1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrales Arbeiten in der Magie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von SYS41952, 29. Mai 2011.

  1. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Werbung:
    Heute ist Sonntag. Es ist Abend und Fernseh-Programm ist
    erstaunlicherweise Scheiße wie immer,also zur Abwechslung
    mal eine Diskussion in einem halbtoten aber immerhin noch
    zuckendem Unterforum.

    Was ist Astrale Arbeit in der Magie und welchen Stellenwert
    hat sie? Ist astrale Arbeit außerkörperlich oder innergeistig?
    Und gibt es da überhaupt einen Unterschied?In wie weit
    widerspricht sich die Veränderbarkeit der Symbolhaftigkeit
    des Erlebten, der archaischen Symbolwelt.?

    Ich behaupte:

    Astrale Magie ist die effektivste und wichtigste Form der operativen Magie.

    Sie ist außerkörperlich UND innergeistig.

    Die Veränderbarkeit ist Abhängig vom Abstand zum eigenem Selbst.


    Ihr dürft *chrchr* :D
     
  2. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Du bist ein Gott.
    Ich glaube, dass das mein most favourite Thema ist, auch wenn ich inhaltlich so wenig wie immer beisteuern kann.

    Interessant wäre doch Astrale Arbeit erstmal zu definieren. Vllt. versteht meine Ahnungslosigkeit etwas ganz anderes darunter, als ihr Magiers hier.

    Für gestaltet sich das so im "Halbschlaf" gewisse Veränderrungen vorzunehmen, was sich im Moment darauf beschränkt überhaupt in die Wahrnehmungsfolge einzugreifen.

    Außerkörperlich verstehe ich wohl nicht. Innergeistlich schon ehr.
    Abstand zum Selbst verstehe ich als Abstand zum Wachbewusstsein. Da ist es dann wohl irgendwann schwer, dass der eigentliche Wunsch überhaupt noch erhalten bleibt und nicht irrelevant wird.
     
  3. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Ich weiß..



    Jap. Wo ist der Unterschied zwischen "Traumreise",Imagination und astrales Arbeiten
    Das wäre dann doch eher Imagination,weil..*1

    *1
    Solange der geringe Abstand zum eigenem Selbst offensichtlicht immer
    dazu neigt in der bevorzugten Bilderwelt zu arbeiten.Während eine Vegrößerung eine Affinität zu Archaichen Symbolen hat. Da es scheinbar
    zu weniger Interpretation der Informationen kommt.
     
  4. Azura

    Azura Guest

    Was ist eine Traumreise?
    Wenn ich das recht verstehe, kann sowas sehr effektiv sein, habe ich selbst erlebt.
    [Geht etwas Astrales nicht schon über Imagination hinaus?]
     
  5. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Und ja...Ich weiß das AstralMagie im ursprünglichen Sinne nicht mit dem zu tun hat, was heute drunter verstanden wird...

    Aber was nicht passt wird passend gemacht :D

    "Jede Frau und jeder Mann ist ein Stern."
     
  6. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Werbung:
    Ich sach mal im weitesten Sinne ein gesteuerter Traum im Halbschlaf..

    Ich sach ja.. aber wo dran erkennt man den Unterschied? Das man es beeinflussen kann oder das man es nicht kann? Für beides gibt es Argumenten.
     
  7. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Hm 717.
    schreibt im, Abschnitt über mentale Arbeit:

    "Wahre Traumkontrolle heißt bewusst im astralen Bereich zu funktionieren.
    Wahre Traumkontrolle setzt nicht nur die Befriedigung des Verlangens während des Traumzustandes vorraus, sondern, wie Spare sagte, seine lebendige Ausführung im Jetzt, im hellwachen bewusstsein in der äußeren Welt."
     
  8. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Warum "setzt vorraus"? Ist das nicht die Traumkontrolle?

    Also im Wachzustand?

    Da wird scheinbar gar nicht so scharf zwischen wach und schlafen unterschieden, wie sonst üblich.

    Das deckt sich zumindest mit meiner denke, dass Ich-Bewusstsein bedeutet Sich in einer Umwelt bewusst wahrzunehmen.

    "Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern" jeder eine Welt in sich. Daher auch mein beharren darauf, dass du nicht ich bist, sprich es so viele Ichs wie Individuen gibt, es Perspektiven gibt.
    Es heißt ja nicht, dass alle Männer und Frauen ein Stern sind, sondern jeder.
     
  9. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    ob ausserk. od. innerg. ist irrelevant; die arbeit, das ritual, ist immer in der achtsamkeit.
    astral, in dem zusammenhang, eine bewusstseinsperle an der kette der achtsamkeit.

    das zucken der dalai lahmen
     
  10. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Werbung:
    Ja kann man denn wirklich von außerkörperlich sprechen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen