1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Asperger-Syndrom

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von mannileone, 11. März 2008.

  1. mannileone

    mannileone Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Werbung:
    Mein Freund hat das Asperger-Syndrom (eine Art Autismus), über die ich viel gelesen habe, auch in diversen Foren.

    Nun möchte ich aber hier gerne fragen, ob jemand einen Partner mit diesem Syndrom hat und wie er damit umgeht.

    Ich fürchte mich immer wieder vor der Kälte und Emotionslosigkeit, die in Schüben auftritt. Ich würde gerne von Unbeteilligten wissen, wie sie sich verhalten bzw. verhalten würden.

    Für Esoterik hat mein Freund viel übrig. Er glaubt auch an die Macht von Steinen und Gedanken und Energien und ist diesem Thema gegenüber aufgeschlossen.

    Danke
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    willst du wissen, wie wir mit der Krankheit und dem Freund umgehen würden oder welche Therapien wir dir empfehlen?
     
  3. mannileone

    mannileone Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Hallo

    nein, es geht nicht um die Therapie sondern eher darum, dass ich immer Angst habe, mich falsch zu verhalten. Ich möchte wissen, wie ich mich am besten verhalten soll. Ich denke, ich bin oft zu spontan ....

    Danke
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich erzähl dir eine Geschichte, die mir auch von einer Erzieherin von autistischen Kindern erzählt wurde.

    Einem Kind wurde etwas angeschafft zu tun (wegräumen irgendwas "normales"). Am nächsten Tag wurde dasselbe einem anderen Kind angeschafft. Das Kind vom Vortag kam und bestand darauf, dass das andere Kind das auch tun muss, weil es selbst das auch tun musste.

    Die Quintessenz dieser Erzieherin: Autismus ist die höchste Form des Egoismuses.

    Meine Meinung: Du mußt deinen Freund nicht mit Samthandschuhen anfassen :) Du bist seine Partnerin und nicht seine Therapeutin. Er liebt dich, weil du ihn als Mensch nimmst.
     
  5. Katarina

    Katarina Guest

    Sei`doch einfach authentisch Du selbst und mach`dir nicht so viele Gedanken über "falsch" und "richtig".

    Letztes Jahr hat uns eine zeitlang hier ein Junge mit dem sog. Asperger-Syndrom besucht. Er war der ehemalige Klassenkamerad meines Sohnes gewesen, bis er von der Schule flog. Keiner mochte ihn. Aus unerfindlichen Gründen zog es ihn immer wieder hier zu unserer Familie. Er wollte mit meinen Zwillingen spielen, mit dem Hund, sich mit mir unterhalten.
    Ja, er war schon irgendwie "ungewöhnlich" und vor allem wollte er mich absolut davon überzeugen, dass er "krank" sei. Und ich habe mich geweigert, dieses Spiel mitzumachen und habe ihn völlig normal behandelt. Warum auch nicht?
    Nachdem er dann eines Tages mit mir und meinen Kindern zusammen Ostereier bemalt hatte, kam er nie wieder. Vielleicht war ihm diese Selbstverständlichkeit und Nähe "too much". Keine Ahnung! Ist aber auch okay so.

    Katarina:)
     
  6. HamsterofDeath

    HamsterofDeath Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    911
    Werbung:
    "angeschafft"?
     
  7. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764
    Dein Lebesgefährte hat das Asperger-Syndrom?
    Oh je...ich weiß ja nicht, aber erwartet man von seinem Lebensgefährten nicht Liebe?
    Das kann jemand mit Asperger wohl nicht wirklich bieten.

    Wie Du Dich verhalten solltest...Samthandschuhe sind unsinnig, aber Du solltest Dir eben klar machen, dass er bestimmte Verhaltensweisen vielleicht einfach nicht nachvollziehen kann und das nicht von ihm verlangen. Umgekehrt sollte er natürlich auch bis zu einem gewissen Grad Dein "unlogisches" Verhalten tolerieren, sonst geht die Beziehung auf Deine Kosten, und das wäre nicht gerecht.
     
  8. Urania

    Urania Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    42
    Hallo !


    Mein Stiefsohn ist Asperger Autist . Wenn Du Fragen hast ,beantworte
    ich sie Dir .

    Urania
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Sagt man in Ö so umgangssprachlich. ZB: "Räum das bitte weg!"
     
  10. mannileone

    mannileone Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    16
    Ort:
    München
    Werbung:
    Ich danke euch sehr für eure Antworten. Das hilft mir wirklich weiter.

    Interessant fand ich die Aussage über die "Egozentrik".

    Nein, Samthandschuhe benutze ich nicht, nur lasse ich mich zu oft verletzen.

    Es gibt Tage, da ist alles witzig und schön und lustig, und dann kommt wieder ein Tag, an dem Kälte versprüht wird, die ich als sehr emotionsgeladene Person einfach nicht nachvollziehen kann.

    Ja, ich hätte gerne Liebe und die gab es auch. Aber die gibt es nicht mehr. Nur ich kann meine Gefühle nicht einfach so abdrehen.

    Danke euch sehr
     

Diese Seite empfehlen