1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Artensterben

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Ravenna, 13. September 2007.

  1. Ravenna

    Ravenna Guest

    Werbung:
    Ich hab das Thema bewußt bei Gesellsch./Politk rein gesetzt weil es ja die Gesellschaft in erster Linie betrifft , ich hoffe man läßt mich gewähren...
    Artensterben ist kein Geheimnis und mittlerweile gibt es kaum mehr ein Tier oder eine Pflanze die nicht auf der roten Liste stehen . Heute sagt man noch:,,Iiiiihhh ein Tausendfüssler....!!!" Und klatsch ,latsch,trampel....tot , aber in ein paar Jahren wird man ehrfurchtsvoll raunen:,,Oh sieh mal ein Tausendfüssler...ist der nicht faszinierend....?"

    Einige Fakten:

    -In Gefahr sind inzwischen: jede vierte Säugetierart, jede achte Vogelart, ein Drittel aller Amphibien, 70 Prozent aller bekannten Pflanzen!


    -Todesursache Wilderei: Wunderbare Tiere verschwinden, weil ihre Körperteile (z. B. Stoßzähne, Fell) trotz Verbot verkauft werden. Betroffen u.a.: Elefanten, Tiger, Nilpferde, aber auch der Kragenbär.


    -Todesursache Klimawandel: Immer mehr Tiere und Pflanzen verlieren ihre Lebensräume.


    -Todesursache Umweltverschmutzung: Immer mehr Siedlungen verschmutzen Gewässer, blockieren Küsten, vernichten Wälder.


    -Dr. Mittermeier warnt alle Menschen: „Wenn wir weiter die Welt der Natur zerstören, untergraben wir das System, von dem auch unser Überleben abhängt.“

    Was mich dabei beschäftigt ist nicht das man sich gegeseitig die Schuld in die Schuhe schiebt , dafür ist es zu spät....das jeder überlegt was er im einzelnen tun kann , dafür ist es zu spät....das man Protestaktionen oder Spendenaufrufe startet , es ist 10 nach 12...Nein was mich als trauriger Tierschützer hier an dieser Stelle zu diesem Thread bringt ist , das man vielleicht als Vollblutesoteriker mal seinen Focus darauf richtet energetisch wirksam zu werden und mal intensivst an die Materie denkt und sein Herzblut und alle guten Wünsche einfließen läßt , das was ich jede Nacht tue mit einem kleinen Ritual . Hab nach 20 Jahren zemürbender Kleinarbeit beim WWF nichts bewirken können , alles ist genauso schlimm wie einst , wenn nicht noch schlimmer, denn schließlich und endlich sind Statistiken nur Dunkelziffern . Vielen Dank im Vorraus für Eure Unterstützung .


    LG Ravenna [​IMG]
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Hi

    Sehr gutes Thema hat auch obersten Stellenwert aber was sagt deine Realität?

    LG
     
  3. Ravenna

    Ravenna Guest

    Meine Realität sagt das alles leider viel zu real ist auf diesem Gebiet . Deshalb wende ich mich an Euch und Eure spirituellen Kräfte . Und ganz speziell an diejenigen die immer verkünden das der Wille Berge versetzt .

    LG Ravenna
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Und glaubst du wirklich die genannten können verhindern das Tiere sterben müssen, obwohl sie leben wollen, oder die wo schon ausgestorben sind.
    Frage?
    Warum sind sie dann tot?
    Hallo wo bleibt die Fairness den Tieren gegenüber die wenn sie daran glauben würden?

    LG
     
  5. sand

    sand Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    159
    Hi Ravenna,

    Nicht der Wille versetzt Berge sondern der Glaube versetzt Berge ;-)

    Ne im Ernst,
    Was willst du dagegen machen, im grunde genommen interessiert es doch so zimmlich niemanden in Deutschland/"Europa" ob Menschen in Afrika verhunger oder ob irgentwelche Tiere aussterben.
    Ja, Ignoranz kann tödlich sein.

     
  6. Ravenna

    Ravenna Guest

    Werbung:
    Ja sicher ist es so doch ist es erst mal in den Köpfen , dann überlegt man vielleicht doch lieber 2 Mal bevor man sich einen Aschenbecher aus Elfenbein kauft , oder eine Jacke mit Pelzbesatz von zu tode gequälten Hunden aus China , oder einen Federohring mit ner Feder vom Hyazinthara oder,oder,oder. Man fragt doch meistens erst garnicht was sich manchmal hinter dem einen oder anderen hübschen Accessoir verbirgt . Ich schrieb auch nicht das irgendwer irgendwas verhindern könnte . Das ist doch auch sowieso vergebliche Liebesmüh . Aber irgendwie habe ich auch mit dieser Resonanz gerechnet , könnte man bildlich mit einem müden Schulterzucken rüberbringen . Hauptsache so nen Scheiß wie Nachruf an Bonobo und weißte nicht was fesselt das Interesse ...ich muß hier raus , ich finds zum kotzen.
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Es geht doch nicht nur um Tiere auf anderen Kontinenten....
    Wenn ich mich hier umsehe....wer von euch hat schon mal einen Hirschkäfer gesehen?
    Der ist am Aussterben...
    Wie vielen von euch ist es aufgefallen, dass man heutzutage fast keine Bienen mehr sieht?
    Am Aussterben...
    In meiner Kindheit; und so lange ist die noch nicht her; gabs so viele Bienen dass es ein paar mal passierte, dass ich auf eine draufgetreten bin *aua* würde ich heute auf eine treten ...wollen...., müsste ich die vorher lange suchen gehen...
    Die ganzen Schmetterlinge die früher auf jeder Wiese waren...heute sieht man mit viel Glück noch ein paar von den Weißen, andere Arten habe ich schon lange nicht mehr gesehen...
     
  8. puenktchen

    puenktchen Guest

    Hallo Ravenna
    es gibt sehr viele Menschen die die Tiere achten!
    nicht auf Tausendfüßler treten, HEUTE nicht und gestern auch nicht und nicht morgen!
    und sich keine Pelze und Kleidung mit Pelz "verziert" kaufen und vieles mehr was Tieren geschadet hat.
    Menschen die Schnecken zur Seite legen auf Wegen oder Tiere sonstwie helfen und achten.
    Vergiß das bitte nicht!
    gruß puenktchen
     
  9. sage

    sage Guest

    Ja, die gibt es, Gott sei Dank.
    Aber es gibt auch die "Taubenfütterungsverbote", die Eltern, die ihre Kinder Tauben jagen und treten lassen. Die selber nach diesen tieren treten und, wenn man sie darauf anspricht mit "Die scheiß fliegenden Rratten gibt´s eh zuviel" kontern.
    Vor etlichen Jahren warens die Spatzen. Es gab ja so viele. Da regten sich die Leute auf, wenn ein Spatz was zu futtern bekam. Einige Jahre später war er vom Aussterben bedroht.
    ein Häuschen im Grünen, damit die Kleinen spielen können...
    Wo früher Felder waren und Fuchs und Hase sich "Gute Nacht" sagten stehen heut Einfamilienhäuser, es gibt Straßen und ein Einkaufzentrum etc.
    Fuchs und Hase, Reh und Vogel...Gute Nacht, Ihr seid nicht mehr da.
    Freizeitparks für lärmende Großstädter, noch ein Museum, das niemanden interessiert und wieder sterben Bäume und dadurch Lebensraum für Tiere.
    Ferne Urlaubsziele und Hotels werden gebaut und die Natur muß weichen.
    Damit wir schneller in den Süden kommen, schnell noch ein Autobahnabschnitt mehr und da machen wir sie 4-spurig. Die Wildschweine werden plattgefahrn. "Blöde Viecher" halten sich an ihre Wildwechselm, dabei ist da jetzt ne Schnellstraße.
    Vermehrt Euch, denn die Deutschen sterben aus und dann werden wieder neue Siedlungen gebaut, wo heute noch Natur und Tiere sind.


    Sage
     
  10. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    Hallo Sage
    ja das ist leider so.
    ich bin zwar kein Vollblutesoteriker wie Ravenna schrieb und es sich wünschte von ihnen, aber ich wünsche mir und hoffe daß sich vieles ändern wird zum Besseren!!
    gruß puenktchen
     

Diese Seite empfehlen