1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

aspekt-frage

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ChiaDharma, 13. Mai 2010.

  1. ChiaDharma

    ChiaDharma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Hier im haus
    Werbung:
    Huhu

    ich hab mal eine frage Also ich hab mal in mein horoskop geguckt und da ist mir aufgefallen das meine venus und mars zu uranus ziemlich gradgenau stehen, und frage mich ob das noch ein trigon ist.
    Kann mal bitte einer in mein horoskop gucken weil ich frage mich ob ich ein venus-uranus und mars-uranus trigon habe ? :danke:
    Achja und merkur steht auch nahe an venus und mars und guckt mal bitte ob das noch eine konjunktion zu mars und venus ist :danke: :danke: :danke:
     
  2. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo Chiadharma,

    ich habe dein Horoskop nicht. Wo hast Die Deine Geburtsdaten angegeben?
    Ein Aspekt ist noch gültig, wenn der Orbis bis zu 7 Grad groß ist. Bei einer Konjunktion vielleicht etwas mehr. Bei einem Trigon sollte der Orbis mit maximal 6 Grad angenommen werden und bei einem Sextil vielleicht maximal 4 oder 5 Grad.

    Beste Grüße

    norbertsco
     
  3. dieKatze

    dieKatze Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    552
    Hi Norbertsco,

    das find ich interessant. Ich dachte das bei den Hauptaspekten nur maximal 5 Grad zulässig sind. :confused: Na vielleicht hat ja dann meine Sonne auf 9° noch n Hauch vom Jupiter auf 18° abbekommen. :banane:

    Wie sieht das denn bei den Transiten aus? Wievel Grad sind dort bei Aspekten gültig? Man sagt ja, dass bei einem gradgenauen Aspekt die Wirkung am stärksten ist. Das konnte ich jedoch nicht immer feststellen bzw. beobachten.

    @ Chia - Somit ist wohl deine Konjunktion von Merkur zu Venus und Mars schon noch gültig. Das Trigon zu Uranus auf jeden Fall!

    LG :katze:
     
  4. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Hallo Katze :)

    Ja, das hat sie aus meiner Sicht.
    Zumal beide im gleichen Zeichen stehen und im applikativen Aspekt.
    Das heißt, die Sonne läuft ja schneller als der Jupiter.
    Deine Sonne geht also auf den Jupiter zu und berührt ihn dann auch gradgenau.
    Diese Aspekte nennt man applikative Aspekte.
    Eine Bedeutung bekommen sie bspw. auch bei Progressionen,
    wo im Laufe deiner Kindheit dann auf jeden Fall eine Sonne/Jupiter-Begegnung stattfindet.

    Bei 9° Grad Abstand, beide im gleichen Zeichen,
    unter Beteiligung der Sonne (der man den größten Strahlbereich bei Aspekten einräumt) und hier applikativ,
    würde ich persönlich diese (wenn auch weitläufige) Konjunktion mitdeuten.

    lieben Gruß
    Birgit
     
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo Chia,

    meiner Meinung hast du eine Mars/Venus/Merkur Konjunktion,
    Mars 6°59 / Venus 6°44 / Merkur 0°16

    wie norbertsco bereits erwähnt , bis zu 7°, möglicherweise sogar mehr.

    Mars/Venus in 7 ... haben ein Trigon zu Uranus/Neptun Konjunktion in 11.

    Laut meinen Daten die du einmal veröffentlicht hast .

    LG
    flimm

    Nachtrag :)
    auch dein Trigon ist ein Applikativer Aspekt .
     
  6. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo diekatze,

    wenn ich ein konkretes Ereignis einem Transit zuordnen will, dann nehme ich nicht mehr als 1 Grad. Eigentlich bin ich sogar geneigt, diesen Wert noch deutlich weiter herunter zu setzen.
    Wenn der Wert größer erscheinen sollte, dann ordne ich es einer anderen Auslösung zu. Z.B. einer Direktion oder einer rhythmischen Auslösung.
    Da ist aber noch nicht das letzte Wort gesprochen.
    Besonders feinfühlige Menschen spüren vielleicht schon deutlich vorher was.

    Bein Transiten, Direktionen oder anderen Auslösungen kann man dann weiter fragen. Ist ein Transit für sich genommen in der Lage, Auswirkungen bis in die konkrete Welt hinunter zu zeigen? Oder braucht er dazu vielleicht die Hilfestellung z.B. des Mondes, der zu dem exakten Transitpunkt dann auch noch eine Verbindung herstellt?

    Manche Transite wirken sehr exakt, manche so lala und manche aber auch überhaupt nicht. Es ist ohne weiteres annehmbar und einsichtig, daß nur die Transite der Planeten besonders bemerkbar sind, die in Rahmen einer rhythmischen Auslösungsphase von z.B. 7 Jahren angesprochen sind (W.D.).

    Weiterhin meine ich festgestellt zu haben, daß es 1 Grad vor und nach dem exakten Auslösungspunkt eine Feinstruktur gibt. Ich habe ein Diagramm dazu nochmal im Anhang beigefügt. Dieses Diagramm bedeutet, daß es etwa 0,2 Grad vor und nach dem genauen Auslösungstermin eine kritische Distanz gibt. Hier tritt ein Hauptmaximum für das Eintreten der Ereignisse ein. Weitere Maximumspitzen gibt es. Deren Intensitäten nehmen mit zunehmenden Abstand ab. Die Abstände sind durch ganzzahlig Vielfache von 0,18 Grad gegeben. Bei Halbsummen scheint es die Hälfte zu sein.
    Vor kurzen habe ich beobachtet: zwei inhaltlich fast gleiche Begebenheiten haben sich genau 0,7 Grad vor und nach dem Transit des Mars über einen anderen Planeten ereignet. 0,7 Grad sind das vierfache von 0,18 Grad.

    Man beobachtet sowas natürlich nur, wenn mann vorher dazu einen gewissen Anfangsverdacht hat. Und wenn man keinen Anfangsverdacht mit einer dazugehörigen, ausgebildeten Hypothese hat, dann sieht man auch gar nicht hin, ob sowas existiert.


    Liebe Grüße

    norbertsco
     

    Anhänge:

  7. dieKatze

    dieKatze Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    552
    Hi Birgit :umarmen:

    das hört sich doch gut an :) Nur ich hatte meinen Optimismus eher der Jupiter Mond Opposition zugeschrieben. Die Progression der Sonne schaue ich mir ab und zu mal an. Hmm eine glückliche Kindheit hatte ich jedoch nicht, auch nicht während der Sonne/Jupi Progression.

    Da wir schon bei Aspekt-Fragen sind.... Es gibt einen Aspekt in meinem Radix der mir schleierhaft ist: Neptun (Herrscher von 7 in 4) Quadrat AC - Heisst das, dass man nicht richtig einschätzen kann wie man selbst auf andere wirkt? Oder ist es eher andersrum? Das man falsch eingeschätzt wird evt. nicht durchschaubar ist, oder richtig verstanden wird? Dies ist zudem auch das Einzige Quadrat im Radix....

    LG :katze:
     
  8. dieKatze

    dieKatze Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    552
    Hi Norbertsco,

    danke für die Erklärung. Ich kenne mich mit der Rhythmenlehre von Döbereiner noch nicht aus, habe die Erklärung jedoch einigermaßen verstanden. Vielleicht hat ja noch jemand dazu ein konkretes Beispiel aus der Praxis, damit es noch etwas deutlicher wird. Eine kleine "Geschichte" + Analyse vielleicht...

    LG :katze:
     
  9. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo Katze,

    ich habe den Neptun in 1, in Sextil zum 1.und 7.Haus-Herrscher, die in Konjunktion stehen.

    Die Menschen können in einem sehen was sie wollen und brauchen und nutzen dies auch , nur sehen sie meißtens nicht den AC-Eigner, wie er ist, der Neptun zeigt immer etwas verzerrtes, so kann es natürlich sein, das man in der jeweiligen Situation ebenso nicht weiss, wie man gerade auf jemanden wirkt. Nur eins weiß man gewiss,
    der andere sieht etwas , was er gerade braucht für sich.
    Wenn man das weiß, dann kann man doch zufrieden damit leben:)

    Das ist mein Aspekt mit Neptun,
    jetzt darfst du aus meinem Beitrag rauslesen was du möchtest und benötigst:umarmen:

    LG
    flimm
     
  10. dieKatze

    dieKatze Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Hi Flimm, :)

    ja denke ich auch, jedoch bin ich nicht damit zufrieden, wenn etwas falsch ankommt. Vielleicht sogar das Gegenteil von dem was ich eigentlich zum Ausdruck bringen will. Mein Jungfrau AC mags gerne genau und nix mit wischiwaschi neptunlike ;)

    Kleines Beispiel: Gestern Mittag in der Kantine. Wir saßen mit sechs Personen an einem Tisch. Ich habe zu einer Situation nen Spruch gelassen der eigentlich ironisch und witzig gemeint war. Alle haben gelacht, nur die Dame rechts neben mir hat mich entsetzt angeguckt. Der musste ich erstma erklären, dass es Spass war. Ich glaube in diesem Fall hatte wohl sie die etwas "gestörte" Wahrnehmung.

    LG :katze:
     

Diese Seite empfehlen