1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Armut vs. Reichtum

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von glasklar, 29. Juni 2009.

  1. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Neulich im Schuhgeschäft:

    Eine Gruppe von Menschen steht vor der Kassa. Alle samt schwarz oder grau bekleidet. Jeder hat ein paar Kinder-Schuhe in der Hand. Eine Frau geht zur Kassiererin und deutet mit den Schuhen "Wieviel?" Die Kassiererin scannt das Etikett ein und sagt "25 Euro".
    Die Frau schüttelt den Kopf und geht. Die Schuhe plumpsen auf einen Schuh-Berg. Die anderen Leute bleiben alle samt Schuhe in der Hand stehen. Keiner geht zur Kassa.
    Die Kassiererin sagt mir etwas genervt, es gäbe eine Aktion "5 Euro auf Kinderschuhe".
    Die Leute, die da stehen, warten auf eine neue Lieferung. Sie warten jeden Tag, schon die ganze Woche, aber es kommt nichts mehr nach.


    Im Nachmittags-TV:

    Nobelhobel Pelzdesigner macht einen Sommerschlußverkauf.
    Ein Pelz teurer als der Andere. Die Kundschaft ist gekommen um Schnäppchen zu ergattern. Ein Mäntelchen statt 100.000,- nur noch 50.000,-. Was für eine Gelegenheit!
    Die Schikeria macht keinen Hehl daraus, sich gegenseitig austrumpfen zu wollen. "Mein Outfit kommt heute nur auf 8.000,-" Hey, das ist ja direkt günstig. Zu den tollen Outfits gehören niedliche Hündchen und schicke Autos.
    "Ach, ohne Luxus könnte ich nicht leben!" stöhnt eine russische Lady gestresst. Ihre Tochter, gerade 9 Jahre alt, wird gerade von der Kosmetikerin behandelt. Man kann ja nie früh genug anfangen, um in die Gesellschaft eingeführt zu werden. Das Mädchen klärt auf, von welchen Designern ihre Kleidung geschneidert werden.
    (Ich kenne davon keinen einzigen :D)
    --------------------------------------------------------------------------

    Und das alles am selben Tag....... :rolleyes:

    Kennt ihr sie auch diese krassen Gegensätze?

    l.g. glasklar
     
  2. rainmanbu

    rainmanbu Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    208
    aber auch komische Leute :D
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    ....naklar kenne ich..........aber bedenke in der ersten kategorie kommt es eines tages auch krass kann man hier nachlesen!;)
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Man müßte die Hintergründe kennen um urteilen zu können.

    Krasse Gegensätze: Meine Kollegen und ich :D
     
  5. Xchen

    Xchen Guest

    Am Wiener Naschmarkt täglich zu beobachten:

    gestylte Kunden im Diplomatenviertel beim Einkauf von hochpreisigen erstklassigen und exotischen Lebensmitteln, beim Italiener mitunter mit Proseccoglas in der Hand für den Stammkunden.

    Beim (Champagner-)Sauerkraut-Standl (am Ende des DVs) geht sich nebst Kauf von der eben erwähnten, dazu Salzgurkerl und &, auch ein Disput über den Einfluß des Ersten Weltkrieges auf weitere Geschichte des 20ten Jahrhunderts aus.

    Bei Mistkübeln stöbern immer mehr Menschen nach weggeworfenem Gemüse und Obst (nicht mehr ausschließlich als bewußte Lebensform der Kaufverweigerung), unter Verfaultem und Verschimmeltem findet sich noch Brauchbares zum Verkochen.
     
  6. JapaneseSilver

    JapaneseSilver Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Austriche
    Werbung:
    Ich seh es teilweise im Freundeskreis. Die meisten gehen nicht mehr aus, eine Freundin von mir kann sich anscheinend nicht mal das Telefon mehr leisten (lasst nur mehr läuten), fahren nicht mehr auf Urlaub mit - total fad die Leute ehrlich. Ich mein ich habe damit kein Problem oder so aber es ist nervraubend wenn man etwas trinken gehen will und die nächste Frage ist, hey kannst du mir den Drink zahlen oder kannst du mir das einstweilen auslegen. Echt zum meiden sowas, bin gespannt wann sich die Wirtschaftskrise einpendelt, damit man mit denen auch wieder normal weggehen kann.

    Und dann das krasse Gegenteil, mit nen Freund von mir kann man tgl. shoppen gehen, fort gehen, reiten gehen (auf Pferden ;):D), Urlaub ist er dabei. Jetzt bin ich halt tgl. mit ihm unterwegs, macht mehr Spass :)

    Und Champagner trinkend wo stehen finde ich nicht schlimm, die Aktion haben wir uns letzte Woche des öfteren geliefert (meist begonnen in der Früh in der Garage (man hat ja am Auto was zu tun :rolleyes:) - meine Schwester hatte am Nachmittag ihre Freude, als wir ihr erschienen sind :D bzw. und eingefallen ist damit rum zu albern ala Formel 1.
     
  7. Sadivila

    Sadivila Guest

    Hi,

    es wird immer Menschen geben, die mehr Geld haben als Andere. Hängt ja auch von vielen verschiedenen Faktoren ab. Es gibt ja auch Menschen die hart arbeiten um sich dann auch viele matereielle Sachen zu kaufe. Es gibt aber auch Menschen denen das Materielle unwichtig ist, auch wenn man es sich leisten könnte.
    Man müsste sich dazu erst mal die Frage stellen.
    Warum ist die Umverteilung von arm und reich so wie es ist?


    lg
     
  8. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    ***Thema verschoben***
     
  9. esoterix

    esoterix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    klar, Sadira. Es ist aber die Frage, nach welchen Kriterien das Geld verteilt wird. Heute ist kein klares Modell mehr zu erkennen. Es ist bewusst chaotisch und intransparent gestaltet, damit niemand mehr die Flüsse klar erkennen kann. Wird es entlarvt, von irgend einem Experten oder auch Rechnungshof, kommt sofort das Gegengutachten, das ersteres scheinbar widerlegt. Und schon ist die Welt für die Mauschler wieder in Ordnung.

    Der Skandal ist aber der, dass der Lebensstandard der Massen immer weiter sinkt, zu Gunsten weniger. Nämlich derer, denen ohnehin schon alles gehört. Obwohl das längst bekannt ist, wird alles getan, um an den Zuständen nichts zu ändern. Leistung muss sich doch lohnen! Jedenfalls für die Großen. :ironie:


    esoterix
     
  10. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    Hallo esoterix,

    aber ich frage mich, wie weit der Lebensstandard noch sinken kann, bis die Massen etwas tun. Haben die Mächtigen keine Angst davor?
    Ich denke nicht,....ein Menschenleben ist zu kurz um die Auswirkungen zurück zu bekommen. Warum sind wir so dumm und lassen uns alles gefallen?

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen