1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Armin Risi

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von herzverstand, 8. Februar 2008.

  1. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    ich lese gerade Armin Risis Buch "Machtwechsel auf der Erde" und es ist wirklich sehr interessant.

    Zum Beispiel zeigt er, wie die Geheimgesellschaften entstanden sind und wie sie im geheimen agieren mussten, da sie eine Konkurrenz für die Kirche waren (und sind). In Geheimgesellschaften herrscht bis heute ein merkwürdiger Geist: Es herrscht absolute Geheimhaltung nach außen - auch heute noch, wo sie so viel Macht angehäuft haben. Die unteren Ebenen sind noch sehr auf idealistischen Prinzipien aufgebaut, jedoch, wer "eingeweiht" werden will, kommt in den Genuss einer - ich möchte sagen - Gehirnwäsche in Bezug eines Gottesbildes, welches falsch und oft atheistisch ist - mit schwerwiegenden Konsequenzen: zB. wird gerechtfertigt, Böses zu tun, weil das Böse ebenfalls "notwendig" sei, im Sinne eines dualistischen Weltbildes. Das heißt, im Namen des "Fortschritts" dürfen Menschenleben geopfert werden. Die Geheimgesellschaften halten sich für "erleuchtet", auch in dem Sinne, sie würden wahres religiöses und esoterisches Wissen haben und dementsprechend glauben sie, es wäre gerechtfertigt, wenn sie andere Menschen beherrschen. In Summe ergeben diese Faktoren, dass Geheimgesellschaften Kriege anzetteln, in welchen sie die Parteien gegeneinander ausspielen, Kriege an denen sie verdienen, nach denen der Zentralismus noch mehr ausgebaut wird und ihr oberstes Ziel ist nach Armin Risi, die Weltherrschaft an sich zu reißen.

    Risi bezieht sich auf alte indische und biblische Prophezeiungen und geht davon aus, dass wir uns nach 5000 Jahren Kali Yuga (dunkelstes Zeitalter) im Übergang zu einem viel besseren Zeitalter befinden. Er zitiert immer wieder Stellen über mögliche apokalyptische Umbrüche (das kann man glauben oder nicht). Er stellt fest, dass es die Menschheit nach dem zweiten Weltkrieg versäumt hätte, die Hilfe guter Außerirdischer in Anspruch genommen zu haben, wodurch ein reibungsloser Umbruch nur noch schwer oder nicht möglich sei. Die Moral der Menschen sei am Boden und es zeichne sich ab, dass eine Weltherrschaft Realität werde (hier bezieht er sich wieder auf Prophezeiungen), welche 3 1/2 Jahre dauern solle, die dunkelste jemals durchlaufene Zeit (mit der Drohung, dass den Menschen Chips implantiert würden). Danach aber beginne endgültig das goldene Zeitalter.

    Wie diese Zeit aussehe, lässt Risi aber offen. Zum einen rät Risi, sich keinen Chip implantieren zu lassen, denn dann sei man auf der Seite des "Tieres". Und man solle grundsätzlich ein gottzugewandtes Leben führen. Die Errettung der guten Menschen könnte durch göttliche Wunder stattfinden, zB. durch Teleportation oder Fluggeräte. Um dies zu unterstreichen, bringt er Mythen der Inder und Indianer, wo Ähnliches passiert sei.

    Damit schätzt er die Lage ähnlich ein wie Jan van Helsing. Und übrigens glaubt er auch daran, dass Reptiloide auf der Erde sind (aber bitte nicht wieder darüber diskutieren!)

    Man kann es glauben oder nicht. Zweifel ist vielleicht angebracht, weil der Sänger Marilyn Manson früher in einer christlichen Gemeinschaft war, welche ebenfalls immer die drohende Apokalypse beschwor. Und dann, als nichts passierte, begann er seine Karriere als Musiker, in der er seine früheren Genossen anprangerte.

    Die Thesen Risis über die Geheimgesellschaften sind aber sehr glaubhaft. Zum Beispiel auch die Beschreibung, wie die amerikanischen Finanzeliten die kommunistische Revolution und den Nationalsozialismus erst ermöglichten durch massive Finanzspritzen. Prädikat lesenswert.
     
  2. ayole

    ayole Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    200
    Ort:
    karlsruhe
    hallo guenter

    ich hab das buch schon vor einigen jahren gelesen und war eigendlich nicht so faziniert oder ehr abgeschreckt von dieser verschwörungstheorie. echsenmenschen unter uns? sorry da hätt ich ja vorm leben noch mehr angst als ich`s eh schon hab. meine maxime beim lesen von so`nem zeug ist immer was bringts mir?
    aber was mich echt fasziniert hat waren die beschreibungen der indischen mytologie. die genesis von der er erzählt einfach herlich. meer der ursachen...vishnu...brahma usw.
    für mich prädikat unterhaltsam aber unglaubhaft..vielleicht ist er ja was er zu bekämpfen vorgibt.

    lg
     
  3. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    hallo,

    im Film "Zeitgeist" (zu finden über Google) ist die Bestätigung zu finden (ziemlich am Ende des Films), dass wir auf ein Endzeitalter zulaufen, inklusive Weltherrschaft und implantierten Chips.:escape:

    Die aktuelle Finanzkrise dürfte wieder einmal inszeniert sein, denn zum Beispiel muss der IWF viel Gold verkaufen, und an wen wohl!? Es wird von den Mächtigen also weiterhin viel Geld gescheffelt. Und die politische Integration schreitet munter voran, z.B. in der EU.

    Sie wollen, dass sie die Menschen unschädlich machen können (durch Chips), welche ihnen etwas antun wollen. Doch das ist nur Ausdruck von Angst. Wie im Film Zeitgeist gezeigt wird, kommt es darauf an, in der Liebe und nicht in der Angst zu sein. Wirklich sehenswert.
     
  4. opti

    opti Guest

    Armin Risi ist in der braunschillernden Verschwörungstheoretiker- und UFO-Szene ein gerngesehener Redner.

    Quelle: Verschwörungsparanoia
     
  5. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Leider WAREN die Nazis im Besitz höherer Technologien. Meines Erachtens entlastet dies die Nazis keineswegs von ihren Verbrechen. Auch die USA sind jetzt im Besitz außerirdischer Technologien, das macht sie aber auch nicht zu "Übermenschen". Die Frage wäre, wieso Außerirdische bestimmten Ländern ihre Technologien geben. Doch dies in diesem Thread zu beantworten, würde zu weit führen.

    Ich habe in dem Buch von Armin Risi, das ich gelesen habe, kein Wort von den Nazis vernommen. Die moralischen Standpunkte, die er dort vertreten hat, waren aber ziemlich hoch. Zum Beispiel kritisierte er den Papst, dass er Bush im US-Wahlkampf unterstützte, weil dieser Sterbehilfe und Abtreibung ablehnte. Und das obwohl Bush Kriege befürwortete und die Todesstrafe massiv verfocht. Der Papst gewichtete sozusagen ungeborenes Leben und Leben, das selbst sterben will, höher als geborenes Leben, das nicht sterben will. Für solche Aussagen kann ich Armin Risi nur gratulieren.

    Im ganzen Buch war nichts von moralisch verwerflichen Ansichten zu lesen. Wie es in anderen Büchern aussieht, kann ich nicht sagen. Aber es kann doch nicht verboten sein, offenzulegen, dass die Nazis Hochtechnologie besaßen. Technologie ist neutral. Sie kann für gute und schlechte Anliegen verwendet werden und sie kann im Besitz guter und schlechter Menschen sein. That's it.
     
  6. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Im Besitz welcher außerirdischen Technologien sind denn die USA?

    Wer glaubt, dass die USA im Besitz ausserirdischer Technologien sind, wird Armin Risi sicherlich auch für keinen braunschillernden Verschwörungstheoretiker halten. Eine etwas kritischere Haltung und etwas weniger Leichtgläubigkeit wäre vielleicht angebracht.

    Mich erinnert das ein wenig an die Leser von Jan van Helsing. Jan van Helsing schreibt sehr oft großen Unsinn, aber viele seiner Leser bemerken das auf Grund mangelnden Wissens meist nicht einmal und loben ihn in den höchsten Tönen.
     
  7. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    hi opti,

    ich empfehle dir zum beispiel das buch "projekt aurora" von johannes von buttlar, in dem detailiert über die forschungsaktivitäten der usa in großen anlagen berichtet wird, alles natürlich streng geheim, was sonst. herausstechend bei diesen anlagen ist die sogenannte "area 51". und ich denke, mehr erfindungen, als viele glauben, sind erfindungen von aliens. ein modernes beispiel ist der us-tarnkappenbomber. also, lies mal nach. das war mein letztes wort, wenn du mir nur wieder mit kategorischem abstreiten kommst, auf dieser ebene diskutiere ich nicht.
     
  8. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.506
    Dann stellt sich nur eine einzige Frage: Warum ist dies den Allierten nicht aufgefallen?

    Oder anders formuliert: Wenn die Nazis wirklich im Besitz von angeblicher *Hochtechnologie* gewesen wären, warum sind sie dann von den Allierten so kläglich zusammengeschoben worden?

    Und sag jetzt bitte nicht, Hitler hätte Gewissensbisse gehabt, diese *Wunderwaffen* einzusetzen.

    :clown:
     
  9. opti

    opti Guest

    Du meinst Johannes von Buttlar, der Seminare für Astralreisen anbietet? Ich würde ihm gerne ein Seminar für die Erweckung des Realitätssinns anbieten. Aber mit esoterischem Halbwissen lässt sich wohl mehr Geld verdienen. Ich würde sagen, Johannes von Buttlar ist ebenso seriös, wie die von dir gepriesene Astrologie.

    In der Zeitschrift Stern wurde in Heft 4 des Jahres 1973 eine vernichtende Kritik über das Buch "Schneller als das Licht." von Johannes von Buttlar veröffentlicht, die von Buttlar jede wissenschaftliche Kompetenz absprach, das Buch eine "...Parodie auf ein Sachbuch" nannte und unterstellte, damit sollten "...die Leser für dumm verkauft werden".
     
  10. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    das ist einfach zu erklären:

    die Nazis haben diese Technologien zu spät entwickelt. Sie kamen zwar zu Tests, wie jenen der V2-Raketen, aber nicht viel mehr. An eine ausführliche Forschung oder eine Massenproduktion der neuen Technologien war nicht mehr zu denken.

    Die deutschen Forscher wurden übrigens nach dem Weltkrieg größtenteils in die USA verfrachtet, um dort weiterzuforschen. Z. B. auch Viktor Schauberger, welcher ohne außerirdische Mithilfe Hochtechnologie entwickelte. Dieser "Technologietransfer" ist übrigens auf Wikipedia nachzulesen - oder war:weihna1, ich finde grad die Seite nicht.
     

Diese Seite empfehlen