vergessen
     
  9. Luftsegen

    Luftsegen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Tirol
    Wow! :ROFLMAO:
     
    Sabsy gefällt das.
  10. Astral70

    Astral70 Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    80
    Werbung:
    Hallo Beccytrademan,

    Zunächsteinmal ist es völlig normal daß Du Angst hast - es ist die Angst vor dem Unbekannten: die ersten Fahrversuche mit dem Fahrrad, die erste praktische Fahrstunde oder der erste Sprung vom Dreimeterbrett - es gibt immer ein erstes Mal. Wenn Du es dann kennst und weißt daß es nicht wehgetan hat ist es nicht mal halb so wild, nicht wahr?
    Bei mir war es so daß ich mich so zu Bett gelegt habe als wolle ich schlafen gehen, ganz normal wie immer, okay.
    Dann habe ich mich entspannt, meinen Geist ausgeleert, mir nichts vorgestellt und auch gedanklich geschwiegen. Totale Stille.
    Als nächstes bin ich in den Halbschlaf gefallen, wo ich erste Traumbilder sah. Und GENAU HIER konzentrierte ich mich darauf, meinen Kölrper zu verlassen.
    Ich spürte meine Schläfen, ein Kribbeln in den Unterarmen, mir wurde schwindlig und dann hörte ich ein Pfeifen. Alles gut, okay.
    Dann spürte ich etwas an meinem Scheitel, hörte ein Kracken - und war mitten im Nichts. Es hat garnicht wehgetan, fühlte sich nur echt seltsam an.
    Das Erste mal und die Angst vor dem Unbekannten - ging mir auch so. Alle fünf Sinne waren weg und es war absolut dunkel.
    Aber ich war dennoch voll bewußt. Wie geht denn sowas, ohne die Sinne? Mein Verstand war kristallklar und messerscharf, ich hätte das Telefonbuch einer Großstadt in wenigen Sekunden auswendig lernen können. Das hat mir keiner gesagt - ich wußte das einfach.
    Ich war in einer fremden Umgebung, in einer unbekannten Situation und wußte auch nicht was als nächstes passieren oder wie ich mich nun verhalten sollte.
    Ich bekam Angst und wollte wieder zurück. Das ging problemlos, nur durch den bloßen Willen. Ich bin aufgewacht, habe erstmal tief durchgeatmet und nachgesehen, ob noch alles dran ist...alles gut!
    Es kann sein, daß es Dir ähnlich geht, also sei gefaßt. Aber dann wirst Du selbstsicherer und alles ist nur noch halb so schlimm :)

    Gruß
    Astral70
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen